30 Oktober 2017

Popcorn geht auch ohne Maschine {Make a story: Movietime}

Der Gang ins Kino gehört bei uns zur Ferienroutine. Zumindest versuchen wir es.
Unterm Jahr haben wir aufgrund der vielen Hobbys meiner Töchter eigentlich nie Zeit, aber in den Ferien nehmen wir es uns regelmäßig vor und dann geht auch die komplette Familie mit. Als Ferienevent quasi.
Manchmal funktioniert das aber nicht, weil gerade kein Film in einem Kino in der Nähe läuft, den wir alle gerne sehen möchten.
Früher haben wir uns dann einen Video geholt, alleine das Aussuchen in der Videothek, das Einkaufen von Knapperkram, war schon ein Teil des Events. Lästig war dann aber immer, dass man den Video spätestens am 3. Tag wieder zurückbringen muss oder sonst nochmals Leihgebühr anfällt. Und weil die Videotheken irgendwann immer rarer wurden, war die nächste Videothek nicht mehr in der Nähe.

Vor ein paar Jahren haben wir uns so ein Apple-TV-Kästchen zugelegt und seitdem haben wir, anstatt in die Videothek zu gehen und einen Film zu leihen, über Apple-TV und den I-Tunes Store Filme kostenfplichtig geliehen. Das haben wir nicht oft gemacht, eben nur, wenn wir unserern Kinoabend auf das heimische Sofa verlegt haben.


Seit kurzer Zeit haben wir Amazon Prime* (Partner Link).

Ich war ja bisher echt dagegen, zu den Gebühren fürs Fernsehprogramm und der Auswahl an Privatsendern noch zusätzlich für weitere Inhalte zu zahlen. Angefangen von Premiere, Maxdome, Netflix und wie die Angebote alle heißen, da zahlt man sich ja dumm und dämlich wenn man das alles aboniert. Und man kann ja schließlich auch nicht rund um die Uhr Fernsehen.

Die Bestellung von Amazon Prime war bei uns ein Versehen, weil irgendein Familienmitglied wohl im Bestellvorgang eine Testmitgliedschaft mitbestellt hat. Das können im Zweifel nur 2 von 4 gewesen sein, weil wir anderen 2 nämlich lesen, bevor wir Knöpfe drücken und nicht nur annehmen, dass darauf "Weiter" und nicht "kostenpflichtig bestellen" steht *grmml*.


Erst war ich ein bisschen abgenervt, als die Kosten nach der 4-wöchigen Probezeit auf meinem Konto abgebucht wurden, aber im Grunde war ich selbst mit schuld. Aus Sicherheitsgründen habe ich für Amazon ein separates Email-Konto und da schau ich in der Regel nur rein, wenn irgendwas ist. (Das hab ich mittlerweile umgestellt, die separate Email-Adresse für Amazon habe ich aber trotzdem noch, nur seh ich jeden Vorgang darauf jetzt gleich).
Auf jeden Fall habe ich erst gemerkt, dass da jemand wohl was bestellt hat, als die Probezeit bereits vorbei und das Kind schon in den Brunnen gefallen war. Die ersten 4 Wochen kann man Amazon Prime nämlich testen, dananch wird es kostenpflichtig. Somit hatten wir Amazon Prime für ein Jahr mal fix, also können wir es auch nutzen. Anfangs machte das nur das große Kind und freute sich, sämtliche Wunschserien nun online und am Stück schauen zu können und zwar dann, wenn sie Zeit hat und nicht dann, wenn der Sender das vorgibt.
Dann kam mal wieder so ein doofer Tag, an dem nichts im Fernsehen lief, kein Film im Kino kam, den wir uns gerne angesehen hätten, also haben wir es uns auf der Couch gemütlich gemacht und haben uns durch Amazon Prime Video gezappt.

Und jetzt bin auch ich Fan davon. Ich kann nun endlich eine Serie schauen, bei der ich sonst immer nur den Anfang sah, weil sie für mich unter der Woche einfach zu spät kam. Und wenn es grad passt, dann schau ich gleich 2 Folgen hintereinander und muss nicht eine Woche auf die Fortsetzung warten.

Filme schauen wir jetzt öfter, denn ganz viele sind kostenlos bzw. in der Amazon Prime Mitgliedschaft enthalten. Kein doofes Gezappe mehr. Wenn nichts läuft aber abends sich alles auf dem Sofa versammelt, entscheiden wir zusammen, welchen Film wir uns ansehn.
Das Kinofeeling kommt dabei nicht zu kurz, denn das frische Popcorn machen wir uns einfach selbst. Und das ist auch kein Hexenwerk und man braucht auch keine unnötige Maschine oder irgendein Handwerkszeug, das man schlecht reinigen kann. Alles was man dazu braucht ist Popcornmais und der steht bei uns immer im Vorratsschrank.


Am Besten macht man das Popcorn in einer etwas höheren Pfanne mit Glasdeckel*. Einfach etwas Öl in die Pfanne, das Popcornmais in einer Lage hineingeben, Pfanne auf den Herd stellen und anmachen. Sobald die Pfanne heiß wird, fangen die ersten Maiskörner an zu poppen. Deshalb ist auch der Deckel echt wichtig, sonst hüpfen sie durch die ganze Küche. Dann muss man eigentlich nur noch den Punkt abpassen an dem die meisten Körner aufgegangen sind und die Pfanne vom Herd nehmen, damit die bereits gepoppten Maiskörner nicht anbrennen. Alles in eine Schüssel füllen und wahlweise zuckern oder Salzen. 

Wir haben heute Mittag mal nachgeschaut, ob wir die beiden Feiertage nutzen um mal wieder gemeinsam einen Film bei Amazon Prime Video zu schauen. Und was entdecke ich da?
Die Neuverfilmung von Timm Thaler! Sagt Euch das was, oder seid Ihr noch zu jung dafür?

