03 Oktober 2017

Vom Handyfoto zum Galeriebild {Fotografie / Interior}

Wer kennt das nicht: Nach einem Umzug oder der Renovierung eines Zimmers gibt es immer eine Stelle, die noch nicht ganz fertig ist. Irgendwann fällt sie aber gar nicht mehr so auf, man hat sich an den Anblick gewöhnt bzw. man übersieht ihn geflissentlicht.

Uns ging das jetzt jahrelang mit einer Stelle im Wohnzimmer so. Vor der Renovierung hing da ein selbstgestaltetes Bild auf gelber Wand. Das passte dann nicht mehr auf die rote Strukturtapete. Und überhaupt, Geschmäcker ändern sich und so kam das Bild nicht mehr an die Wand.
Ich habe dann auch in diversen Möbelhäusern und sogar in Galerien nach Ersatz gesucht, aber entweder gab es nichts Passendes oder das Bild war eine millionenfache Repro, die schon in zig Wohnungen von Interiorblogs an der Wand hängt, die mit Mobiliar aus einem schwedischen Möbelhaus eingerichtet sind. Ich will aber diesen Einheitsbrei nicht. Ich will was möglichst Einzigartiges, was Kreatives, was Persönliches!



In einer Galerie fand ich dann eine wunderschöne Fotografie, leider viel viel zu teuer. Nicht für den Künstler, aber für meinen Geldbeutel. Da kam der Entschluss: ich mach das Bild für diese Wand wieder selbst. Irgendwann.
Dann wurden Möbel gerückt, an der Wand stand ein Klavier und das Vorhaben geriet in Vergessenheit.
... bis vorletzte Woche...
Das Klavier fand einen neuen Besitzer, die Möbel wurden wieder gerückt und der leere Fleck über dem Brotschrank starrte ins Wohnzimmer.
Da kam mir gerade recht, dass Saal-Digital mit einem Gutschein winkte. Wer weiß, wie lange ich das Vorhaben sonst noch vor mir hergeschoben hätten.

Auf jeden Fall habe ich dann meine Festplatte durchforstet. Was Passendes zu finden war gar nicht so einfach, denn man blickt vom Wohnzimmer durch einen Durchgang direkt ins Esszimmer. Und natürlich soll das neue Bild nicht nur zum Wohnzimmer passen, sondern sich auch nicht mit dem Blick ins Esszimmer beißen.

Nachdem ich ein paar Fotos vorsortiert hatte, habe ich diese in die von Saal-Digital zur Verfügung gestellte Software hochgeladen. Da hatte ich wieder die Qual der Wahl, denn es gibt so viele verschiedenen Möglichkeiten und ich bin ja nicht wirklich sehr entscheidungsfreudig. Ich habe also diverse Bilder durchprobiert, mal als Alu-Dibond, mal hinter Acrylglas. Ich hab verschiedenen Maße ausprobiert und überlegt, ob ich ein großes oder mehrer kleine Bilder nehmen soll. Gewundert hat mich, dass mir tatsächlich ein Handyfoto als qualitativ gut angezeigt wurde, obwohl ich die Breite von 100 cm gewählt hatte. Kann das wirklich sein, dass ein Handybild ausgeprintet in dieser Größe noch gut aussieht?

Ich habe mich dann tatsächlich für das Handybild auf Hartschaumplatte entschieden. Gründe dafür waren der günstige Preis (nö, der Gutschein hat nicht für das ganze Bild gereicht und ich habe noch was draufgezahlt). Das Bild ist sehr leicht, das ist für die Wand sehr gut, denn es ist nur ne
Ständerwand. Die Regipsplatten müssen also das Bild auch tragen können. Es spiegelt so gut wie nicht und da wir ja eine Beleuchtung über dem Wandbild haben, ist das von Vorteil.

Als Aufhängung habe ich mir ein Aluprofil ausgesucht, was sich im Nachhinein nochmals als sehr praktisch herausgestellt hat, da man einfach nur zwei Nägel oder Schrauben in gleicher Höhe in die Wand einschlagen/eindrehen muss. Dass man einen bestimmten Abstand einhält, ist dabei dann gar nicht mehr so wichtig und man kann das Bild auch anschließend schön daran ausrichten und es hängt gerade, wackelt nicht und sieht wie vor der Wand schwebend aus.


