17 Januar 2017

Stoff mit London-Motiv weckt Reisesehnsucht

Bei uns wird gerade wieder geplant. Ne, leider nicht für mich. Die Große darf in den Osterferien ein paar Tage in London verbringen (hat die es gut *seufz*). Zum ersten Mal alleine (zu zweit) auf Reisen, also ohne Jugendgruppe etc.. Schon der Hammer wie schnell die Zeit vergeht, sie werden einfach so schnell groß.
Gut, ich mach mir keine Sorgen, die beiden werden das locker packen und ein bisschen kennt sich die Große auch schon aus, schließlich waren wir 2014 ganze 12 Tage in der britschen Metropole. Und Mama hilft natürlich ein ganz kleines bisschen bei den Vorbereitungen (und verliert sich in London-Sehnsucht).

Genau zum richtigen Zeitpunkt ist da ein kleines Stoffpanel bei mir eingetroffen. Die liebe Miriam D. hat gezeichnet, ihren ersten Stoff bei Spoonflower herausgebracht und mir ein Stückchen von dem Stoff mit dem London-Motiv abgegeben. Das Panel hat genau die richtige Größe für ein kleines Täschlein und bei Miri gibt es dazu auch einen kostenlose Anleitung zum Download.


Schaut unbedingt in Miris Blog vorbei. Sie hat von dem London-Stoff mehrer Motive, die es alle auf einem Fatquarter gibt. Man muss also nur noch zuschneiden und losnähen.

In meinem Täschlein verschwindet jetzt mal direkt ein bisschen Taschengeld, das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, das wir bereits in Deutschland gekauft haben, damit die jungen Reisenden direkt und ohne umwege vom Flughafen in die Tube nach London einsteigen können.
Außerdem haben wir bereits ein paar Eintrittskarten vorgeordert. So müssen vermeidet man Wartezeiten und Schlangestehen und vor allem, sind sie bereits bezahlt und das Geld muss man schonmal nicht mitschleppen.

Linkparty: HOT

Sucht Ihr noch Ideen für eine London Reise mit Kindern? Dann kommt doch mit...ich scroll jetzt ein bisschen durch unserer letzte London-Reise und verfließe ein bisschen in Reisesehnsucht.




MerkenMerken

16 Januar 2017

Trends von der Heimtextil 2017 {Messegeschichten}

Letzte Woche fand in Frankfurt die Messe Heimtextil statt und ich war mit ein paar anderen Bloggern  unterwegs, neue Stoffe zu fühlen, Trends zu entdecken und natürlich auch um Neuigkeiten auf dem Textilsektor kennenzulernen. 

Die Heimtextil ist eine Fachbesuchermesser und in mehrere Sektionen aufgeteilt. Da gibt es auf der einen Seite die Produzenten und Retailer von Textilien wie Bett- und Tischwäsche, textilen Wohnaccessoires oder auch Tapeten, zum anderen können aber auch Stoffe für die Herstellung der fertig konfektionierten Produkte geordert werden. Im Grunde deckt die Heimtextil alle Bereich ab. Das beginnt bei den Textildesignern, die ihre Entwürfe, meist sogar in Originalzeichnung anbieten und sich auf der Messe einem großen Publikum präsentieren können, geht über Softwareanbieter für z. B. Textildesigns, Anbieter von Textildruckmaschinen oder eben auch Textildruckereien, die Kleinstserien anbieten, ähnlich wie es die Stoffschmiede macht. 
Dazwischen gibt es etwas textile Kunst und mit dem Campus wird talentierten jungen Designern die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten Textilunternehmern zu präsentieren, mit ihnen in Kontakt zu treten und sich mit den aktuellen Trends aus der Heim- und Objektdekoration auseinanderzusetzen.


Im Heimtextil Themenpark wurden die Trends 2017/18 präsentiert. Leider durfte man auf der Ausstellungsfläche nicht fotografieren, aber ich kann Euch verraten, es wird weiterhin glitzern und glänzen und wer es jetzt schon funkelnd mag, der wird auch in 2018 total im Trend liegen.

