14 Dezember 2015

Ausgepowert... ich mach hier zu!

Ihr Lieben,

ich brauch 'ne Pause. Das Jahr war extrem anstrengend und die Kraftreserven sind aufgebraucht. 

In den Anleitungen findet Ihr viele DIYs auf die Ihr über die Feiertage zurückgreifen könnt. Für Plotter-Neulinger gibt es auch Tutorials und natürlich ein paar Freebies. Viel Spaß damit!

Für die Zeit bis Weihnachten findet Ihr auf vielen DIY-Blogs auch noch jede Menge Anregungen in Adventskalendern. Die Schönsten habe ich Euch zusammengetragen. Durchklicken lohnt, Rezepte für leckere Süßspeisen sind auch dabei. 

Ich werde mich nun meinen eigenen Weihnachtsvorbereitungen und meiner Familie widmen. Und hoffentlich bleibt auch noch Zeit, neue Bücher zu erkunden.

Und wenn der Akku wieder aufgeladen ist, geht es hier vielleicht Mitte Januar weiter.
Bis dahin schicke ich Euch liebe Grüße aus der Pfalz und wünsch Euch frohe Weihnachten!



Zeichnung frohe Weihnachten 2015

12 Dezember 2015

Weihnachtsvorbereitung, Feiern und die 12 Bilder des Tages {12von12}

Bloggerland zeigt wieder die 12 Bilder des Tages und weil heute Samstag ist, Reihe ich mich auch ein. Wer alles mitmacht und sich über den Tag begleiten und (manchmal) auch in den Alltag schauen lässt, sammelt wie immer Caro von Draußen nur Kännchen auf ihrem Blog.


Zweiter Tagesordnungspunkt: Auslosen, wer bei meinem Türchen beim großen Topp-Blogger-Adventskalender gewonnen hat! Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin habe ich unter dem Ursprungspost mit der Buchvorstellung bekannt gegeben.


Letzte Vorbereitungen. Die Mini durfte heute einen Stand beim Turnverein machen. Die letzten Tage haben wir gebastelt wie wild, das musste heute gepackt werden.


Dann kamen noch die Bändchen in die Verpackungshäuschen. Gestern Abend hat die Mini noch alles zusammengeklebt.



 Die Weihnachtsfeier aller Abteilungen fand zum ersten Mal gemeinsam und im Freien statt. Auf dem Vereinsgelände war alles wunderschön vorbereitet. 

Stand aufbauen:




Die Chefin hinter ihrem Stand.


Abendessen. Es dampft. Das sieht man sogar auf dem Foto. Das war so lecker! Pfannengyros.


Als es dunkel wurde, kam der stand erst richtig zur Geltung.


Und dann war es auch schon wieder vorbei und wir haben abgebaut.


Noch schnell Fotos für den Blog laden und den Rest des Abends auf der Couch verbringen.


Ihr Lieben, ich wünsch Euch ein schönes Restwochenende und einen schönen 3. Advent!

11 Dezember 2015

Adventskalender und Gewinnspielalarm {Netzfundstücke}

Oh, Du Fröhliche... sollte es eigentlich heißen, aber hier ist im Moment nichts, wie es in den vergangenen Jahren war. Ich habe meine Freiberuflichkeit um eine Festanstellung (in Teilzeit) erweitert und das erste Mal seit 16 Jahren muss ich den Dezember bis zum Heiligen Abend durcharbeiten.

Im Haus ist es noch gar nicht weihnachtlich, das komplette Erdgeschoss versinkt noch in nicht fertig gebastelter Deko. Der Plotter rattert und will noch ein paar Verpackungshäuschen*

und Lichthäuschen, die für Stimmung sorgen sollen hervorbringen. Zur Sicherheit habe ich Teelichter mit Batterien* bestellt. Auch wenn ich echte Kerzen lieber mag, wollen wir ja nicht, dass die Papierhäuschen Feuer fangen und abfackeln.



