Ein Kleid für mich mit dem Kleiderbaukasten von Rosa P. {Nähen}

Ein Kleid für mich mit dem Kleiderbaukasten von Rosa P. {Nähen}

4. April 2018 0 Von Susanne

Für den Besuch auf der H&H in Köln wollte ich unbedingt ein neues selbstgenähtes Kleid haben. Schon im letzten Jahr hab ich mich mit diversen Schnittmusterzeitschriften und Büchern eingedeckt, genäht habe ich aber bisher „nur“ Jogginghosen (aber die liebe ich!).

Jetzt wurde es also ein Kleid. Das erste aus einer Ottobre habe ich mir leider zu groß genäht, also musste ich freitags am Tag vor der Messe noch „schnell“ ein weiteres nähen. Glücklicherweise passte es sofort auf Anhieb.
Ich habe lediglich die Länge ein wenig gekürzt.

Der Stoff ist ein Jolijou-Design von Swafing und als Schnitt habe ich mich für ein Kleid aus dem Buch „Näh dir dein Kleid aus Jersey: Einfach mit dem Kleiderbaukasten“* von Rosa P. entschieden.

Beim Kleiderbaukasten kann man aus verschiedenen Ober- und Untereilen wählen. Ich habe das Carmenoberteil genommen. Am Ausschnitt wird ein Tunnel genäht durch den ein Band gezogen wird. Dadurch liegt der Ausschnitt wunderbar an.

Der Rock ist eine A-Form. Also es ist natürlich kein Rock, denn es ist ein Kleid. Zwischen Oberteil und Rockteil wird eine Biese eingearbeitet. Sie hat die gleiche Farbe wie die Stempel in der Mitte der Blüte und wie meine Lieblingsfarbe. Gelb ist einfach meine Farbe!

Das Oberteil ist zweigeteilt  und hat einen kleinen Schlitz, Unterhalb der Brust folgt ein durchgehendes Stoffstück. Ich glaube hier habe ich für den Zuschnitt am längsten gebraucht, weil die vordere Mitte, die ja geteilt ist, auf das Muster des durchgehenden Stoffteiles treffen sollte. Das war nicht so ganz einfach, weil das Schnittteil nicht gerade ist und der Druck wohl auch nicht ganz im Lot ist. Aber ich denke, so einigermaßen ist es mir doch gelungen. Auf dem Foto unten kann man die Teilung unter der Brust ganz gut sehen.

Und weil ich für mich genäht habe, geht der Post auch zu RUMS.