Heimtextil Themenpark - Gold und Glitzer wird es auch in 2018 geben
Quelle - Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera
Besonders interessant, gerade wenn man als kleines Textillabel unterwegs ist, war im Produktbereich "digital print technology" die Präsentation der "Digital Textile Micro Factory". In Zusammenarbeit mit den deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung und in Kooperation mit namhaften Branchenvertretern wurde eine Fertigungsstraße präsentiert in der man den Werdegang eines Produktes (hier kleine Utensilokörbchen) von der Designerstellung am Computer über den Stoffdruck, dem automatischen Zuschneiden (vom Schneidplotter) bis hin zur Fertigstellung an Industrienähmaschinen verfolgen konnte.

Über den Zuschnitt des Schnittmusters auf einem Schneidplotter (Kosten ca. 100.000,00 €) habe ich Euch ein kleines Filmchen mitgebracht.

video



Garnhersteller auf der Heimtextil 2017
Dekoration am Stand der Tridentgroup 



Trends aufzeigen und Lust auf Wohnen mit Textilien machen

Auf dem Stand des DecoTeam, der Interessengemeinschaft deutscher Textilanbieter, präsentierten die Mitglieder an Einrichtungsbeispielen auf Drehbühnen, wie schön Wohnen mit Stoff sein kann. Mit Stil und Leichigkeit wurden unterschiedliche Ideen präsentiert, die jede Geschmacksrichtung bedienen. (Ich mag das Pastellige!)
DecoTeam.de präsentiert Themenwelten
Vorhänge, Kissen und auch Teppiche machen einen Raum gemütlich. Beispiele Lust und Anregungen konnte man sich jede Menge holen. 


DecoTeam.de präsentiert Themenwelten Smart pastells und modern pastells

Colour-Statement: Natural & elegant Greys

Colour-Statement: Natural & elegant Greys

Schöner Wohnen mit Schöner Wohnen

Koralle ist wieder da! Okay, bei Schöner Wohnen heißt die Farbe Safran und ähnelt sehr der Pantone® Trendfarbe für den Frühling 2017 mit dem schönen Namen Flame (alle Farben aus dem Pantone® Faschion Report spring 2017 seht Ihr im Post von gestern.). 
Schöner Wohnen hat die Einrichtungsideen schön an Moodboards präsentiert. Passend zu den Farben und den Wohnaccessoires gibt es auch jeweils eine Schöner Wohnen Tapete (von A.S. Création). 




Die Tapete kommt auf dem Wohnbild leider nicht annähernd so schön raus, wie in echt, deshalb schaut Euch mal die Nahaufnahme an. Ist die Struktur nicht der Hammer?


Primärer Farbwunsch: wie gut, dass Gelb im Moment sowas von im Trend ist! Gelb ist einfach meine Farbe. Gelb ist fröhlich und lässt sich super kombinieren.

Stoffe shoppen auf der Heimtextil 2017

Auf der Fachmesse können natürlich auch Stoffe gekauft werden, nicht vom kleinen Meterkäufer aber von Großhändlern, so dass hoffentlich bald auch Meterware im Einzelhandel und auf den Stoffmärkten vom Endverbraucher gekauft werden können. Es gibt nur Stoffe für Heimtextilien wie Möbelbezugsstoffe, Vorhänge oder Bettwäsche (also keine für Kleidung). 

Die Händler lassen sich kleine Verarbeitungsbeispiele einfallen und machen wirklich Lust, sich sofort an die Nähmaschine setzen zu wollen. 

