16 November 2017

Neuigkeiten von der Frankfurter Buchmesse {Messegeschichten}

Es ist schon ein paar Tage her, da war in Frankfurt Buchmesse. Klar, dass ich da unbedingt hin muss, der Termin wird immer schon jedes Jahr gleich im Kalender fürs nächst Jahr vermerkt.
Ich liebe Sachbücher, das erwähnte ich ja bereits das ein oder andere Mal. In letzter Zeit kamen sie auf dem Blog aber etwas zu kurz, dass muss sich jetzt unbedingt wieder ändern. Ich führ also meinen Sachbuch-Freitag wieder ein, auch wenn ich das wahrscheinlich nicht jeden Freitag schaffen werde, aber hier liegt ein Stapel Bücher, die ich Euch unbedingt vorstellen will.



Jetzt aber zurück zur Buchmesse.
Ich habe mir extra Urlaub genommen um das auch genießen zu können und genug Zeit zu haben. Ich war also gleich 2 Tage dort und hab trotzdem lange nicht alles gesehen. Ein bisschen was habe ich Euch allerdings mitgebracht.


Der erste Weg führt immer zu Dorling Kindersley um zu schauen, was es für die Hobbyschneider alles so Neues gibt.

Einige der Bücher habe ich Euch bereits früher vorgestellt, wer stöbern mag, Ihr findet die Bücher nach Verlagen geordnet in den Kategorien, z. B. alle Rezensionen von Dorling Kindersley.

Beim blv bin ich direkt über das neue Buch von Blogger Tobias Müller gestolpert, der auch bekannt ist als "Der Kuchenbäcker". Sein erstes Buch hat er zusammen mit meiner Freundin Andrea Marquetant vom Blog zuckerimsalz herausgebracht.



Andrea hat damals die Fotos gemacht. Werft unbedint mal einen Blick ins Buch Bake & the city: Süße Grüße aus 60 Städten* (Partner-Link), Andrea macht tolle Bilder!
Natürlich war ich neugierig auf das neue Buch, leider ohne Andreas Beteiligung. Hier könnt Ihr einen Blick ins Buch werfen: Süß & sündig Backen* (Partner-Link)


Beim blv hat mich außerdem das Buch Auf die Bleche, fertig, los!* neugierig gemacht. Ich habe das schon hier liegen und ich werde es Euch demnächst vorstellen. Wer mir auf Insta folgt hat bestimmt schon gesehen, dass bei uns im Garten ein großer Holzbackofen eingezogen ist und Wochenende gibt es jetzt immer Mittagessen aus dem Holzbackofen. Da sind Rezepte vom Blech genau richtig. Die Rezepte im Buch sind aber natürlich für den normalen Küchenbackofen ausgelegt. 


Die Frankfurter Buchmesse hatte freitags zu einer Führung durch die Gourmet Gallery eingeladen. So sieht man die Messe auch mal aus einem anderen Blickwinkel, kommt zu Verlagen zu denen man vielleicht nicht zielstrebig selbst hingehen würde und bekommt Einblicke, die man sonst vielleicht nicht bekommen würde. Auf der Buchmesse gibt es nämlich nicht nur Bücher sondern Kochvorführungen und auch Vorstellung von neuen Produkten im Foodbereich.

Verlage standen uns Rede und Antwort und erklärten die Entstehung eines Sachbuches. Vom Finden eines Autoren, der Entwicklung der Ideen, der Zusammenarbeit von Verlag und Autoren bis hin zum fertigen Buch. 


Kochbücher gab es ja schon immer und sie waren nie aus der Mode, aber im Moment ist der Hype ums Essen natürlich genau wie im Fernsehen noch extremer zu bemerken. Natürlich gibt es auch vermehrt Kochbücher, die themenspezifisch gehalten sind. Länderküche ist angesagt, vegan und schnelle Küche. 


Gefühlt gab es im letzten Jahr mehr Neuerscheinungen bei den Brotbackbüchern. Aber auch dieses Jahr bin ich fündig geworden. Leider war ich nicht beim Ulmer Verlag, dort hat Lutz Geißler (DER! Brotback-Guru) gerade sein Brotbackbuch Nr. 3 * herausgebracht, aber bei Hädecke stand auch ein interessantes Buch im Regal (ihr wißt, in unserem Garten steht ein Holzbackofen!)
Und wenn ich in den letzten Wochen eines gelernt habe: 


Zwischendurch hatten wir auch unseren ganz persönlichen Fangirl-Moment. Steffen Henssler ist uns nämlich über den Weg gelaufen. Eine echt coole Socke. Er hat bei Gräfe und Unser sein 
Grill den Henssler - Das Finale: Die allerbesten Rezepte und Backstage-Storys* herausgebracht, war aber gerade privat unterwegs um sich Bücher anzusehen. War ihm aber egal, er hat trotzdem mit uns Fotos gemacht, auch wenn sein Buch gerade nicht im Fokus stand. 