Was hab ich Timm Thaler geliebt. In meiner Kindheit war das eine Serie mit Tommy Ohrner. Was haben wir für den Jungen geschwärmt. Es gibt da noch ein altes Foto, das wir Jahre später auf einem nicht entwickelten Film, (also so einem für Fotos, als es noch keine Digitalkameras gab) in einer Schublade bei meinen Eltern fanden. Zwei meiner besten Freundinnen und ich vor einem Bravo-Plakat mit Thomas Ohrner. Keine Ahnung wie alt wir da waren, aber ich hatte Latzhosen an und ich denke, wir waren noch in der Grundschule, vierte Klasse oder so, denn später trennten sich unsere Wege. Total die Kindheitserinnerungen also. Die Große hat dann gleich gesagt, sie hätte diese Serie  ebenfalls geliebt. Das konnte ich mir gar nicht vorstellen, ist sie doch eine ganz andere Generation. Aber sie trat den Beweiß  mittels Internet an. Timm Thaler gab es in ihrer Kindheit als Zeichentrickserie. 


Bisher haben wir nur die in der Mitgliedschaft enthaltenen Filme und Serien geschaut, davon gibt es eine Menge, der Vorrat ist uns noch nicht ausgegagen. Die Neuverfilmung von Timm Thaler ist von 2017, also wirklich noch ganz neu, und gehört leider zu den Filmen, die man kostenpflichtig leihen oder kaufen muss. Aber das macht nichts, der Film steht für morgen Nachmittag auf dem Programm. Natürlich mit frischem selbstgemachten Popcorn. 



Wie ist das bei Euch, habt Ihr auch eines der vielen Abo-Möglichkeiten  (Netflix oder wie die Angebote noch so heißen) um regelmäßig Serien oder Filme zu sehen? Oder habt Ihr auch eine Kindheitserinnerung mit einem Film?

Das ist mein Beitrag zur Aktion "Make a story" der Rhein-Neckar-Blogger, der im Oktober das Thema Movie Time hat. Die gesammelten Beiträge gibt es wie immer auf unserer gemeinsamen Seite.


Disclaimer: Im Blogpost führen Links zu Amazon / Amazon Prime (mit * gekennzeichnet). Wenn man über diese Links etwas bestellt oder evtl. eine Probemitglieschaft mit Amazon Prime abschließt, erhalte ich eine kleine Provision. Deshalb könnte man diesen Post auch als Werbung deuten. Eine Werbung wurde allerdings weder von Amazon noch sonst irgendwem bezahlt, veranlasst oder beauftragt. Empfehlungen entstehen im Kontex und aus freien Stücken, was Ihr damit macht, ist Eure Sache. Ich freue mich aber, dass, wenn Ihr sowieso etwas bestellen wolltet, Ihr das über einen der Links macht und somit meine Arbeit an diesem Blog unterstützt. 

Kommentare:

  1. Liebe Susanne, wir haben auch Amazon Prime und einen Fire TV Stick, aber wir nutzen das viel zu selten. Vielleicht jetzt im Winter wieder etwas mehr. Möglicherweise ja, um Timm Thaler zu sehen. Die Serie mochte ich als Kind auch sehr gerne. Aber ich warte erst einmal Dein Urteil ab. ;)
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben den Film gestern gesehen. Allerdings musste ich ein paar Mal unterbrechen, weil ich Teig für Pizza und Brot angesetzt hatte. Ich konnte mich tatsächlich auch nicht mehr wirklich an die Story erinnern. Und meiner Meinung nach, ist es auch nur ein Kinderfilm, schon deshalb, weil auch Kinder die Hauptrolle spielen. Als Familienfilm ist er nett, aber als Erwachsener bräuchte ich ihn nicht unbedingt gesehen zu haben. Da reicht die Erinnerung an Thomas Ohrner, der übrigens eine ganz kleine Gastrolle hat.
      Liebe Grüße aus der Pfalz!
      Susanne

      Löschen
  2. Hey Susanne,
    ich hab Timm Thaler auch so gerne gekuckt. Und heute zapp ich auch oft durchs Prime Programm, wenn nix in der Glotze ;-) läuft. Ab auf die Couch und Popcorn im Anschlag :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,
    das kommt sowas von wie gerufen, um mein Popcorn-Trauma zu überwinden! Ich liebe, liebe, liebe Popcorn! Kein Kinobesuch ohne Popcorn. Meistens ist es so, dass es schon leer ist, bevor der Film überhaupt angefangen hat.
    Mein erstes (und damit bisher letztes) Selbstgemachtes ist leider total in die Hose gegangen und komplett verbrannt. Wahrscheinlich ist der Trick wirklich, die Pfanne erst anzumachen, wenn alles drin ist. Wird ausprobiert!
    Meine Lieblings-Kindheits-Serien waren "ANNA" und "5 Freunde". Aber Tommy Ohrner war auch echt schnieke ;-)
    Im letzten Holland-Urlaub hatten wir Netflix, was sich im holländischen Winter als wirklich nützlich herausstellte. Wir waren direkt angefixt und haben gemütliche Abende mit vielen Folgen "Blacklist" verbracht.
    Liebe Grüße und schöne Feiertage!
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter hätte auch gern Netflix aber ich finde, ein Abo reicht. Im Moment schau ich gerade Luzifer wenn ich Zeit habe. Das wollte ich auch schon immer sehen, als es im Free-TV lief. Aber da kam es so spät, dass ich die meisten Folgen nicht geschafft habe.
      Jetzt kann ich selbst entscheiden, wann es läuft.
      Liebe Grüße aus der Pfalz!
      Susanne

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.