Taschen nähen aus Möbelbezugsstoff
Verarbeitungsbeispiele am Stand von Safeco Home Textiles

Taschen nähen - schöner Stoff auf der Heimtextil
Verarbeitungsbeispiele am Stand von Safeco Home Textiles

schöner Wohnen mit Stoff: gemütlich mit selbstgenähten Kissen und Decken
Verarbeitungsbeispiele am Stand von Safeco Home Textiles

Von Bettwäsche, Handtüchern und Küchentextilien

Ein weiterer Bereich auf der Heimtextil zeigt die ganze Vielfalt an Heimtextilien, da gibt es Bettdecken und Kissen zum Einkuscheln und natürlich die passenden Bezüge in jeglicher Farbe.


Besonders im Trend sind großflächige Digitaldrucke wie hier am Stand von Irisette.

in schöner Bettwäsche schläft es sich besser: Digitaldruck und großflächige Prints sind im Trend.

Gewebte und gequiltete Decken und Kissen.

gewebte Kissen und Decken im Shibori-Look, gemusterte Tapeten im Trend

Servierten mit Borten oder Lochstickerei von NMK Textiles Mills (India) Pvt. Ltd.

Servietten mit Borte
Küchentextilien wie Geschirrhandtücher, Topflappen oder Brotkörbe aus Indien.

Backhandschuh, Brotkörbchen und Geschirrhandtücher

Die Firma Sander präsentierte Ihre Tischwäsche in gedeckten Farben am schön hergerichten Tisch mit passendme Geschirr.

Gedeckter Tisch mit Servietten und Tischsets der Fa. Sander

Im Garten darf es ruhig ein bisschen bunt zugehen.

Kissen und Tischsets auf der Heimtextil 2017 in Bonbonfarben

Edel im Naturlook: Handtücher in Sandfarben mit schwarzen Akzentuierungen von möve frottana.

Edel im Naurlook mit Walkutensilo: Frotteewaren Handtücher auf der Heimtextil 2017



Zum Einkuscheln schön: Viele Kissen im gemütlichen Bett hegen den Wunsch direkt nochmal das Schlafzimmer neu zu gestalten. 

in schöner Bettwäsche schläft es sich besser: Digitaldruck und großflächige Prints sind im Trend.

in schöner Bettwäsche schläft es sich besser: Digitaldruck und großflächige Prints sind im Trend.



Die nächste Heimtextil findet vom 09. - 12. Januar 2018 statt. Da bin ich natürlich wieder dabei und werde mich gezielter im Bereich Textildruck und Textilien umsehen.

15 Januar 2017

Die Farben aus dem Pantone(R) Fashion Report im Vergleich zum Vorjahr

Die Stoffmarkttermine für die neue Saison sind online, also ist es Zeit, mal wieder einen Blick auf die Farbpalette zu werfen. Im Pantone® Fashion Report für das Frühjahr 2017 werden die Trendfarben immer bereits im Herbst des Vorjahres vorgestellt, direkt nach der New York Fashion Week. Im deutschen Handel tauchen dann auch recht bald die neuen Farben in der Frühjahrskollektion auf. Der Stoffmarkt für die Hobbyschneiderinnen ist da immer etwas später dran, genau deshalb lohnt es sich, bereits jetzt Ausschau zu halten, wenn man brandaktuell sein möchte.

Trendfarben: Gegenüberstellung Herbst 2016 zu Frühling 2017, was hat sich geändert?


Meist ändern sich die Farbtöne nur um Nuancen. Das kann man in der Gegenüberstellung der Farben ganz gut sehen. Neu in 2017 und die Farbe des Jahre ist "Greenery". Ein wirklich sattes Grün. Aber wirft man einen Blick auf die Farben im Pantone® Fashion Report für den Frühling 2016, dann sieht man: So neu ist die Farbe gar nicht. Bereits in der Farbpalette 2016 taucht sie auf, damals noch unter dem Namen "Green Flash". 
Im Herbst werden die Farben bekanntlich ein wenig gedeckter und so wandelte sich das knallige Grün in "Lush Meadow", das uns in der Frühlingsfarbpalette 2017 im ähnlichen Ton und dem Namen "Kale" erhalten bleibt. 
Türkis ist als "Island Paradise" wieder da, im Herbst 2016 war es kurzzeitig abgetaucht. 
Seit ein paar Jahren begleitet uns auch die Farbe Gelb, ein wenig abgetönt auch als "Curry" oder "Senfgelb" und auch dieses Jahr können wir die Lieblingsklamotten in Gelb weiterhin tragen, denn auch Gelb bleibt, wieder etwas heller und freundlich als"Primrose Yellow".
Wer "Rose Quartz", die Farbe des Jahres 2016 vermisst muss nicht traurig sein, mit "Pale Dogwood" bekommen wir adäquaten Ersatz. 

