Nähanleitung für Behelfsmasken / Alltagsmasken / Mund-Nase-Masken

Nähanleitung für Behelfsmasken / Alltagsmasken / Mund-Nase-Masken

24. April 2020 1 Von Susanne

So nun ist es raus, alle Bundesländer haben ab nächster Woche Maskenpflicht. Jeder muss eine Behelfsmaske tragen, zumindest beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr. Für meine Familie habe ich bereits vor Wochen angefangen Mund-Nase-Masken, Behelfsmasken, Communitiymasken, Alltagsmasken, Mund-Nase-Bedekungen, Stoffmasken oder wie auch immer die kleinen Stoffdinger mit und ohne Gummi heute auch genannt werden, zu nähen. Atemschutzmasken darf man sie ja angeblich nicht nennen, der Begriff soll den geprüften medizinischen Masken vorbehalten sein, hört man so und dass man von windigen Geschäftemacher abgemahnt werden könne, wenn man diesen Begriff benutzt. Nunja, von einer Abmahnung selbst habe ich noch nichts gehört, aber man muss es ja auch nicht darauf anlegen.

Auf jeden Fall sind diese Dinger, die man sich über Mund und Nase stülpt und mit Gummis hinter die Ohren klemmt, rar und selbst die selbstgenähten sind wohl schlecht zu bekommen, wenn man nicht jemanden kennt, der jemanden kennt. Sagt man. Zumindest das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbstnähen, Selbstbasteln und sogar zum Selbstfalten ganz ohne Nähen, Kleben oder Tackern.

Aber welche Maske ist die richtige? Welche Behelfsmaske sitzt am besten und welches Schnittmuster ist zu empfehlen? Diese Fragen und noch ein paar mehr haben mich in den letzten Tagen über Instagram, Facebook und WhatsUp erreicht.

Welche Alltagsmaske ist die Beste?

Viele Menschen, viele Meinungen, unterschiedliche Bedürfnisse, Empfindlichkeiten und Geschmäcker = jeder empfindet das wohl anders. Deshalb kann ich Dir hier nur erzählen, was ich gemacht habe und was ich nutze. Ich schreib Dir aber ganz unten dann noch auf, wo Du weitere Schnitte findest.

Alltagsmaske Nähanleitung

Die erste Community-Maske, die ich genäht habe, ist nach einem Schnitt der Stadt Essen. Das Schnittmuster ist den einfachen Atemschutzmasken nachempfunden. Der Stoff wird in Falten gelegt und die Maske wird mit Bindebändern um den Kopf befestigt. Auf der Internetseite der Stadt Essen wird auch gleich noch eine Pflegeanleitung in verschiedenen Sprachen und ein Link zu einer Videoanleitung mitgeliefert. HIER GEHT ES ZUM SCHNITTMUSTER UND INFOS ZUM TRAGEN DER ALLTAGSMASKEN DER STADT ESSEN.

„Wie geht das nochmal mit den Schrägbändern“, „Was sind Jerseynudeln?“, „Das Nähen dauert ja ewig, hast du noch ein einfacheres Schnittmuster für mich?“, „Ich versteh das Schnittmuster nicht, kannst Du mir das mal erklären, wie das geht“, „Kannst Du mir nicht schnell so eine Maske nähen?“

Nachdem ich all die Fragen bereits einzel beantwortet habe, habe ich beschlossen, für Dich mitzufotografieren, wie ich eine Behelfsmaske nähe. Ich geb mir Mühe, es so ausführlich wie möglich zu machen, so dass sich jeder mit Nähmaschine, auch wenn er sonst nicht wirklich näht, selbst so eine Maske anfertigen kann. Natürlich kannst du im Anschluss gerne fragen, dann bessere ich die Anleitung ggf. nach.

Communitymaske Nähanleitung

Ich habe diverse Masken ausprobiert und mich durch etliche Anleitungen geklickt. Vermutlich werde ich auch noch ein paar andere Schnitte und Anleitungen ausprobieren. Für den Moment nähe ich die für mich bisher am schnellsten zu fertigenden Mund-Nase-Bedeckung. Ich finde sie sitzt gut und ist mit Jerseynudeln als Bindebändern auch angenehm zu tragen.

Die Behelfsmaske wird mit Draht gefertigt, ist aus doppelt gelegtem Stoff und dazwischen lassen sich zusätzliche Filter einlegen.