Mal kurz weg vom Essen. Beim Anblick der Reiseführer bekommt man echt Fernweh.


Wie kann man das ein wenig stillen, wenn man nicht gerade vereisen kann? Richtig! Mit Essen.
Die passenden Kochbücher sind leicht zu finden. Wo willst Du dich hin träumen? Nach Los Angeles oder vielleicht lieber nach Korsika *? (Wobei wir dann wieder bei der oben erwähnten Länderküche wären).



Man muss wirklich erwähnen, dass es extrem viele sehr aufwändig gestaltete Bücher gibt. Dass in Sachbüchern oder gerade hier bei Kochbüchern viele sehr schöne und aufwändig arrangierte Fotos enthalten sind, sind fast schon obligatorisch. Aber auch viele Umschlaggestaltungen sind so schön, dass sie eigentlich viel zu schaden für ein Bücherregal sind. 

Medizin ist nun nicht mein Interessengebiet, aber alleine die Gestaltung mit den plastischen Instrumenten sind eine Augenweide. 
Man hat bei dem Buch Medizin: Die visuelle Geschichte der Heilkunst* das Gefühl, die medizinischen Instrumente aus dem Gürtel nehmen zu können. Leider lässt sich das mit der Handykamera bei Buchmesse-Licht nicht annähernd so schön einfangen, wie es tatsächlich ist.



Aber es gibt auch noch andere Schönheiten. Bei Prestel liegt das Aromakochbuch direkt neben der nackten Claudia Schiffer. Kunst in buchform kann so vielfältig sein!



Ganz bodenständig und mega lecker geht es bei Christian Henze und seinem Buch So kocht man heute! * zu. Das Buch ist schon hier und ich habe tatsächlich bereits daraus gekocht. Ich werde es Euch also die nächsten Tage vorstellen und ich kann heute schon verraten, dass es das Buch innerhalb 3 Tagen auf meine persönliche Bestenliste geschafft hat. 

Was mich persönlich dann noch angesprochen hat, sind diese Bücher aus der Serie "Kochbuch Last minute" aus dem Christian Verlag*, die sich alle mit Rezepten unter 30 Minuten beschäftigen. LEider hatte ich nur vor Ort noch keine Zeit hineinzuschauen. Aber ehrlich gesagt, ist es für mich als berufstätige Mutter immer schwierig, zwischen den diversen Terminen meiner Töchter noch für abwechslungsreiches Mittagessen zu sorgen. Aus der Reihe gibt es aber auch noch italienische Küche, vegetarische Küche und entspanntes Abendessen. Bei Gelegenheit schau ich da auf jeden Fall mal rein. 



Außerdem war ich dann noch auf einem Bloggertreffen mit Workshop vom Frechverlag, aber davon erzähl ich dann ein anderes Mal.

Alle mit "*" gekennzeichneten Links sind Links zu Affiliate-Partnern. Wenn Ihr über diesen Link irgendwas dort bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass es Euch auch nur einen Cent mehr kostet. Danke, für Deine Wertschätzung!
Alle nicht gekennzeichneten Links sind purer Service, damit Ihr nicht so lange suchen müsst.



Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    ich bin so froh, dass es wieder so aufwändig gemachte Bücher gibt! Das ist natürlich auch dem Trend zum Ebook geschuldet - da muss dagegen gehalten werden. Aber in meinem Alter kann man sich sowieso nicht vorstellen, so ganz vom gedruckten Papier weg zu kommen. Obwohl die Reader im Urlaub schon verdammt praktisch sind. Aber alleine wie so ein frisch gedrucktes Buch riecht! I like! Ich war dieses Jahr zum ersten Mal auf der Buchmesse und es hat mich ein bisschen überfordert. Nichtsdestotrotz will ich da nächstes Jahr wieder hin. Vielleicht können wir ja zusammen...
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Conny, bücher riechen so gut!
      Die Überforderung kann ich verstehen, deshalb war ich dieses Jahr froh, dass ich an dem geführten Rundgang teilnehmen konnte. Da sieht man doch nochmals eine andere Perspektive. Gerne können wir nächstes Jahr die Messe gemeinsam erobert. Ich gehe aber meist unter der Woche, weil da nicht ganz so viel los ist.
      Liebe Grüße aus der Pfalz!
      Susanne

      Löschen

Ich freu mich über nette Nachrichten und Meinungen.

.