Wie gut, dass es im Netz schon schön weihnachtlich zugeht. Und ein kleiner Teil davon bin ich ja auch, denn immerhin durfte ich ein Türchen im großen Blogger-Adventskalender organisiert vom frechverlag sein. Bei mir geht die Verlosung heute Abend zu Ende aber bei vielen Mitstreitern könnt Ihr noch schöne Bücher kennenlernen und auch an der Verlosung teilnehmen.

Eine Übersicht der Blogs,  findet Ihr in der Adventskalender-Übersicht.

Das Netz ist ja voll von Adventskalendern. Gefühlt sind es viel viel mehr als in den vergangen Jahren. Viele Firmen machen Adventskalender und es gibt auch einige von Bloggern, die hochprofessionell mit Sponsoren und Gewinnchancen agieren.

Ich möchte Euch heute meine liebsten DIY-Adventskalender vorstellen. Hier steht das Selbermachen im Vordergrund, es gibt Anleitungen und Weihnachtsstimmung.

Adventskalender 2015 von DIY-, Kreativ- und Foodbloggern

  • Bei Sandra von Lila-Lotta ist Stoffdesignerin und sie hat selbst auch immer wunderbar kreative Ideen. In ihrem Adventskalender geht es oft stoffig zu aber auch kreative Basteleien finden ihren Platz
  • Im Blog von frauscheiner tummeln sich 24 Blogger mit Anleitungen zum Nähen, Häkeln und Basteln. Und Leckeres konnte ich auch schon erspähen. 
  • Heike von relleomein wollte eigentlich gar keinen Adventskalender machen, dafür gibt es jetzt eben eine Weihnachtsserie, die aber auch nicht viel weniger ist als ein Adventskalender, denn Heike postet fast jeden Tag weihnachtliche Tipps, praktische Printables und leckere Rezepte. Außerdem hatte Heike eine tolle Idee und hat bei uns Bloggern nach unseren Lieblingsweihnachtsfilmen 2015 gefragt. Die Liste gibt es schön gestaltet zum Ausdrucken in ihrem Blog.
  • Was wäre Weihnachten ohne Plätzchen und leckeres Gebäck? Tobi, der Kuchenbäcker zaubert wunderbare Weihnachtsstimmung und schenkt Euch fast täglich mit seinem #adventszauber ein leckeres Rezept. Und wer selbst nicht backen mag: Alleine die Bilder verzaubern. (Ich hab mich grad in einen gebackenen Weihnachtsbaum verliebt:)
  • Und dann habe ich jetzt auch noch den Foodblogger-Adventskalender gefunden. Die Foodblogger hüpfen auch von Blog zu Blog und jeden Tag öffnet ein anderer Blogger seine Türchen mit einem wunderbaren Rezept und manchmal gibt es auch was zu gewinnen. Ich versinke Euch den Blog Photolixieous mit einem tollen Rezept über Marzipan-Orangen-Nester. Die anderen Teilnehmer findet Ihr dort aufglistet. 

Wenn Ihr auch Lieblings-Adventskalender-Internetseiten habt, dann lass mich das doch bitte in den Kommentaren wissen. Ich erweitere so gerne meinen Horizont und mag noch Neues entdecken.

Liebe Grüße aus der Pfalz!

08 Dezember 2015

Schokoladenaufzug {DIY-Plotten}

Heute zeige ich nur eine Kleinigkeit. Gerade dem Plotter entsprungen. Der Kleber ist noch feucht.

Letztens waren in unserem Supermarkt Milka-Schokokade mit Tannenbäumen im Angebot und da musste ich einen Stapel mitnehmen, weil sie so schön sind (und so lecker).
Dafür musste eine Verpackung her, weil ich die Schokolade gerne zu Nikolaus verschenken wollte.
Hab ich natürlich nicht geschafft und die jetzt sind die meisten Tafeln schon der Familie zum Opfer gefallen, aber die Datei habe ich heute erst fertig gestellt und gerade noch geplottet.
Ein echtes Dienstagsprojekt also.

video

Die Idee habe ich irgendwo im Netz gesehen. Stammt also nicht von mir. Die Datei habe ich aber selbst anhand der Tafel Milkaschokolade gemacht. Ich bin nicht so der Bastler und Betüdeler, ich habe aber Spaß am Erstellen von Dateien. Wenn am Ende alles passt, so wie ich es mir vorstelle, dann bin ich glücklich.