Nähanleitung für eine einfache Alltagsmaske

Für diese Maske brauchst Du nicht unbedingt spezielles Material extra kaufen. Vermutlich hast Du sogar alles was Du brauchst zuhause. Natürlich kannst Du Dir auch einen schönen Stoff aussuchen, dann macht das Nähen und Tragen auch gleich viel mehr Spaß. Am besten benutzt du einen Baumwollstoff, den kannst du nämlich bei 95° Grad waschen und damit Keime abtöten. Bei bedruckten Stoffen leiden dabei vielleicht die Farben, der Stoff hält das aber aus. Im Normalfall reichen aber auch Stoffe, die man bei 60° Grad waschen kann.

Du brauchst also

  • Baumwollstoff (Webware) für die Gesichtspartie – hier kannst Du ausrangierte Bettwäsche (gewebte!) nehmen, eine Tischdecke oder auch ein Geschirrhandtuch, eine Bluse oder ein Herrenhemd. Achte nur darauf, dass es sich um Baumwolle handelt und nicht irgendein Synthetikgewebe.
  • Jersey mit größtmöglichem Baumwollanteil. Es gibt auch 100 % Baumwolle, meist ist Jersey aber eine Mischung aus 95-97% Baumwolle und 3-5% Elastan – Du kannst Spannbettücher aus Jersey für die Bänder zerschneiden oder auch T-Shirts. Dabei musst Du nur die Schnittrichtung beachten, das erkäre ich aber in der Anleitung
  • Draht für den Nasenbügel rostfrei – z. B. Kupferdraht aus einem alten Kabel (mein Mann hat für uns Kabel geschält ;-))
  • Alternativ kannst Du die Maske auch komplett aus Jersey, z. B. einem ausrangierten T-Shirt nähen und anstatt Jerseynudeln Gummibänder einziehen.

An Werkzeug brauchst du

  • Schere oder noch besser Rollschneider und Schneidematte
  • Zange zum Ablängen und Biegen des Drahtes
  • Einzugshilfe / Stumpfe große Stopfnadeln mit großer Öse

Solche Art von Masken findest du mittlerweile vielfach im Netz, so dass ich nicht sagen kann, wo der Ursprung/die Quelle ist. Ich habe es bei Frau Herzensüß/Isabel auf Instagram gesehen, sie hat dazu auch ein schönes Anleitungsvideo gedreht. Ich nutze andere Maße und mach es ein bisschen anders, aber ich finde, Isabel erklärt das sehr gut. ZUM VIDEO GEHT ES HIER LANG. Isabel verweist als Quelle auf Schnittenliebe.com, auch dort gibt es nochmals ein Video, aber jeder macht es eben etwas anders.

Zuschnitt: Das Stoffstück auf die Maße 38 cm breit und 20 cm hoch zuschneiden. Du kannst hier variieren, wenn Dein Gesicht kleiner oder großer ist. Da der Stoff später aber gerafft wird, ist nur zu klein verkehrt.

Den oberen Rand versäubern. Am besten geht das mit einer Overlockmaschnine. Mit einer Haushaltsnähmaschine kannst du das mit dem Fake-Overlock-Stich oder mit einem Zickzack-Stich machen. Du kannst es aber auch lassen.

Den oberen Rand ca. 1,5 cm umschlagen und umbügeln. Den unteren Rand knapp umschlagen und ebenfalls bügeln. Das erleichtert Dir später das Nähen.

Den oberen Rand von der schönen Seite aus absteppen/umnähen. Dabei darauf achten, dass das umgeschlagene Teil auch wirklich erfasst wird und so ein Tunnel entsteht.

Feststeppen

Jetzt wird es Zeit, den Draht vorzubereiten. Wir haben dafür Kupferdraht aus einem Kabel genommen. Wichig ist, dass der Draht nicht rostet und keine Spitzen Enden hat. Das würde Dich beim Tragen stören und der Draht könnte sich durch den Stoff bohren.
Abgelängt haben wir ca. 14-15 cm. Dann werden die Enden mit der Zange umgebogen. Der fertige Draht hat dann zwischen 13 und 14 cm Länge.

Draht zu schneiden
Drahtränder biegen
Draht für Mund-Nase-Maske

Den Draht in den oberen Tunnel einziehen.

Draht in den Tunnel der Behelfsmaske schieben

Den Stoff mittig falten, dabei liegen die schönen Seiten (rechte Seite) aufeinander.

Den Rand zusammen nähen. Darauf achten, dass die untere umgeschlagene Seite miterfasst und angenäht wird.

