Hefezopf und Schokobrötchen zum Nachmittagstee

Hefezopf und Schokobrötchen zum Nachmittagstee

15. September 2019 3 Von Susanne

Werbung (unbezahlt)

Heute gibt es mal eine kleine Feier hier im Blog, denn gerne reihe ich mich in die Gratulanten ein, die zusammen mit Zorra vom Blog Kochtopf.me ihren 15ten Geburtstag feiern.

Wahnsinn bereits 15 Jahre ist der bekannt Koch- und Backblog alt. Und ich schäme mich fast ein bisschen, denn obwohl auch mein Blog bereits 13 Jahr alt ist, kenne ich Zorra erst seit 2015.

Wir haben uns damals im August in Spanien kennengelernt, wo wir beide gemeinsam auf den Tomatenfeldern nach dem Rechten geschaut haben und in der Tomatenpulverfabrik kontrollierten, dass nichts, aber auch gar nichts außer Tomaten in Dosen und Tüten landen.

Seitdem schau ich immer wieder auf Zorras Blog vorbei. Sie veranstaltet regelmäßig Blogevents und Synchronback-Aktionen an denen ich schon teilgenommen habe, weil die ausgesuchten Rezepte bisher immer mega lecker waren und gemeinsam backen ja so viel mehr Spaß macht (kann man auf Instagram verfolgen).

Happy Birthday kochtopf.me

Zorra hat sich zum Geburtstag eine englische Teatime gewünscht, Rezepte zum Afternoon tea. Perfekt, denn eigentlich stehe ich total auf Gurkensandwiches und die gehören irgendwie beim Afternoon tea für mich dazu. Wir hatten allerdings bei unserem London-Aufenthalt 2014 beim Teatime eine Begegnung der unleckeren Art, wir aßen in einem superschönen Café zum Tee (bzw. Kaffee) den wohl teuersten und süßesten (*grusel*) Kuchen ever und ich will hier natürlich zeigen, dass süß auch lecker geht.

Wir lieben Hefeteilchen mit weicher Butter und Marmelade. Dann kann man sie auch essen, wenn sie schon ein paar Tage alt und vielleicht auch ein bisschen trocken sind. Also nicht, dass Ihr denkt, die Einback oder der Hefezopf wären trocken, nee! Auf keinen Fall! Aber kann passieren, wenn man sie liegen lässt. Bei uns werden sie leider meist nicht alt. Manchmal würde ich mir wünschen, am nächsten Tag wäre noch was da. Aber wenn lecker, dann weg wie nix.

Rezept Hefezopf aus Dunkelmehl

Natürlich schmecken die Einback aber auch frisch himmlisch mit selbstgemachter Marmelade. Meine Marmelade, oder besser das Gelee, denn Brocken kommen hier nicht ins Glas, kommt direkt aus der Pfalz. Besser noch: die Früchte stammen aus dem heimischen Garten bzw. von unserem Feigenbaum im Hof. In manchen Jahren hängt er so voll, dass ich gar nicht weiß, was ich noch mit den Früchten machen soll. Das Vorratsregal steht noch voll mit Marmelade. Glücklicherweise lässt die sich gut aufheben und verliert auch bei längerer Lagerung im dunklen Vorratskeller nicht an Geschmack. Die Rezepte zu der Feigenmarmelade in verschiedenen verfeinerten Geschmacksvarianten findet Ihr in der Kategorie Marmeladen.

Rezepte zum Nachmittagsteer

Hefeteigteilchen zum Nachmittagstee

Meine Kinder lieben Hefeteigteilchen, dafür gibt es ja die unterschiedlichsten Namen und auch Variationen. Manche nennen sie Einback, bei unserem Bäcker in der Kinderheit hießen sie Fiezen, es gibt sie als Schokobrötchen oder mit Rosinen. Und genauso vielfältig wie die Namen, könnt Ihr auch meinen Grundteig verweden. Man kann darauf Zopfbengel machen oder Hefeteigzöpfe so groß wie Kuchen. Alles kein Problem. Die Menge reicht für 2 Hefezöpfe oder eben divers viele Brötchen oder Teilchen, das bleibt Euch überlassen, denn Ihr könnt den Grundteig einfach in so viele Teile teilen wie Ihr mögt.