Datei für die Schokoladenverpackung und Sterne in Layertechnik selbstgemacht. Das Schild kann noch beschrieben werden oder vielleicht mit einem "Frohe Weihnachten" bestempelt.

Verlinkt bei HOT

04 Dezember 2015

Der große TOPP-Blogger-Adventskalender - Türchen Nr. 4 {mit Verlosung}

Gestern gab es Türchen Nr. 3 bei der lieben Zizy und ihrem Blog Ziel = z3. Schaut doch auch mal rüber, was sie kreatives im Gepäck hat. Aber auch die anderen Türchen 1 und 2 sind noch offen, klickt Euch durch und entdeckt die netten  Überraschungen, die die Blogger für Euch bereit halten. Einen Überblick mit allen Türchen und Bloggern könnt Ihr hier nochmal sehen und jeden einzelnen Teilnehmer sogar direkt anklicken.
Heute bin ich glücklich, dass ich beim große Blogger-Adventskalender vom frechverlag am Tag 4 für Euch das nächste Türchen öffnen darf. Die letzte Zeit war ganz schön aufregend. Buch aussuchen, neue Blogger (die anderen Teilnehmer) kennen lernen und zu luschern, was sie sich tolles ausgedacht haben. Und dann natürlich die Vorbereitung für diesen Post, das Nähen und das Ausprobieren.

Jetzt bin ich wirklich nicht so die große Klamottennäherin. Ich muss gestehen, ich shoppe gern und probiere stundenlang an, bevor ich ein Teil kaufe. Trotzdem habe ich mich für das Türchen für ein Buch mit Schnittmuster entschieden. 



Bei "Perfekt angezogen"  von Marie Duhamel habe ich mich direkt ins Titelbild auf dem Cover verliebt. Und noch mehr auf das Kleid auf der Rückseite. (Blick ins Buch). Schon seit langem habe ich nach so einem Kleid gesucht, aber keines gefunden. Oder besser gesagt: Jedes Etuitkleid, das ich im Laden anprobiert habe, hat mir einfach nicht gepasst und das Oberteil bis zur Taille war immer zu lang.
Und nach der letzten Weihnachtsfeier, bei dem gleich 3 Kolleginnen mit der selben Bluse eines mittelpreisigen Markenherstellers aufgelaufen sind, habe ich mich wieder besonnen, wieso ich damals eigentlich einen Nähkurs bei einer Damenschneiderin belegt habe:

Weil man durch Schnitt- und Stoffauswahl, mit selbst ausgesuchten Knöpfen und kleinen Accessoires wie Aufnähern, Borten und Bändern, wundervolle Unikate schaffen kann, die dann auch noch passen.
Individualität statt Uniformität (gibt es das Wort überhaupt? Egal!) 
Das wird nun der neue/alte Leitspruch! #individualitätstattuniformität

Perfekt angezogen von Marie Duhamel

11 unverzichtbare Basics - selbst genäht

Perfekt angezogen ist eine Übersetzung aus dem Französischen. Die Originalausgabe trägt den Titel "garde - robe ideal". 
Beinhaltet sind 11 Modelle mit jeweiliger Beschreibung und Schnittmuster in Originalgröße (die Schnittbögen sind vorne und hinten im Buch eingeklebt und können leicht abgelöst werden).
Alle Designs sind von klassischem chic. Es gibt Schnittmuster für ein Kleid (das hübsche vom Cover), eine Hose, einen Schal, eine Tasche (Shopper), ein Sweatshirt, eine Bluse, einen Blazer (mit einer zweiten Variante), Unterwäsche (Short und Hemdchen / Top), einen Mantel, auch in der Ausführung als Regenmantel mit Gürtel.

