19 März 2017

Soulfood - warme Waffeln für kalte Tage

Wer gerade fastet, sollte jetzt ganz stark sein, wegschauen oder mal eine Pause einlegen. Manchmal hilft ja so ein Fastenbrechen aber auch über ein Motivationsloch.


Mir war gestern auf jeden Fall mal nach etwas Süßem. Und bei dem trüben und kalten Wetter gerne nach etwas Warmen. Die Waffeln haben da der Seele so richtig gut getan. Sie sind extrem lecker, dabei aber nicht zu süß und lassen Platz für zustätzlichen Puderzucker, Eis oder Schokosoße. Im Zweifel gerne beides. 

Und da sie besonders viele Eier enthalten, nämlich ganze 8 Stück (!) auf 500 Gramm Mehl, sind die Waffeln besonders gut, wenn man mit einer eiweißreichen Ernähung abnehmen will. (Das war natürlich nur ein Scherz, aber wenn Du Dir diesen megaleckern Snack schönreden willst, darfst Du das gerne als Ausrede verwenden. Zähl aber bloß nicht die Kalorien von Butter und Buttermilch!)

Die Zubereitung geht recht schnell, einkaufen, alles in eine Schüssel werfen, goldbraun backen, mit Puderzucker bestäuben und warm genießen (oder am nächsten Morgen kalt zum Frühstück!)


Zutaten:

500 Gramm Mehl.
Ich benutzte Dinkelmehl 630, da werden sie ein kleinwenig herber, aber natürlich sind sie absolut lecker auch mit Weizenmehl 405
8 Eier (Größe L)
750 ml Buttermilch
250 gr. Butter
100 gr. Zucker
4 Tütchen Vanillezucker
2 Teelöffel Backpulver

So geht's:

Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und zimmerwarmen Eiern in der Küchenmaschine schaumig rühren.
In der Zwischenzeit das Mehl sieben, mit dem Backpulver mischen und langsam zu der Eimasse geben. Buttermilch anschließend zugeben.

Im geölten Waffeleisen goldbraun backen und genießen.

Quelle: Das Weizenmehlrezept habe ich von einer Mutter aus unserem Turnverein und wurde wohl Mund-zu-Mund überliefert, weil alle Kinder total darauf abfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.