25 August 2017

Huehnerkeule mit buntem Pfeffer und Trockenpflaumen {Rezept}

... so gut, das hätten Tim Mälzer und Johann Lafer nicht besser machen können!


Ich gebe ja zu, dass ich selten experimentierfreudig bin, zumindest was das Essen betrifft. Viele Rezepte in Kochbüchern oder Blogs sind mir einfach zu kompliziert und brauchen zu viele oder exotische Zutaten. Letztens ist mir dann ein Rezept auf der Seite eines Elektrogeräteherstellers über den Weg gelaufen, das mich angesprochen hat und das ich unbedingt probieren musste. 
Wie üblich war da was drin, was wir nicht essen bzw. ich nicht da hatte und so habe ich einfach ein bisschen experimentiert, in der Hoffnung, dass es funktioniert. Und das hat es! Und sowas von!
Ganz ehrlich, das hätte keiner dieser Fernsehköche besser machen können. 
Kleiner Nachteil: Es war so lecker, dass der Göga und ich nicht aufhören konnten zu essen bis die ganze Grillschale* leergefuttert war. 



Schnelles und einfaches Rezept für Hähnchenkeulen in Sojasoße mit schwarzem Pfeffer und Trockenpflaumen

Zutaten:

8 frische Hähnchenunterschenkenkel 
2 kleine Zwiegeln
1 Eßlöffel bunter Pfeffer
100 Gramm Trockenpflaumen
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 Lorbeerblätter
Flüssiger Hohnig
100 ml Sojasoße
100 ml Apfelessig
100 ml Wasser
1 TL getrockneter Chilli
Salz
Paprikapulver
etwas Rapsöl für die Pfanne

So geht's:

  • Die Zwiebel klein würfeln, den Ingwer schälen und ebenfalls klein schneiden, die Trockenpflaumen vierteln.
  • Sojasoße, Apfelessig und Wasser mischen und bereit stellen
  • die Pfefferkörner leicht in der Pfanne anrösten, Zwiebeln zugeben und glasig rühren
  • mit der Sojasoßenmischung ablöschen
  • Trockenpflaumen, Lorbeerblätter, Ingwer und Chilli zugeben
  • Hähnchenunterschenkel in die Flüssigkeit legen
  • Hohnig großzügig über das Fleisch geben (verschwindet sofort)
  • mit Paprikapulver würzen
  • alles ca. 30 Minunten mit Deckel bei niedriger Hitze schmoren
  • Hähnchenteile mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und in eine ofenfeste Form legen
  • Backofen auf Umluft mit Grill stellen und Hühnerteile relativ weit oben für 8 Minuten grillen
  • in der Zwischenzeit die Soße im Topf etwas reduzieren lassen
  • Soße sieben, wer mag gibt jetzt nochmal ein paar in Würfel geschnittene Trockenpflaumen dazu
  • Soße über die fertigen Hähnchenschenkel geben und servieren


Dazu passt Salat und Baquette oder auch Reis.




Meine Tipps (Amazon-Partnerlink):

Römertopf BBQ Bräter.* Die BBQ-Serie von Römertopf muss nicht gewässert werden, kann auf den Grill und in den vorgewärmten Backofen.


Links mit "*" gekennzeichnet führen zu einem Affiliate-Partner, wenn Ihr den Link benutzt und anschließend dort etwas kauft (egal was), bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass es Euch auch nur einen Cent mehr kostet. Vielen Dank dafür und dass Ihr damit diesen Blog unterstütz!

Links ohne Kennzeichnung sind ein Service von mir, damit Ihr nicht lange suchen müsst. 

Kommentare:

  1. Kreisch du bist so hammer, ich hab mich weggeschmissen. Gleich am Anfang Tim Mälzer und Johann Lafer. Da hat aber jemand gut aufgepasst giggel. Das Rezept klingt sehr lecker ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha* klar hab ich aufgepasst 😂😂. Aber es ist echt so lecker, da musste ich direkt an deinen Vortrag denken 😂😂. Der Liebste hat sich das Gericht für die Geburtstagssause gewünscht, weil es so gut schmeckt. Aber da wir zu zweit schon 8 Schlegel (eigentlich für 4 Personen) verschlungen haben, hatte ich die Befürchtung, dass ich die Menge für eine Geburtstagsgesellschaft nicht in den Ofen bekomme. Also unbedingte Nachmachempfehlung!
      Liebe Grüße aus der Pfalz!

      Löschen
  2. Und welche Zutat hast du ausgetauscht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nicht 1:1 ausgetauscht, aber weggelassen und zugefügt. Die Inspirationsquelle war mit Kiwi, dafür habe ich die Trockenpflaumen genommen, und Knoblauch habe ich gar nicht verwendet. Es hatte keinen bunten Pfeffer, keinen getrockneten Chilli und keine Zwiebeln und war auch sonst etwas anders.

      Löschen
    2. Ich hab nicht 1:1 ausgetauscht, aber weggelassen und zugefügt. Die Inspirationsquelle war mit Kiwi, dafür habe ich die Trockenpflaumen genommen, und Knoblauch habe ich gar nicht verwendet. Es hatte keinen bunten Pfeffer, keinen getrockneten Chilli und keine Zwiebeln und war auch sonst etwas anders.

      Löschen
  3. Ok die Kiwi hätte ich auch ersetzt!!! Ich kann mir ja viel vorstellen aber Kiwi??? Nee...deine Variante probiere ich morgen mal. Lieben Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, es ist echt lecker. Ich hab die "Soße" am Freitag schon wieder gemacht und gewürfelte Hähnchenbrust darin gegart und auf Spieße zur Kürbissuppe (mit Ingwer) gereicht. Wenn man das unter den Grill gibt, wird es etwas trocken, was die Keule durch die Haut nicht wird, aber als Einlage zur Kürbissuppe war das echt lecker. (Bild ist auf Insta frau_perle)

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.