Schaut unbedingt ins Buch und entdeckt (einen Teil) der Schnitte.

Das Kapitel "Grundtechnik" gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Nähgarne, Stoffe und Nähtechniken. Natürlich kann das nur ein Crashkurs sein und kein kmpl. Nachschlagewerk, das ich aber jedem Hobbyschneider immer gerne ans Herz lege. 
"Das Bügeleisen ist die wichtigste Verbündete der Näherin"
schreibt die Autorin. Oh, wie Recht sie doch hat! Dankenswerterweise gibt sie auch gleich noch Tipps in der Kunst des Bügelns. Denn wie sagt man so schön: Gut gebügelt (und gesteckt) ist halb genäht.

Wie man ein Schnittmuster kopiert, wird gut erklärt, wobei Marie Duhamel auch hier die klassische Variante mit Papier und dem Übertragen von Naht- und Schnittlinien bevorzugt. Die Schnittlinien sind in verschiedenen Farben abgebildet, die Größen jeweils als unterschiedliche Linien.


Mir gefällt die Garderobe im Buch ausgesprochen gut, aber ich habe Euch ja oben schon erzählt, dass ich den Stil mag. Er erinnert mich an Audrey Hepburn in "Frühstück bei Tiffany" und auch ein bisschen an Coco Chanel. Und ob Ihr es glaubt oder nicht, ich kann die kleine Französin darin am Café vorbeihuschen sehen. Im schwarzen Kleid mit dem schmalen Mantel aus Wollstoff und mit Ballerinas mit kleinem Absatz. Ohne Strümpfe noch bis weit in den Spätherbst. Charme versprühend ob des französischen Chic, den Lidstrich akkurat gezogen und den Pagenkopf sauber frisiert aber mit frecher Lässigkeit. 

Die Modelle sind schlicht, aber nicht einfach und lassen Freiraum für eigenen Gestaltungsmöglichkeiten. Den Blazer gibt es in zwei Varianten, mal mehr klassisch, mal mehr sportlich, mit Taschen und Abnähern am Ellenbogen. Auf den Schnittmusterbögen sind die Größen 36 bis 48 vorhanden, wobei die Kleidungsstücke eher für erfahrene Näherinnen geeignet sind, denn ohne Grundkenntnisse geht es nicht. Die Arbeitsschritte sind zwar in vielen gezeichneten Schritten erklärt, aber man muss sich schon etwas mit den verwendeten Materialien auskennen und auch, welche Einlage man für was nutzen kann.

Ich habe mich am einfachsten Teil versucht, dem Sweatshirt. Das Ergebnis konntet Ihr gestern schon sehen. Beim Schnittmuster kopieren habe ich mich bereits an die Tipps der Autorin gehalten und habe vorab meine Größe auf dem Schnittmusterbogen (Mehrgrößenschnitt) mit dem Textmarker angemalt. So konnte ich sie leicht durch das Seidenpapier sehen und nachzeichnen. (Vielen Dank an Maire Duhamel für die die wiedergewonnene Erkenntnis, dass Papier so viel besser und genauer ist, als Folie. Die Rolle Papier habe ich auf dem Stoffmarkt gekauft.)

Einfach sind die leichten Schnitte nicht. Es wird sehr auf Passform geachtet und deshalb gibt es auch viele Abnäher, sogar im Sweatshirt. Da ist er wieder, der französische Chic! Denn sogar das Sweatshirt, das eigentlich eine Kastenform hat, bekommt durch die Abnäher Passform, was durch den Ausschnitt, der mit Belegen gearbeitet wird, nochmals betont wird. 



Leider hat sich aber ein kleiner Fehler ins Schnittmuster eingeschnitten, denn der Beleg für das Vorderteil gehört wohl zu einem V-Ausschnitt. Das Shirt selbst ist aber ein Rundhals. Das ist aber nicht weiter tragisch. Da der Beleg genau dem Ausschnitt entsprechen muss, kann man den Schnitt dafür ganz einfach vom Schnittmuster für das Vorderteil abnehmen.  