Die Bestellung des Wandbildes ging sehr einfach über die Software von Saal-Digital. Man bekommt auch direkt angezeigt, wie lange die Lieferung dauern wird. Ich hatte ja nicht gerade die Standartgröße bestellt. Das Bild hat eine Größe von 100 x 50 cm und sollte bereits in der gleichen Woche kommen. Tatsächlich kam es aber schon 2 Tage früher, war also megaflott da. Ich hatte einwenig Angst, ob der Lieferdienst das Wandbild in einem Stück hier anbringt, aber es war sehr gut und fest in Karton und Folie verpackt, also alles prima.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich Saal-Digital oder mich selbst loben soll, aber die Fotografie ist mega! Ich hätte nicht erwartet, dass diese Qualität bei einem Handyfoto in dieser Größe rauskommen kann. Leider sieht man das auf den Bildern hier nicht richtig, die habe ich gestern Abend bei Beleuchtung auch mit dem Smartphone gemacht und das Detailbild ist großgezoomt und nachbelichtet. In Wirklichkeit ist es viel klarer. Es ist genauso ausdrucksvoll wie auf meinem PC-Monitor.

Jetzt habe ich so lange mit der Bestellung eines Wandbildes gewartet, dass unser Wohnzimmer schon wieder renoviert werden muss. Das ist übrigens auch der Grund, die günstige Hartschaumplatten-Variante zu wählen, da weitere große Wandbilder folgen sollten, sofern dieser erste Test erfolgreich ist. Und da er das nun ja war, ist klar, dass weitere selbstgemachte Fotos als Wandbild oder als Galeriebild oder vielleicht auch als FineArtPrint folgen sollen.
Die rote Wand soll im nächsten Jahr schwinden und auch die Möbel sollen sich ändern. Ich weiß nur noch nicht wie. Aber ich werde berichten. Bis dahin muss ich unbedingt ein paar Bilder ganz bewusst machen. Im Moment ist ja die beste Zeit dafür.

Kleiner Tipp: Im Herbst entstehen die schönsten Fotos Outdoor! Wer sich gerne die Wände mit selbstgemachten Fotos schmücken möchte, sollte früh aufstehen und an einem sonnigen Tag rausgehen. Der Morgennebel und die wunderschön gefärbten Blätter der Bäume geben hervorragende Momentaufnahmen ab! Und früh ist das Licht am schönsten und die wenigsten Menschen sind unterwegs.

Das Foto ist übrigens 2014 in London entstanden. Gemacht wurde es mit einem
Samsung Galaxy Note* bzw. dem Neo, das ist die kleine günstigere Variante, die es mittlerweile allerdings wohl nicht mehr gibt (veraltet).

Vielen Dank an Saal-Digital für die Zurverfügungstellung des Gutscheins und den Stups, die Wandgestaltung endlich mal in Angriff zu nehmen.

Bei Saal-Digital gibt es einen Gutschein

Wer das auch mal versuchen möchte, derzeit gibt es bei Saal-Digital eine Kennenlernaktion und einen 15 €- Gutschein für Wandbilder, Fotobücher und Fine Artprint gültig bis Ende Oktober 2017 (ohne Gewähr).


Alle mit "*" gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Klickt man darauf und kauft im Anschluss etwas, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass es Euch auch nur einen Cent mehr kostet. Ihr unterstützt mich dadurch in der Finanzierung dieses Blogs und meiner Arbeit. Danke für Eure Wertschätzung!

Alle nicht gekennzeichneten Links sind einfach nur ein Service für Euch, ich verdiene dadurch nichts. 


Der Beitrag wurde nicht honoriert und spiegelt nur meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder!

Kommentare:

  1. Finde ich gut, das du einen individuellen Druck hast.
    Ich finde so was persönliches auch am besten.
    Bei uns in der Küche haben wir auch Urlaubsfotos hängen.
    Und ich freue jeden Tag darüber.

    Gruß Aniko

    AntwortenLöschen
  2. Wow!! Nie im Leben kommt man da auf die Idee, dass das ein Handy-Foto ist.
    Das Bild ist mega!! Und passt super gut an Ort und Stelle.
    Viele Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.