September in der Pfalz

12. September 2020 0 Von Susanne

Heute ist der 12te und wer heute auf Bilder aus meinem Garten warten, den muss ich leider enttäuschen. Sorry! Ich habe den Tag zusammen mit unserer Mini unterwegs in der Pfalz verbracht. Ein schöner Tag, bei tollem Wetter. Mittlerweile eine liebgewonnene Routine geworden, sammelt Caro vom Blog „Draußen nur Kännchen“ wieder Blogposts mit Bildern vom Tag.
Meine kommen hier. Es war ein richtig schöner Tag.

Redaktioneller Beitrag
(alle Orts-/Namensnennungen /Links sind unhonoriert)

Der Tag begann wie üblich früh. Die innere Uhr lässt mich auch am Wochenende nicht lange schlafen.

Guten Morgen

Eigentlich hatten der Liebste und ich überlegt heute zum Caravansalon nach Düsseldorf zu fahren. Bereits letzte Woche hatten wir uns am Schausonntag Wohnmobile hier in der Pfalz angesehen, weil ich so gerne einmal die Alleenstraße entlang durch Deutschland fahren würde. Da wir aber auch dieses Wochenende wieder nicht im Lotto gewonnen haben, werden wir das Vorhaben wohl mit einem Mietmobil durchführen müssen. Ich wäre zwar echt gerne nur so zum Spaß trotzdem nach Düsseldorf gefahren, weil ich Messen jeglicher Art einfach liebe. Da sieht man immer so viel Neues, das mag ich. Dieses Jahr war ich noch nicht auf einer einzigen Messe und ich hätte wirklich große Lust gehabt, einen kleinen Wochenendtrip zu machen. Aber da es bei uns viele angebrochene Projekte gibt, hat die Vernunft gesiegt, der Liebste ist zur Fertigstellung des Badumbaus zu meiner Ma gefahren und ich bin ins Nähzimmer. Neben einem Stapel Stoffe wartet da nämlich auch noch ein Stapel Papierkram auf mich.

Aber erst mal das gestern Abend angefangene Nähprojekt weiter gemacht und noch den restlichen Zuschnitt gemacht. Dafür hab ich mir den Fadenlauf mit Nadeln markiert, das geht an Strickstoff besonders gut. Das gibt übrigens ein Westigan von Lillesol & Pelle.

Strickstoff

Gestern Abend hat Anna von der Stofflounge in Grünstadt das Schnittmuster live bei Instagram vernäht und dabei die Idee, den Saum mit elastischem Garn und mit Geradstich anzunähen anstatt mit Zickzack, Coverlock oder Zwillingsnadel. Da ich keine Coverlock habe und bei dem dicken Strick auch keine Lust auf Zwillingsnadel hatte, sind die Mini und ich dann heute früh nach Grünstadt gefahren um Seraflex in der richtigen Farbe zu kaufen. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Garn beim Nähen verhält. Ich werde berichten.

Stoffladen in Grünstadt die Stofflounge

Anschließend ging es einmal quer über Land von Grünstadt nach Bad Dürkheim. Ich hatte gelesen, dass da heute Flohmarkt ist. Ein kleiner Ersatz für eine Messe. Unterwegs konnte ich ja leider nicht fotografieren, aber die Fahrt durch die Weinberge und die schönen engen Gassen der Weindörfer ist wunderschön. Die Pfalz ist gerade zu dieser Jahreszeit, absolut eine Reise wert.

Normalerweise wäre in Bad Dürkheim Wurstmarkt, das größte Weinfest der Welt, gewesen. Das wurde aber leider wegen Coraona abgesagt. Bad Dürkheim ist aber immer einen Besuch wert. Es hat einen schönen Kurpark und an den Salinen kann man mal wieder richtig durchatmen.

Saline in Bad Dürkheim

Dahinter lag dann der eingezäumte Flohmarkt, dessen Einlassmanagement allerdings zu Wünschen übrig lässt. Während es sich auf dem Platz nicht gedrängt hat, wurde stattdessen vor dem Eingang gedrängelt und kein Abstand gehalten. Das könnte man durchaus besser regeln.

Riesenrad Bad Dürkheim

Ich hab nach einer alten Spielzeugnähmaschine gesucht und tatsächlich auch gefunden, allerdings wollte der Händler einen horrenten Preis. Nö, dann eben nicht. Bei dem Blechschild habe ich kurz darüber nachgedacht, ob es in meine Küche soll.

Flohmarktfund Emailschilder

Ich war schon ewig oft in Bad Dürkheim, mit dem riesigen Faß verbinde ich allerdings nur Kindheitserinnerungen. Jedes Mal, wenn ich dort bin denke ich, dass ich da mal wieder rein will. Heute haben wir das gemacht. Mini und ich haben uns ein leckeres Mittagessen im Dürkheimer Riesenfaß gegönnt. (War auch schon reichlich spät)

Riesenfass in Bad Dürkheim

Pälzer Mädcher (pfälzer Mädchen) essen pälzer Lewwerknedel (pfälzer Leberknödel).

September in der Pfalz

Auf der Heimfahrt mussten wir noch den Einkauf fürs sonntägliche Mittagessen erledigen.

September in der Pfalz

Zuhause hat mich dann die nächste Stofflieferung erwartet. Bei dem gelben Jersey konnte ich einfach nicht widerstehen (beim schwarzen und beim weißen auch nicht). Irgend eine Sucht muss man ja haben.

September in der Pfalz

Zuhause erstmal Füße hoch und ne Tasse Kaffee auf der Terrasse. Das Megawetter muss man ausnutzen.

September in der Pfalz

Eigentlich wollten wir heute Abend noch grillen, aber nach dem üppigen Mittagessen verschieben wir das jetzt auf morgen.

Der Liebste war übrigens auch erfolgreich und hat das Bad bei meiner Mutter fertig gemacht. Dort haben wir das Bad altersgerecht umgestaltet, die Badewanne entfernt und durch eine Dusche ersetzt. Das hat so einen kleinen Rattenschwanz hinter sich hergezogen wie Heizkörper restauriert, Toilette ersetzt und nun hat sie auch noch einen neuen Waschtisch und eine neue Deckenlampe bekommen. Sie ist ganz glücklich mit ihrem neuen alten Bad.

Und wie war dein Tag so? Entspannter Samstag oder lauter unfertige Projekte?