Raumwunder {Projekt Mädchenzimmer}

Raumwunder {Projekt Mädchenzimmer}

23. Juni 2014 4 Von Susanne

Heute nehm ich Euch mal wieder mit in unser Zuhause und zeig Euch einen kleinen Einblick ins neue Mädchenzimmer. Hatte ich ja bereits versprochen, aber nachdem der Göga einen kleinen Handwerkerunfall hatte und wochenlang eine Gipsschiene trug, mussten ein paar Sachen aufgeschoben werden.

Jetzt hat mich Stylefruits gefragt, ob ich nicht ein Raumwunder hätte, das ich gerne zeigen würde.
Ups… da war doch was!? Sorry, fast vergessen, dass ich ja das fertige Mädchenzimmer noch gar nicht gezeigt habe. Denn darin befinden sich so einige Raumwunder. Wenn man wegen Dachschrägen, die fast bis zum Boden gehen, wenig Stellmöglichkeiten hat, dann muss man sich welche schaffen. Wie wir das vor der Umgestaltung gelöst hatten, habe ich in „Ein Schrank für Dachschräge“ schon einmal gezeigt.

Heute kommt nun also das Endergebnis: Wir haben einen Schrank eingebaut. Und obwohl wir zuvor Angst hatten, das Riesenteil könnte die Optik des Zimmern verkleinern, ist dem nicht so. Im Gegenteil. Wir finden, das Zimmer hat dadurch nicht nur Stauraum gewonnen. Dadurch, dass die Türen schräg in den Raum ragen, integriert er sich total ohne mächtig zu wirken und gibt dem Raum sogar das gewisse Etwas (hat ja auch nicht jeder, so einen begehbaren Schrank, ne?!)

Ideen für Stauraum unter dem Dach

Die Türen (Küchenabteilung) passen genau zum vorhandenen Bett. Hemnes von IKEA kann man auehen zu einer Liegefläche von ca. 160 cm ausziehen. Die drei großen Schubladen fassen unglaublich viel Kleinkram. Und hinter dem Bettgestell, das durch die Bretterwand zusätzlich Höhe zum Sitzen in der Dachschräge schafft, lassen sich auch noch ein paar Sachen verstecken.

Ideen für den Einbau eines Schrankes, Kinderzimmer renovieren, begehbarer Kleiderschrank DIY

Die Kleiderstange ist auf Rollen und kann zur „Fashionsichtung“ herausgefahren werden. Im hinteren Bereich bieten tiefe Regalbretter Stauraum.

Durch den Ausbau bis direkt zur Decke, ist weiterer Stauraum gegeben. Die Ständerbauwände geben die Möglichkeit für das Verstecken von Kabeln. So wurden die Lichtschalter für den Raum verlegt und gleichzeitig noch weitere Steckdosen (z. B. neben dem Bett) angebracht. Im Innern des Schrankes sorgt eine Lampe für ausreichend Beleuchtung. Als Möbelköpfe habe wir passend zum Rest des Zimmers (die andere Seite und ein großer Teil der Deko ist Türkis) farbige Keramikknöpfe bei Holzknubbel bestellt. Die Möbelknöpfe am Bett haben wir ebenfalls ausgetauscht, so dass alle gleich sind.

Unter dem Label „Projekt Mädchenzimmer“ findet Ihr übrigens noch mehr Details zur Entstehung und Umgestaltung des Raumes und auch wie der Göga den Schrank gebaut hat.


IKEA