2 Stunden wunderbares Hamburg – Roadtrip Teil II {unterwegs}

2 Stunden wunderbares Hamburg – Roadtrip Teil II {unterwegs}

31. Juli 2014 4 Von Susanne
Ich schätze mit dem Satz „Haben Sie heute Abend noch ein Doppelzimmer frei“ habe ich etliche Hotelrezeptionisten am Samstag nach 20 Uhr reichlich belustig. Schien anfangs keine gute Idee ohne Reservierung zu später Stunde noch nach einem Zimmer zu suchen. Letztendlich wurden wir aber in Quickborn im Hotel Quickborn, rund 20 km von Hamburg entfernt, fündig. Und das war gar nicht schlecht. Zwar in einem Gewerbegebiet gelegen, aber die Zimmer waren echt schön und sauber (inkl. free W-Lan ;-)). 
Die gute Dame aus dem Navi leitete uns dann quer durch Hamburg, vorbei am Hotel Atlantic und entlang der Alster hin (da entstand dann das Sonnenuntergangsbild von gestern).
So schön! Ich musste am Sonntag dann auch gar nicht lange betteln um den Göga von einem kurzen Stopp für ein paar Fotos am Alster-Ufer zu überzeugen. Also morgens direkt nach dem Frühstück anstatt Richtung Heimat noch einmal schnell nach …
In der Nähe vom Hotel Atlantic haben wir auch direkt einen Parkplatz gefunden und sind dann die Uferpromenade entlanggeschlendert.
Blick auf den Messeturm und das Hotel Radisson

Zu schön, der Blick über die Außenalster und die vielen kleinen Segelbote an den Anlegestellen bzw. den Club-Anlegern.

Natürlich auch ganz was für den Göga. Fährt da doch tatsächlich ein altes Dampfschiff!

Wir sind dann weitergelaufen, haben die Kennedybrücke gequert um von der Lombardsbrücke einen wunderbaren Blick auf die Binnenalster mit dem Jungfernstieg zu bekommen.

Und wenn wir jetzt ja schon da sind, dann ist es bis zur Stadtmitte mit dem Rathausplatz und den Kanälen auch nicht mehr weit.

Am Jungfernstieg laden Ausflugsschiffe zur Fahr auf der Alster ein. Bei dem historischen Dampfschiff kauft man die Tickets dafür aber nicht am Schalter, sondern direkt im Boot. (Was für ein Glück). Kein Schlange stehen, nicht auf das gebuchte Schiff warten. Einfach einsteigen, eine nette Crew mit reichlich Informationen und Anekdötchen genießen und sich dabei einen Snack oder ein Getränk gönnen. Herrlich! So fühlt sich Urlaub an. Und weil es nun auf weitere 45 Minuten ja nicht mehr ankamm, haben wir so Hamburg von der Alster aus kennengelernt. So schööön!

Fahrt mit einem historischen Dampfschiff auf der Alster Hamburg 

Historisches Dampfschiff auf der Alster
Der Maschinist des Verein Alsterdamfpschiffahrt e. V.

Herrliche Fahrt auf der Alster mit einem historischen Dampfschiff

Roadtripp Pearl's Harbor Blog - Hamburg meine Perle
Ein Alsterwasser konnten wir leider nicht genießen, schließlich hatten wir noch einige hundert Kilometer Autofahrt vor uns. Aber wir haben dann mit einem Hamburger Wachmacher angestoßen und uns vorgenommen, bald mal wieder zu kommen – mehr als ein paar Stunden.