Einfach ein weiteres Stück Papier auf den Schnittbogen legen und die Außenkante des Halsausschnitts abzeichnen. Dann parallel dazu in 3 cm Abstand eine weitere Linie ziehen und fertig. 

Alle Teile gemeinsam bilden eine vollständige Garderobe, so ist man mit einem einzigen Buch perfekt angezogen.


Marie Duhamel
Perfekt angezogen - 11 unverzichtbare Basics selbst genäht
TOPP 6429  |  ISBN 9783772464294
Hardcover, 120 Seiten, 19,7 x 25,2 cm, Mit Schnittmusterbogen.
Link zum Buch (auf der Verlagsseite)

Wusstet Ihr eigentlich, dass Topp einen eigenen Shop hat, bei dem Ihr Eure Wunschexemplare innerhalb Deutschlands versandkostenfrei bestellen könnt? Unter www.topp-kreativ.de gibt es übrigens noch einen weiteren Online-Adventskalender.

Und jetzt kommt das Beste: 

Natürlich steckt auch ein Give away / eine Verlosung in Türchen 4!

Eine/r von Euch kann sich bald selbst eine individuelle Garderobe im klassischen französischen Stil nähen, denn das Buch könnt Ihr gewinnen.

Was Ihr dafür tun müsst?

Die Spielregeln: 
  • Zur Teilnahme einfach unter diesen Post kommentieren
  • dafür müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein und eine Versandadresse in DEUTSCHLAND oder ÖSTERREICH haben
  • um zu kommentieren musst Du nicht angemeldet sein, aber wenn Du anonym kommentierst, kann ich dich nicht zuordnen und dein Kommentar kann an der Verlosung nicht teilnehmen.  Wenn Du eine Email-Adresse angibst (z. B. Erna (ät) xyz.de), kann ich Dich im Gewinnfall benachrichtigen.  
  • An der Verlosung teilnehmen kannst Du bis 11. Dezember 2015, 23.59 Uhr. Ich lose am 12. Dezember per Random.org (Zufallsgenerator) aus und gebe den Gewinner unter diesem Post bekannt. Du hast dann bis 14. Dezember Zeit mir Deine Lieferadresse bekannt zu geben. Erfolgt dies nicht, verfällt Dein Gewinn und ich behalte ich mir vor, erneut auszulosen.
  • Deine Kontaktdaten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels an die frechverlag GmbH weitergegeben, da dieser den Versand deines Gewinns übernimmt.
  • Eine Zustellung vor Weihnachten / Neujahr kann von mir und vom Verlag nicht garantiert werden.
  • Eine Auszahlung des Gewinns kann nicht in bar erfolgen
  • sollte es aus irgendwelchen Gründen notwendig sein, eine oder mehrere Regeln zu ändern oder das Gewinnspiel sogar abzubrechen (kam noch nie vor), dann behalte ich mir das ausdrücklich vor
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel stimmst Du o. g. Spielregeln zu.
Ich freu mich übrigens wahnsinnig, wenn Dir mein Blog gefällt, Du wiederkommst, teilst, mir ein Like bei Facebook schenkst oder mir über Bloglovin folgst. Das bringt Dir zwar kein Extralos, aber macht mich glücklich und Du kannst Dir schonmal vorstellen, wie ich vor Freude um die Nähmaschine tanze. 

Morgen geht es bei Janet und ihrem Blog JaMa's Welt weiter. 

Sie wird für Euch das 5. Türchen vom TOPP-Blogger-Adventskalender öffnen. Ich hab schon mal geluschert, sie hat für Euch was ganz Tolles hinter dem Türchen versteckt und das ist nicht nur hobbyschneidertauglich.

Ich schick Euch derweil mal liebe Grüße aus der Pfalz! 
Und natürlich drück ich auch ganz dolle die Verlosungsdaumen.