Das Nähstück wenden und bügeln.

Stoff wenden
Maske umdrehen und bügeln

Auf beiden Stein einen Tunnel von ca. 1,2 cm breite nähen. Ist aber nicht schlimm, wenn er etwas breiter wird. Dabei oben darauf achten, dass der Draht in die Mitte des Stückes geschoben wird. Also zwischen die beiden Tunnel. Pass auf, dass Du den Draht beim Nähen nicht triffst.

Tunnel nähen für Behelfsmasken

Unteren Rand der Maske klappkantig schließen. Dabei darauf achten, dass Du nur zwischen den beiden Tunnel nähst. Also erst an der Naht anfangen. (Schau Dir die markierte Linie auf dem zweiten Bild an)

Rand nähen

So, das Hauptteil ist geschafft. War doch gar nicht schwer, oder?

Wie macht man eine Jerseynudel?

Für eine Jerseynudel musst Du einfach nur den Stoff in Streifen schneiden. Dabei musst Du lediglich auf den Fadenlauf achten. Bei einem gekauften Stück ist das ganz einfach, weil Du eine Webkante hast. Dann musst Du einfach nur von Webkante zur Webhante schneiden.

Erklärung Webkante: Randstück an dem der Stoff in der Produktion geführt wird. Er ist meistens etwas verstärkt, so dass Du das leicht erkennen kannst.

Schwerer ist die Schneiderichtung zu erkennen, wenn Du ein bereits gebrauchtes Stück Jersey, z. B. ein T-Shirt oder ein Spannbetttuch verwendest. Jersey ist eine gestrickte bzw. gewirkte Stoffart. Ich habe Dir das mal ganz nah fotografiert, so dass Du das Strickmuster erkennen kannst. Du schneidest hier also quer.

Je nachdem wie dick Dein Jersey ist, schneidest Du 2 oder 3 cm breite Streifen über die ganze Breite bzw. über ein Stück, das min. 120 cm breit ist.

Jersey in Streifen schneiden
Jersey in Streifen

Wenn du an den langen Streifen ziehst, rollen sie sich zusammen und Du hast eine Jerseynudel. Die musst Du jetzt nur noch auf die richtige Länge zurechtschneiden. Ich mache das bei 140 cm.

Jerseynudel herstellen

Dann fädelst Du das Jerseyband mit Hilfe einer stumpfen Sticknadel mit großer Öse oder einer Einfädelhilfe durch den Tunnel.

Band einziehen

Du fängst oben, wo auch der Draht ist an und folgst den Pfeilen auf dem Bild.

Die Behelfsmaske ist oben offen. D. h. zwischen dem Vorderteil in dem der Draht ist und der Rückseite kannst Du noch einen zusätzlichen „Filter“ einlegen. Z. B. ein Stück Küchenrolle oder Klopapier. Das musst Du wechseln sobald es feucht ist und darfst es auch nicht mitwaschen.

Ich benutze übrigens keinen zusätzlichen Filter, da ich sonst überhaupt keine Luft mehr bekäme.

Die Alltagsmaske anziehen: Du ziehst den unteren Teil, also diese Schlaufe über den Kopf und in den Nacken. Dann drückst du den Draht über den Nasenrücken und passt ihn deiner Gesichtsform an.

Wenn Du Brillenträger ist, beschlägt Deine Brille weniger, je besser der Draht anliegt und Deiner Gesichtform angepasst ist.

Die Maske wird entlang den Bändern gerafft, so dass sie angenehm aber nicht zu lose im Nacken sitzt. Dann schließt Du die Maske am Hinterkopf mit den Bindebändern. Sind sie Dir zu lang, kannst du sie jetzt noch ein Stück abschneiden und in die Enden einen Knoten machen. Die oberen Bänder kannst du dann auch in den Nacken ziehen, aber so, dass sie über den Ohren liegen.

Altagsmaske beim Tragen

Hygiene ist wichtig, deshalb solltest Du die Maske nicht zu lange tragen und auch regelmäßig waschen um Bakterien keine Chance zu geben. Einen Gebrauchshinweis und weitere wichtige Informationen findest Du unter MaskeZeigen.de.

Links zu Maskenschnittmustern

Zum Pinnen bei Pinterest

Wie mache ich Jerseynudeln. Ausführliche Anleitung mit Foto-Anleitung
Pinterest Fotonähanleitung für eine Alltagsmaske mit Jerseynudeln und Nasenbügel Gut geeignet für Brillenträger