Anzeige: Mit paydirekt Wellness genießen

Anzeige: Mit paydirekt Wellness genießen

29. Oktober 2018 0 Von Susanne

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit der Sparkasse.

Ungelogen, ich bin seit über 30 Jahren Sparkassenkunde. Ich habe damals bei der Sparkasse mein erstes Girokonto eröffnet, als ich meine Ausbildung begann. Und ich bin immer noch bei der Sparkasse, denn ich mag es, einen Ansprechpartner zu haben, auch wenn ich schon seit Ewigkeiten meine Bankgeschäfte online erledige. Es hat sich über die Jahre ein Vertrauensverhältnis entwickelt, das ich nicht missen möchte. Ich habe immer das Gefühl, dass ich mit allen Geldangelegenheiten in den richtigen Händen bin.

Deshalb war ich auch gleich begeistert, als ich gehört habe, dass es mit paydirekt ein Onlinebezahlsystem der deutschen Banken und Sparkassen gibt. Ich fühl mich sicher, wenn ich weiß, wo meine Daten sind und dass dahinter meine Sparkasse steht und ein deutsches System, dass auch in Sachen Datenschutz den hohen deutschen gesetzlichen Ansprüchen Rechnung trägt.

Bei paydirekt anmelden und Wellness-Gutschein sichern

paydirekt veranstaltet gerade Wellnesswochen. D. h., es gibt einen Bonus in Form eines Wellness-Erlebnisses. Alles was man dafür tun muss, ist als Sparkassenkunde bis zum 30. November 2018 bei einem der vielen Onlineshops, die paydirekt als Bezahlmethode anbieten, online zu shoppen. Wenn Du 3 mal mit paydirekt bezahlt und Dich über https://paydirekt-wellnesswochen.de registriert hast, gibst Du die paydirekt-Vorgangsnummer zum Verifizieren ein. Die Zahlungen werden geprüft und wenn alles klar geht, bekommst Du einen Gutscheincode. Das kann ein Spa-Besuch sein, ein Personal Training oder eine Wellness-Behandlung. Über den o. g. Link kannst Du das alles nachlesen, da wird das alles sehr gut erklärt.

Screenshot der Kampagnenseite der paydirekt-Wellnesswochen mit der Auswahl der zur Verfügung stehenden Wellness-Anwendungen

Screenshot Registrierungsseite der Aktion Wellnesswochen mit paydirekt

Ich muss gestehen, dass ich gar nicht wusste, bei wie vielen Händlern man bereits mit paydirekt bezahlen kann. Auch etliche, bei denen ich selbst bereits Kunde bin. Beim Stöbern bin ich noch auf einige interessante Shops gestoßen, die ich noch nicht kannte. Das ist aber ja bei rund 9.200 angeschlossenen Händlern (und da kommen immer noch mehr dazu) kein Wunder, oder?

Versteht sich von selbst, dass ich mich natürlich sofort bei paydirekt registriert habe. Zum einen will ich natürlich auch von den paydirekt-Wellnesswochen profitieren und demnächst meine Prämie einlösen. Ich schwanke noch zwischen Wellness-Behandlung und Personal Training. Beides könnte ich definitiv gut gebrauchen. Was ist Dein Favorit?

Zum anderen genießen auch alle Shops, bei denen ich über paydirekt zahlen kann, mein Vertrauen, denn sie sind ebenfalls, genau wie ich, Kunde der Sparkasse (oder einer der beteiligten deutschen Banken).

Mit paydirekt hat man übrigens auch Käuferschutz, sollte ein Händler mal nicht liefern. Den Käuferschutz habe ich aber bisher noch nicht gebraucht, ich hatte noch kein Problem mit einem Lieferanten.

Ich kaufe ja nach Möglichkeit immer noch im stationären Handel, dennoch muss ich manchmal aus Zeitgründen oder weil das Wunschprodukt einfach hier in der Gegend nicht oder nicht in meiner Größe zu bekommen war, auf den Onlinehandel zurückgreifen. Da ist mir ein sicheres und zuverlässiges Bezahlsystem extrem wichtig.

Den Herbsteinkauf musste ich auch zum Großteil online erledigen. Meine neue Herbstjacke, passend zu den Schmalschaftstiefeln, kam per Post.braune Lederjacke und Stiefel auf geblümtem Stoff, die Mode des Herbstes 2018

Was steht bei Euch denn noch so auf der „Wishlist“? Der Herbst mit seinen Farben verleitet ja geradezu dazu die Naturtöne auszusuchen. Mir gefällt die Mode derzeit ausgesprochen gut. Genau meine Farben. Und natürlich gibt es auch große Versandhäuser mit Mode, bei denen man mit paydirekt bezahlen kann. Einfach mal beim nächsten Stöbern auf das Zeichen von paydirekt achten und als Bezahlmethode wählen. Denn mit nur 3 Zahlungen bis 30.11.2018 kann man sich ja den Wellnessgutschein sichern.

Zum Bezahlsystem kann man sich übrigens direkt im Onlinebanking-Portal der Sparkasse anmelden. Der Link https://paydirekt-wellnesswochen.de führt auf die Homepage, auf der man sich für die paydirek-Wellnesswochen registrieren kann. Wer noch kein paydirekt Konto hat, kann aber von dort aus ganz bequem den Link zum Onlinebanking nutzen, sich anmelden und auch nach Shops suchen.

Screenshot der Kampagnenseite zu paydirekt-Wellnesswochen Aktion. So meldet man sich an.

Kleiner Tipp: benutzt mal auf der Seite der Sparkasse den Reiter „Rabatte“ und schaut Euch um, welche Shops bei Bezahlung mit paydirekt auch noch zusätzliche Rabatte gewähren.

Ich werde auf jeden Fall keine Probleme haben, bis zum Ende des Aktionszeitraums (Achtung: lt. o. g. Link der 30. November 2018) 3 Zahlungen mit paydirekt zu leisten, da reicht ja schon eine Bestellung bei einem der Drogeriemärkte. Duschgel und Shampoo wird bei 3 Damen im Haus ständig gebraucht und ist meistens leer oder kurz vor knapp. Oder soll ich mir doch noch ein paar neue Schuhe für den Herbst bestellen? Schuhe gehen ja immer!

Und schließlich ist ja auch gar nicht mehr lange bis Weihnachten, da kann man ja schonmal stöbern und Geschenke sichern.

Ich denke aber, dass ich mit der nächsten Bestellung von Kinotickets mein „Soll“ bereits erfüllt habe. Und anschließend mache ich dann ein bisschen Wellness. Dafür sorgt dann ein Dienstleister, der die Einlösung des Gutscheins in meiner Nähe möglich macht. (Weitere Fragen in den FAQ über o. g. Link).

Und nun seid Ihr dran! Sichert Euch als Sparkassenkunde auch Euren Wellnessgutschein!

Ich leg derweil die Füße hoch und schick Euch liebe Grüße aus der Pfalz!

In Zusammenarbeit mit der Sparkasse