Mit der Farbe "Niagara"und "Lapis Blue" haben wir gleich 2 Blautöne zum Kombinieren. Einzig die Farbe Grau, im Herbst noch als "Sharkskin" und im letzten Frühjahr als "Lilac Grey" noch im Trend ist für dieses Frühjahr aus den Trendfarben gestrichen.

Für den direktenVergleich habe ich nochmal die Grafik aus dem letzten Jahr geladen: Die Farben aus dem Pantone® Fashion Report aus 2016 (Frühling / Spring zu Herbst / Fall) in der Gegenüberstellung.

Trendfarben im Vergleich, was gibt es Neues an Trendfarben in 2017

Für eine bessere Übersicht habe ich die Farbnummern dieses Jahr wieder in die Grafik geschrieben. Wer selbst designt kann sich auf der Homepage von Pantone® auch die aktuellen Farben für den Adobe Illustrator laden.

Wie sieht es mit Euch aus? Geht Ihr mit dem Trend und wie gefällt Euch die neue Farbe des Jahres 2017: Greenery?
Oder habt Ihr vielleicht sogar noch Stoffschätze aus dem letzten Frühjahr, die jetzt unter die Nadel kommen?

Morgen geht es hier weiter mit meinem Bericht von der Heimtextil 2017, die ich am Freitag besucht habe und ich erzähl Euch da auch, ob ich die Trendfarben auch tatsächlich entdeckt haben.

Liebe Grüße aus der Pfalz!

05 Januar 2017

Adventskalendertasche 2016 von Farbenmix

Alles Gute im neuen Jahr noch für Euch, auch wenn es jetzt schon ein paar Tage alt ist. (Glückwünsche kann man ja immer gebrauchen ;-))

Ich habe mir zwischen den Feiertagen eine kleine Blogabstinenz gegönnt. Und das war auch richtig gut so. Wir haben ganz viel mit der Familie gemacht und ich hatte lieben Besuch von ein paar Hobbyschneiderfreundinnen.
Das hat mal wieder ganz viel Spaß gemacht. Wir haben gequasselt und gefuttert und ich habe dieses Mal sogar genäht. Normalerweise bin ich eher der Allein-im-Kämmerlein-Näher, da kann ich mich besser konzentrieren und deshalb versuche ich bei solchen Treffen immer meine Wäscheberge abzubauen und zu bügeln, denn beim Bügeln kann ich auch locker quatschen.

Dieses Mal habe ich aber tatsächlich genäht. Ich habe mir bei unserem Sommerurlaub in Hamburg ein paar Stöffchen von Alles-für-Selbermacher* mitgebracht und die wollten endlich mal verarbeitet werden. Dazu kam die tolle Anleitung von Farbenmix. Eine Einkaufstasche mit Zuwachspotential steht auf der Homepage in der Beschreibung und das ist sie definitiv.

Ich habe ja immer eine Falttasche dabei, Tüten habe ich im Supermarkt sowieso noch nie gekauft, aber seit es auch in den Bekleidungsgeschäften keine Tüten mehr gibt, ist es wichtiger denn je, eine gräumige Tasche dabei zu haben. Man könnte sich für ein paar Cent die Tüte zwar auch kaufen, aber das ist ja irgendwie am Sinn, dieser "Tüten-kosten-jetzt-Geld"-Aktion vorbei. Schließlich geht es hier nicht darum, wer die paar Cent zahlt, der Einzelhandel oder der Kunde, sondern um ein Umdenken und die Vermeidung von Müll. Wie gesagt, ich kaufe Lebensmittel ohnehin schon immer mit mitgebrachten Taschen ein, Kleidung ließ ich mir bisher aber in Tüten packen. Damit ist jetzt Schluß!

