Mein Garten im Juli
12 Bilder am 12ten,  Allgemein,  Fotografie

Mein Garten – Fotos mit der Lumix S5

Der heutige Post ist für mich total spannend, ich hoffe für Euch auch. Ach was sag ich, die letzten Tage waren hier schon voll aufregend. Ich habe mich am Samstag von meiner geliebten Canon getrennt und bin auf eine neue Vollformatkamera umgestiegen. Ich habe mir eine Lumix S5 von Panasonic gekauft. Eine neue Kamera war beabsichtigt, der komplette Systemwechsel jedoch nicht.

Ich hab mich im Laden spontan für eine Lumix S5 von Panasonic entschieden. Das ist eine spiegellose Vollformatkamera.

Panasonic Lumis S 5 spiegellose Vollformatkamera, die ersten Fotos im Test.

Ich bin damit schon länger schwanger gegangen. Eine neue Kamera, ja das musste sein. Die alte Canon hatte ihre besten Zeiten hinter sich und es fehlte an vielen modernen Ausstattungsmerkmalen. Eigentlich sagt man ja „einmal Canon, immer Canon“ und das war auch in meinem Kopf irgendwie wie eingemeiselt, aber auf der anderen Seite war da auch immer der Gedanke, dass es vielleicht auch Kameras gibt, die bei gleicher Leistung oder vielleicht sogar besser, günstiger sind und mir eben mehr bieten. Aber Canon ist ja auch irgendwie wie ein Statussymbol. Wie dem auch sei, wir waren 2 Stunden im Fotogeschäft und danach sind wir mit einer Lumix S 5 und 2 tollen (teuren) Objektiven raus. Ich hab mein Budget eingehalten, wenn auch nur, weil ich gleichzeitig meine komplette alte Kameraausrüstung mit allen Objektiven und dem superteuren (so gut wie nie benutzen) Blitz in Zahlung gegeben habe.

Volles Risiko also zum kompletten Systemwechsel und alles auf Anfang.

Jetzt muss ich quasi völlig neu lernen zu fotografieren. Bei meiner Canon kannte ich die Macken, ich wusste, dass ich damit nicht im Automatikmodus knipsen kann, weil nie das raus kam, was ich wollte. Im manuellen Modus wusste ich mittlerweile genau, welche Blende, welche Verschlusszeit und welchen Isowert ich bei welcher Belichtungssituation brauche. Das ist jetzt alles anders und ich muss nicht nur eine komplett neue Kamera kennenlernen, ich muss mich auch an Tausende von Einstellmöglichkeiten gewöhnen. Aber das wird sicher.

Heute gibt es also die ersten 12 Bilder mit der neuen Kamera. Ich hab beide Objektive genutzt, wobei ich auch hier wohl erst lernen muss, wann ich welches benutze um.

Meine 12 Bilder des Tages aus meinem Garten

Letzten Monat habe ich am 12ten irgendwie verpasst, meinen Garten zu fotografieren, dabei mag ich es sehr, zu dokumentieren, was es alles Neues gibt und wie alles wächst. Es ist immer erstaunlich, was doch alles in einem so kleinen Garten wächst. Ich sag ja immer, ich hab die besten Pflanzen für einen kleinen Garten.

Auch in diesem Jahr hat eine unserer Bananenpflanzen wieder eine Blüte bekommen. Wir sind alle gespannt, wie sich die Frucht weiter entwickelt.

Bananenstaude

Die Johannisbeeren sind schon überreif. Die muss ich heute unbedingt noch ernten.

Johannisbeeren

In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal Blumenbohnen in einem Blumenkasten mit Rankhilfe im Garten. Ich bin sehr gespannte, wie das wird. Ich wusste gar nicht, dass die Bohnen so schön blühen.

Bohnen

Wir mussten in diesem Jahr unseren Feigenbaum entfernen. Eigentlich war er immer mein ganzer Stolz und hat so schön den Hof grün gemacht. Aber er war so groß geworden und man konnte kaum noch ins Haus kommen, ohne dass der Baum mit kleinen Feigen geschossen hat oder man in eine bereits heruntergefallene Feige getreten ist. Das hat so keinen Spaß mehr gemacht, deshalb hat der Liebste beschlossen, die Feige muss weg und stattdessen bekommt der kleine gelbe Traktor endlich einen Carport.

