03 Juli 2016

Ich backs mir: Pasteis de Nata. Ein Stück Sehnsucht nach Portugal

Als Clara vom Blog "Tastesheriff" beim monatlichen #ichbacksmir Mitmachtbacken das Thema "Fernweh" ausrief, wusste ich sofort: Da muss ich mitmachen.
Ganz ehrlich, ich bin so urlaubsreif und hab so fernweh, da musste ich mir ein bisschen den Süden in die Küche zaubern.
Wir bleiben ja dieses Jahr in Deutschland, aber ganz oben auf meiner Reisezielwunschliste steht Lissabon. Okay, es wechselt da ständig mit New York und irgendwann schaffen wir das auch.

Im letzten Jahr war ich ganz kurz in Lissabon und beim Warten auf dem Flughafen, sagte meine Reisebegleitung, dass wir ganz dringend ein Pasteis de Nata essen müssten. Haben wir dann auch getan. Hmmm, total lecker diese kleine Puddingtörtchen und genau mein Geschmack.

Und seitdem ist die Pasteis de Nata das Gebäck, dass ich mit meinem Wunsch einer Portugalreise in Verbindung bringe.

Und so kleine Puddingtörtchen sind für einen Sonntagnachmittag genau richtig.


Zutaten:

Blätterteig (fertig aus dem Kühlregal)
6 Eier (5 x nur Eigelb, 1 ganzes Ei)
2 gehäufte Eßlöffel Mehl (ich nehm immer Dinkel)
eine Brise Salz
400 ml Milch
ca. 25 gr. Butter
etwas Öl für die Form
1 Vanilleschote
200 gr. Zucker

1 zwöfer Muffinform*
1 Ausstecher groß rund (ich benutze Dessertringe*)

So geht's:

Vorbereitungen:

Backofen auf 225°c Ober- und Unterhitze vorheizen. Rost in die Mitte des Ofens einschieben.

  • Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 10 Minuten Raumtemperatur annehmen lassen, auspacken, ausrollen und 12 Kreise ausstechen.
  • Muffinform einölen und die Blätterteig kreise in die Mulden drücken (ergibt kleine Schälchen).
  • Muffinblech in den Kühlschrank stellen 
  • Zucker abwiegen, Mehl sieben und dazugeben, etwas Salz zufügen und zur Seite stellen
  • 5 Eier trennen und Eigelb in eine Schüssel geben, ein ganzes Ei dazugeben
  • Vanilleschote aufschneiden, Mark auskratzen und in die Eier einrühren
  • Milch mit Butter in einem Topf aufkochen
  • Zucker/Mehl/Salzmischung zugeben und nochmals kurz aufkochen
  • Topf vom Herd nehmen und Eier/Vanillemark einrühren
Muffinblech mit Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und gekochte Masse gleichmäßig auf die Mulden verteilen. Auf mittlerer Schiene backen. In meinem Backofen brauchen die Pasteis de Nata ca. 15 Minuten. Bitte kontrolliert das, jeder Backofen ist anders. Die kleinen Pastetchen dürfen oben ruhig etwas braun werden. 

Mir schmecken sie am besten zu einem starken Espresso. 

Kommentare:

  1. Oh wie lecker, und das hört sich ja gar nicht schwierig an, muss ich nachmachen! Haben wir immer beim Pferdefest in Golega gegessen. Nun hab ich auch Fernweh!

    AntwortenLöschen
  2. Leeeecker, die habe ich auf der Grünen Woche in Berlin probiert. Danke für das Rezept, wenn wir aus dem Urlaub zurück sind werde ich die mal machen.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.