Was gehört in eine Reiseapotheke?

Was gehört in eine Reiseapotheke?

28. Juni 2016 4 Von Susanne

Habt Ihr Euch das auch schonmal gefragt?
Ich musste im letzten Jahr bei einem Kurztripp leider feststellen, dass ich schlecht vorbereitet war. Zwar wird es mir im Normalfall im Flugzeug nicht schlecht, so dass ich keine Tabletten gegen Reiseübelkeit brauche, aber Busfahrten sind nicht immer ohne. Kommt auch oft auf den Busfahrer an. Auf jeden Fall hatte ich Flug und Fahrt gut überstanden, aber meine Gier nicht einkalkuliert.
Andere Länder, anderes Essen, nette Einladungen, Tapas in Hülle und Fülle und eine schier nicht enden wollende Anzahl von Gängen und Köstlichkeiten sorgten dafür, dass ich bereits am zweiten Morgen nicht mehr Frühstücken konnte. Ich war schlichtweg überfüllt. Asthmaspray und Allergietabletten, das einzige, was immer in meiner Handtasche ist, konnten da nicht helfen.
Glücklicherweise ging es nicht nur mir so und eine nette Mitreisende zückte ihr Stofftäschlein und wir genehmigten uns beide ein Magenmittelchen.

Eins war klar: Für den nächsten Tripp brauch ich eine kleine Reiseapotheke. Aber was muss da unbedingt rein? (Der Göga macht das immer auf Familienreisen).

Ich habe mich in der Apotheke beraten lassen. Nur so kann der individuelle Bedarf festgestellt werden. Meine Apotheke hatte bereits vorgefertigte Päckchen mit Medikamenten in einem durchsichtigen Zipp-Beutel. Ich schreib Euch mal auf, was da drin war, es ist aber keine Werbung oder Empfehlung, ich bin weder Arzt noch Pharmareferent und ausprobiert habe ich die Wirkung auch nicht.

Was gehört in eine Reiseapotheke

bereits von der Apotheke vorbereitet:

  • Tabletten gegen Schwindel, Übelkeit und Erbrechen (z. B. Vomacur von Hexal)
  • Tabletten bei akutem Durchfall (z. B. Lopedium von Hexal)
  • Wundbalsam (z. B. Panthenol von ratiopharm)
  • Tabletten bei Fieber und Schmerzen (z. B. Paracetamol von ratiopharm)
  • Pflaster in verschiedenen Größen
individuell zusätzlich gekauft:
  • Mittel gegen Magenschmerzen, Völlegefühl, Krämpfe, Sodbrennen (z. B. Iberogast von Bayer)
  • Creme gegen Juckreiz / Insektenstiche (z. B. Fenistil-Gel von Novartis)
  • Kühl Roll-on zur Sofortbehandlung, gehört in die Handtasche (z. B. Fenistil) 
  • Antiallergikum (z. B. Cetirizin-ADGC)

Als wir noch mit kleinen Kindern gereist sind (mittlerweile sind sie schon groß), hatte ich noch zustälich einen kleinen Fieberthermometer* dabei.

Wir bleiben dieses Jahr in Deutschland, so dass wir  bei Bedarf oder akuter Erkrankung ggf. Grippetabletten oder Nasenspray wie gewohnt kaufen können.

Als Reiseapotheke habe ich mir ein Täschlein genäht. Nein, zwei. Ich konnte mich nicht entscheiden. Ich habe die Schminktäschlein genutzt um gleichzeitig meine neue Nähmaschine einzunähen/auszuprobieren und weil beim Stickmustererstellen zufällig gleich zwei Schriftzüge entstanden sind, habe ich direkt eine Reiseapotheke mit Kunstleder am Boden und eine mit Jeans genäht.

Wie findet Ihr den Schriftzug?

Hab ich was vergessen? Was gehört für Euch unbedingt in eine Reiseapotheke?

Schnitt: eigener
Stickdatei: eigene
Reißverschluß und Samtbändchen: Unionknopf
Stoff: Elefanten geschenkt,  Jeans – recycling, Futter: Nele von Swafing