-------------------
12. Dezember 2015:    AUSGELOST

Ihr Lieben, 
herzlichen Dank für die reichliche Teilnahme und die wahnsinnig vielen netten Kommentare! Ich habe sie alle gelesen und mich über jeden einzelnen total gefreut. 

Ausgelost habe ich dann über Random.org
und gewonnen hat
Herzlichen Glückwunsch, mausekind04-google!
Liebe Sonja, schick mir doch bitte eine Mail mit Deiner Lieferadresse (meine Mail findest Du rechts in der Sidebar oder im Impressum). Ich werde diese dann direkt und ohne Umwege an den frechverlag weiterleiten, der dann den Versand Deines Gewinnes veranlasst. 




03 Dezember 2015

Schwarz mit weißen Pünktchen {DIY - Nähen}

Lange habe ich mir schon keine Klamotten mehr genäht. Aber aus Gründen...*räusper* (das ist noch geheim, aber wer neugierig ist, der sollte doch morgen nochmal vorbei schaun, da öffne ich ein Türchen vom Topp-Blogger-Adventskalender und erzähl ein bisschen mehr *hust* ich hab aber nix gesagt, ist ja alles eine Überraschung ;-))

Abgeschweift...wo war ich? Sorry! Ach ja! Ich hab genäht. Keine Täschen oder Kram, ne, ich habe mir einen Pulli genäht. Ein Sweatshirt. Bin ich normalerweise nicht so dafür, aber das Schnittmuster hat Abnäher an der Brust und das finde ich dann schon wieder Vorteilhaft bei großer Brust.


Und dann hatte ich totales Glück, weil ich im Stoffladen total tollen schwarzen Kuschelsweat bekommen habe. Er ist relativ fest, ließ sich wahnsinnig gut zuschneiden und nähen. Nichts hat sich eingerollt oder ist weggeflutscht. Ist allerdings auch sehr warm und dick.
Und weil der Halsausschnitt mit Beleg gearbeitet wird, habe ich diesen aus getupften dünnen Jersey gemacht, damit es nicht aufträgt.


Und weil ich gerade dabei war, bekamen die Armbündchen, die werden normalerweise einfach nur mit 4 cm Saum gearbeitet, einfach ein 10 cm Futter ebenfalls aus dem Tupfenjersey, so kann man krempeln und es sieht noch gut dazu aus. Ich näh den Pulli garantiert nochmal, dann aber ein bisschen kleiner. Ich hatte aus Angst, er wäre zu schmal, ein bisschen Weite in der Mitte zugegeben, habe dabei aber nicht bedacht, dass dann die Schultern auch breiter werden. #ichdummerle
Ich war schon direkt im Stoffladen, aber der Stoff war leer *heul*. Ich hätte ihn so gerne noch in einer anderen Farbe, aber alles was da war, war viel dünner und nicht so kuschelig.

Ich kaufe ja eigentlich gerne lokal, ich finde das wichtig, auch den Einzelhandel vor Ort zu unterstützen, aber in diesem Fall bestelle ich mir dann vielleicht doch den grauen Sweatshirtstoff aus Baumwolle* oder vielleicht doch in einer anderen Farbe?



Diesen (nennen wir ihn Probemodell ;-)) Sweater in Schwarz  kann ich aber prima auch für unterwegs anziehen und deshalb hab ich mir nochmals Jersey besorgt, vom Sweat war noch was über, und habe mir passend einen Loop genäht.

Also, denkt dran, morgen mach ich Türchen 4 auf und da ist dann auch eine schöne Überraschung für Euch drin (ahhh, ich bin total aufgeregt....)

Liebe Grüße aus der Pfalz!



Das RUMST natürlich!

Rucksack: Picard Luis Rucksack 8656-schwarz*
habe ich mir an Ostern aus Berlin mitgebracht. Er ist so genial uns seitdem fast mein ständiger Begleiter. Rucksäcke sind so toll!

.