Tipps zum Nähen für eine Shoppingtasche, erweiterbar.

Ich habe die Träger etwas länger zugeschnitten als im Originalschnittmuster angegeben, damit ich sie auch über der Schulter tragen kann. Das ist praktisch, sollte man einen größeren Einkauf planen und mehrere Taschen schleppen oder mal die Hände freihaben müssen.

Als Boden habe ich Kunstleder gewählt. Dann kann die Tasche auch mal abgestellt werden ohne gleich schmutzig zu werden bzw. lässt scih dann auch mal mit einem feuchten Tuch abwaschen.

Die Tasche hat oben eine "Erweiterung", die entweder die Einkäufe, zugezogen durch einen Tunnel und mit Kordelstopper, schützt oder eben noch vollgestopft werden kann, dann erreicht sie die Außmaße ählich eines Seesacks. (Im Moment ist eine Gummikordel drin, die sich allerdings an dieser Stelle als unpraktisch erwies. Ich werde die Kordel noch austauschen, muss aber erst Ersatz besorgen.)


Adventskalendertasche 2016 von Farbenmix #adventskalendertasche2016

Innen hat die Tasche ein zusätzliches Fach, dass ich den Maßen meines Handys entsprechend an der Seite und auch unten abgenäht habe. So sitzt das Smartphone schön fest, fällt also nicht heraus und oben schaut gerade so viel raus, dass man es greifen kann ohne in der Tasche fummeln zu müssen.

Inneneinteilung mit auf das Smartphone abgestimmter Taschengröße: Da fällt nichts raus.

Man könnte die Tasche aber auch schon so am oberen Rand zuziehen. Da gibt es nämlich nochmals einen Tunnel. Hier führt eine Kordel durch Ösen, die durch ein Stück Kunstleder als Verstärkung gezogen wurde. Die Kordel hat einen tollen seidigen Glanz (wer sie sucht: sie heißt Atlaskordel und ist von Unionknopf und passt ganz genau durch die 0,5 cm Ösen von Prym). Meine anderen Kordeln sind irgenwie gestrickt, diese hier ist gedreht, so dass man die Enden aufdröseln kann.

Adventskalendertasche 2016 von Farbenmix, Stoff von Alles für Selbermacher


Edler Stoff mit kleinen Bäumen in Naturtönen, Gold und Silber. Adventskalendertasche 2016 von Farbenmix
Die Tasche mit den Bäumchen nutzt übrigens nicht nur als Shoppingtasche. Gestern war sie schon mit beim Sport. Ideal also.

Dieses Jahr will ich noch ganz viele Taschen nähen. Habt Ihr schon von der Aktion "Taschen-sew-along" gehört. Da findet Ihr vorgegebene Themen und ganz viel Inspiration. Bei Greenfiesen könnt Ihr es nachlesen und Euch verlinken. Im Januar geht es um das Thema Stoffbeutel. 
Zu finden auch unter dem Hashtag #taschensewalong2017
Sonstige Linkparty: rums

Wer näht mit und habt Ihr verschiedene Taschen für Klamotten / Lebensmittel / sonstiges?

Liebe Grüße aus der Pfalz!






Alle mit *Sternchen gekennzeichneten Links, führen zu einem Partner-Programm. Wenn Ihr darauf klickt und im Anschluß etwas kauft, dann erhalte ich eine kleine Provision, natürlich ohne dass es Euch mehr kostet. Ihr zahlt nur den regulären Preis, unterstützt aber dadurch meine Arbeit an diesem Blog. Vielen Dank!
Alle ungekennzeichneten Links sind einfach ein Service!

.