Rezept Hefezopf aus Dinkelmehl, Dinkel-Hefezopf

Hefezopf aus Dinkelmehl

Ich backe ja meistens mit Dinkelmehl und meine Brötchen und Zöpfe sind natürlich auch aus Dinkel. Für süße Teilchen nehme ich das 630er, das gibt es im Supermarkt zu kaufen. Weil ich spontan gebacken habe, habe ich auf Trockenhefe zurückgegriffen, Ihr könnt natürlich auch die entsprechende Frischhefe verwenden, das wäre hier ein Hefewürfel. Oder Ihr verlängert die Gehzeit, dann könnt Ihr auch weniger nehmen.

Hefezopf aus Dinkelmehl

Zutaten

  • 700 Gramm Dinkelmehl 630
  • 120 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 100 Gramm Wasser
  • 3 Stück Eier Größe M
  • 2 Prise Salz
  • 45 Gramm weiche Butter
  • 1 Stück Eigelb
  • 3 EL Sahne
  • Hagelzucker
  • alternativ Mandelblättchen
  • nach Wahl Schokotropfen
  • nach Wahl Rosinen

Anleitungen

  1. Wasser und Sahne handwarm erwärmen und in eine Rührschüssel geben

  2. Zucker und Trockenhefe zur Flüssigkeit zugeben und verrühren, so dass die Trockenhefe kmpl. aufgelöst ist

  3. 5-10 Minuten quellen lassen

  4. Mehl, Vanillezucker und Salz mischen, Eier aufschlagen und zu den übrigen Zutaten in die Rühschüssel geben

  5. Rosinen oder Schokoladentröpfchen zugeben oder alternativ später mit einkneten, sofern man erst nur den Grundteig herstellen möchte oder unterschiedliche Ausgangsprodukte herstellen will.

  6. Mit dem Knethaken ca. 5 Minuten verkneten bis sich eine Kugel bildet (der Teig löst sich vom Schüsselrand)

  7. Die weiche Butter zugeben und weitere 7-10 Minuten unterkneten lassen. 

  8. Teig in der Schüssel zugedeckt ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

  9. Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit dem Teigspatel in gewünschte Teile teilen. Z. B. die Hälfte des Teiges in 3 Teile teilen, diese zu Strängen formen und miteinander verflechten, so dass ein Zopf entsteht. Brötchen formen etc. 

  10. Hier gegebenfalls Rosinen oder Schokotröpfchen kurz einkneten.

  11. Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 20 Minuten ruhen lassen.

  12. Ei trennen, Eigelb mit 3 Esslöffel Sahne verquirlen und die Backwaren damit bepinseln. Nach Wahl mit Hagelzucker (oder Mandelblättchen) bestreuen.

  13. Alles im vorgeheizten Backofen bei 180 °C bei Ober- und Unterhitze backen.

    Die Zöpfe brauchen in meinem Backofen ca. 28 Minuten, die Brötchen ca. 24 Minuten. Aber Achtung! Das müsst Ihr ausprobieren, da jeder Herd anders funktioniert.

Zum Mitnehmen…

Ich freu mich natürlich wahnsinnig, wenn Ihr was von mir nachbackt oder gerne auch den Link zu meinen Rezepten auf Pinterest teilt.

Rezept Hefezopf, Rezept Dinkel-Hefezopf, Rezept Dinkel-Schokokobrötchen

Rezept Hefezopf

Blogevent zum Geburtstag: Die Rezeptsammlung

Da mein Beitrag ja nur ein Teil der großen Geburtstagssause zum Bloggeburtstag von Zora Kopftoch ist, gibt es natürlich super viele andere Gratulanten, die megatolle Rezepte zum Afternoon Tea beigesteuert und ein Wahnsinnsbuffet hergerichtet haben.

Natürlich will ich Euch das nicht vorenthalten, da ist für jeden was dabei und zur Rezeptsammlung und allen beteiligten kommt Ihr HIER.