Turnbeutel nähen und damit Gutes tun – 1000 Turnbeutel für arme Kinder in Deutschland

Turnbeutel nähen und damit Gutes tun – 1000 Turnbeutel für arme Kinder in Deutschland

18. März 2018 2 Von Susanne
Vielleicht ist das *Werbung*, 
aber ich mach das sehr gerne 
freiwillig und honorarlos

Wieder auf den letzten Drücker, aber mir ist es ganz wichtig, mich an dieser Aktion zu beteiligen und Euch davon zu erzählen.

Ich weiß wie das ist, wenn man jeden Pfennig umdrehen muss. Als ich das erste Kind bekommen habe, hatten wir gerade ein altes Haus gekauft und steckten mitten in An- und Umbau. Damals gab es noch kein – wie nennt man das heute – Erziehungsgeld. Es gab keinen Ganztagskindergarten und keinen Hort, der schon die Kleinsten nahm, zumindest hier bei uns nicht. Bei uns fiel ganz einfach mal ein komplettes Gehalt weg. Und bauen mit einem Gehalt? Schwierig. Aber das ist jammern auf ganz hohem Niveau. Kinder bekommen war vielleicht nicht so kompfortabel und durch Erziehungsgeld abgesichert wie heute, aber wir haben das trotzdem ganz gut hinbekommen. Uns geht es gut. Und unseren Kindern auch. Sie können Sportvereine und Tanzschulen besuchen und zur Einschulung bekam jede einen neuen Schulranzen und natürlich auch einen passenden Turnbeutel

Das ist nicht überall so. Viele Kinder leben in Armut, haben kein Schulbrot dabei und freuen sich, wenn sie in einer sozialen Einrichtung ein warmes Mittagessen bekommen. Manche Eltern sind nicht in der Lage das zu leisten, aber die Kinder können am allerwenigsten dafür. Allen Kindern sollten doch die gleichen Chancen gegeben werden. Was sie dann später daraus machen, ist eine andere Sache.

Manchmal muss man sich aber einfach mal bewusst machen, wie privilegiert man doch ist. Ich hatte Eltern, die sich um uns gekümmern konnten und dies auch taten und auch wir sorgen dafür, dass es unseren Kindern an nichts fehlt.

Und jetzt kommt der Grund für diesen Post:
Veritas (Nähmaschinenhersteller) hat mich angschrieben und auf eine schöne Aktion aufmerksam gemacht. Leider komme ich erst heute dazu, die Aktion zu teilen.

Jedes Jahr schenkt das Deutsche Kinderhilfswerk e. V. etwa 2000 jungen Schulanfängern und Schulanfängerinnen aus einkommensschwachen Familien einen Schulranzen.
Veritas ruft nun zu einer Spendenaktion auf und bittet um selbstgenähte Turnbeutel. Für jeden gespendeten Turnbeutel von uns gibt Veritas noch einen Euro als Spende dazu.
Noch bis zum 20. März kann man sich über die Homepage registrieren, nähen und die Spende einschicken.

Mein kleiner Beitrag, den ich gerne leiste.

Wer noch mitmachen möchte, findet auf der Homepage von Veritas alle Infos und einen Link zu einer Anleitung sowie ein Video-Tutorial. Und damit es zusätzlich noch einen kleinen Anreiz gibt (außer dem guten Gefühl der guten Tat), gibt es für alle Spender sogar etwas zu gewinnen.

Also schnell noch zu Veritas geswitched und mitgemacht, so ein Turnbeutel ist ja im Grunde schnell genäht (wenn man sich nicht wie ich ewig an den Löchern für die Kordel aufhält, die habe ich nämlich mit SnapPap unterlegt, gestanzt und genietet. Dazu gibt es dann hier demnächst auch eine Anleitung). Den Turnbeutel habe ich nach eigenem Schnitt genäht.