06 August 2015

Blumenhänger aus Weißblechdosen {DIY-Anleitung}

Es ist doch immer wieder erstaunlich, was ein bisschen Farbe ausmacht. Und der absolute Beweis, dass man Dosen jedweder Art nie und nimmer wegwerfen darf.

Als ich gestern so beim Putzen und Aufräumen unserer kleinen Terrasse alles leergeräumt hatte und ich so am Wischen war, fiel mir wieder auf, dass der Katzenschutzzaun ziemlich leer und langweilig aussieht. Erst überlegte ich kurz, ob ich mal eben schnell zu IKEA düse um Blumenhänger zu holen.

Dann hab ich aber beschlossen im Keller meine Lackierschutzkabine (ein großer Karton) und die Sprühfarben zu holen sowie die Kiste mit den gesammelten Einmachgläsern und Dosen zu suchen. Ich werde ja hier öfter mal kritisiert, wenn ich Weißblech vorm gelben Sack rette und die Sammlung überhand nimmt, aber jetzt konnte ich dafür aus dem Vollen schöpfen. 

Die Dosen bekamen erst eine weiße Grundierung.


Dann habe ich angefangen ein bisschen zu experimentieren: Farbverlauf mit Gelb


... oder doch lieber mit Graniteffekt?


Dabei habe ich gemerkt, dass das eigentlich ganz cool und zweifarbig werden kann, wenn man die Dosen von oben nach unten lackiert. Dabei legt sich die Farbe nur auf die eine Seite der Rillen. 
Also schnell zwei Dosen kmpl. in meiner Lieblingsfarbe lackiert.


Dann den Boden und die unteren Rillen in Schwarz und anschließend mit Graniteffekt nochmals drüber.

Sieht irgendwie aus wie Biene Maja und könnte man beim nächsten Motto-Geburtstag auch als Tischdecke für Besteck oder Blümchen verwenden, oder was sagt Ihr?


Nach dem Trocknen bekommen die Dosen noch einen Schutzlack. Der nennt sich Varnish und soll vor dem verblassen (und hier auch vor Nässe) schützen. Zumindest steht auf der Dose "UV-Protection".


Meine Dosen brauchen noch einen Aufhänger, deshalb bekommen sie auf die Rückseite ein Loch.


Und ein weiteres Loch, damit sich keine Staunässe bildet bzw. überschüssiges Gieß- oder Regenwasser ablaufen kann. Das Bohren funktioniert am Besten mit einem Widerstand. Hier ein alter Stützpfahl. (Vorsicht an den Bohrkanten: Späne und Rand sind scharf!)

Mit einem Kabelbinder durch das obere Loch werden die Dosen, sorry Blumentöpfe, am Zaun befestigt.

Ich habe sie mit Kräutern und Peperoni, die man naschen kann gefüllt.



Die Sprühfarben:

Montana Gold S9120 white pure, 400 ml Sprühdose*
Montana Gold 7090 coke, 400 ml Sprühdose*
Montana Gold T1010 varnish matte, 400 ml Sprühdose*
Montana Gold Sonnengelb
Montana Graniteffekt

Und natürlich rumst das wieder ;-)




*Affiliate-Link: Wenn Euch was auf meinen Blog gefällt und Ihr über diesen Link etwas kauft, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für Euch kostet das keinen Cent mehr und Ihr unterstütz damit meine Arbeit an diesem Blog. (Gleiches gilt, wenn Ihr über einen der Werbelinks in der linken Spalte einkauft). Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Wieder mal eine tolle Idee von dir.

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee. Gefällt mir ausgesprochen gut.
    Danke für den Tipp.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja genial aus, ich glaub ich muss mal was aus der Dose kochen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Idee ist das! Danke für den Tip - werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren. :) LG, Tanja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.