12 am 12ten – Ich nehme Euch mit durch meinen Tag

12 am 12ten – Ich nehme Euch mit durch meinen Tag

12. März 2018 2 Von Susanne

Ich muss gestehen, mein Montag ist nicht sehr spektakulär. Aber es gibt ja genügend Voyeure, die gerne mal bei anderen luschern gehen um vielleicht zu sehen, dass man selbst doch gar nicht so langweilig ist, oder dass es bei anderen auch nicht anders läuft. Dass Wäscheberge in den besten Familien vorkommen oder wie wie man gut und frisch kocht oder dass es gar nicht so schlimm ist, mal eine Pizza in den Ofen zu schieben.

Und es gibt ganz viele Blogger, die sich gerne mal über die Schulter oder ins Wohnzimmer blicken lassen. Und immer am 12ten eine Monats sammelt Caro von Draußen nur Kännchen diese ganz persönlichen Einblicke in einen ganz langweiligen oder ganz spannenden Tag. Ich bin heute auch dabei und nehm Euch mit durch meinen Tag. Und wenn es Euch heute hier zu langweilig ist, dann schaut doch bei Caro nach, was die anderen Teilnehmer heute so alles unternommen haben.

Mein Tag beginnt früh, der Wecker klingelt um 5.15 Uhr, dann geht es kurz ins Bad und anschließend zum ersten Kaffee in die Küche. Kurz das Wetter checken. Der zweite Kaffee geht mit ins Bad. Ja, das ist eine Macke von mir.

Neue Schuhe anziehen, die müssen eingelaufen werden, und ab ins Büro (da lauf ich relativ wenig)

Das Beste an meinem Job ist die Aussicht. Leider seh ich aber mehr in einen Bildschirm und eher selten aus dem Fenster.

Juhu, ich habe ein Paket bekommen! Und so süß verpackt.
Gleich mal nachgesehen, ob die bestellten Schuhe auch zum Kleid passen, zu dem ich sie u. a. bestellt habe. Ich will mir noch ein Kleid nähen und die Farbe passt auch zu den Farben im vorgesehenen Stoff. Alles prima also!

Die Errungenschaften vom Wochenende verräumt. Ich war im Speyer im Kitsch-delux-Lädchen, davon erzähl ich Euch noch. Mitgebracht habe ich ein hübsches Baumwollstöffchen, Wachstuch und SnapPap mit einer goldenen Seite und eines mit rosegold. Ich freu mich schon, es zu vernähen.

 Dann habe ich noch aussortierte Jeans für ein Nähprojekt bekommen.

Dann mach ich Mama-Taxi und auf dem Weg hol ich noch Mineralwasser für meine Mutter. Genau zwei Kästen passen in meinen kleinen Karl.

Dann geht es zu meiner Mam zum Kaffee. Sie ist ja so ein Werbeopfer. Da kauft sie doch Sanella, weil es dazu gratis einen Hasenausstecher gab. Also alle Firmen, die ein kostenloses Etwas mit zum Produkt legen, haben ganz klar die Chance von meiner Mutter gekauft zu werden. Well done!

Die Sanella hab ich jetzt und den Ausstecher auch. Und wer weiß, wie man einen Hasen in einen Kastenkuchen bekommt, dann verlinkt das doch bitte in den Kommentaren. Meine Schwester meinte nämlich, dass das nicht geht, aber ich bin mir sicher, ich hätte schonmal zumindest ein Herz in einem Kuchen gesehen.

Anschließend musste ich die Mini wieder vom Tanzunterricht abholen und bei guter Musik ein bisschen warten.

Wir sind dann noch zum Einkaufen und weil es dann schon echt spät war, haben wir Hühnchen, Döner und Pommes mitgebracht.

Dann war es auch schon nach 20 Uhr und jetzt läuft „The Big Bang Theory“ oder wie wir immer sagen „die Nerds“ und ich schreib hier am Blogpost, löffel noch einen Nachtisch und streck die Füße in Richtung des warmen Ofens. 

Jetzt bin ich aber mega müde. Ich hüpf jetzt gleich ins Bett und wünsch Euch eine gute Nacht.