Der Carport ist noch nicht fertig, da fehlen noch das durchsichtige Dach, deshalb ist der kleine gelbe Traktor noch verhüllt. Aber ich glaube, das wird wirklich gut und auch gemütlich, wenn mal man im trocknen draußen sitzen möchte.

Damit ich auch noch genügend Grün im Hof habe, die Feige stand nämlich da direkt rechts neben den Stufen zum Hof, hat der Liebste die Bohnen gepflanzt. Außerdem sind wir von Wein umrankt.

In Richtung Garten wächst ein kleiner Urwalt. Zumindest macht das so den Eindruck, wenn man im Moment morgens aus der Terrassentür tritt.

Urwald im Garten

Eigentlich ist unser Garten aber ganz klein, hat aber sehr viel zu bieten. Z. B. unser Pflaumenstämmchen, das schon voll hängt. Ich freu mich schon auf den ersten selbstgebackenen Pflaumenkuchen.

Pflaumenstamm

Dann geht es weiter mit Mirabellen. Auch hier hängt dieses Jahr das Bäumchen voll.

Mirabellenbaum

Zum ersten Mal hat nun auch unsere Zierkiwi Früchte. Für Kiwis braucht man eine männliche und eine weibliche Pflanze oder einen Zwitter. Wir waren uns nicht ganz sicher, was wir da noch haben, denn vor Jahren ging uns mal eine Pflanze ein und der Rückschnitt hat lange gebraucht sich zu entwickeln. Es hat aber geklappt und dieses Jahr gibt es die ersten Früchte.

Zierkiwi für den kleinen Garten

In diesem Jahr freu ich mich mehr denn je, dass wir uns vor 2 Jahren dieses Badefass bzw. diesen Holzpool gegönnt haben. Ich habe ihn diesen Sommer schon oft genutzt und hoffe, dass ich mich bald wieder darin abkühlen kann. Im Moment fängt er ja mehr Wasser auf, als dass verdunstet.

Holzpool

Wir haben dieses Jahr übrigens einen Flieder gepflanzt. Der ist aber noch ganz klein und muss erst noch wachsen bis er erste Blüten trägt. Dafür gibt es aber darunter schon tolle blühende Schönheiten. Ich weiß leider nicht was das ist und auch nicht, wie es da hin kommt. Könnte aus Samen entstanden sein. Gefällt mir aber auf jeden Fall.

Blume

Das Gartenhaus, das sich der Liebste im letzten Jahr als Werkstatt gebaut hat, wurde nun zur Partylocation. Zumindest die Überdachung. Das Haus dient tatsächlich als Werkstatt aber die neuen Gartenmöbel laden herrlich zum Verweilen ein. Besonders unsere Tochter macht da oft Gebrauch davon und ich glaube, ihren Freundinnen gefällt das auch. Der Tisch ist fast jeden Abend für eine Runde Karten besetzt. Da kann es ruhig auch ein bisschen regnen.

Gartenhaus

Kurzes Fazit zur Kamera: Ich muss noch viel lernen, aber ich freu mich total über die gute Aufnahmequalität. Ich habe mir direkt auch ein Buch als Anleitung für die Lumix S 5 * (Affiliate-Link) bestellt, das heute schon gekommen ist. Da kann ich dann ja gleich loslegen.

Ich habe die Lumix S5 in einem Fotogeschäft gekauft, weil ich dort gut beraten werde und ich finde, dass eine Kamera auch gut in der Hand liegen muss. Für mich tut sie das. Ich kann sie gut halten und komme mit meinen kleinen Händen sehr gut an alle Einstellknöpfe. Da die Lumix über einen kleinen Joystick verfügt und auch so viele Einstellmöglichkeiten bietet, kann ich alle Knöpfe und Rädchen nutzen während ich durch den Sucher schauer.

Hier kannst du mal einen Blick auf die Kamera werfen: Lumix S5 * (Affiliate-Link). Ich habe nur den Body gekauft, ohne das Kit-Objektiv, aber mittlerweile denke ich, dass sie zusammen mit dem Kit-Objektiv ein gutes Set abgibt. Ich habe mich für ein 24 – 105 mm* (Affiliate-Link) als „Immerdrauf“ entschieden und für eine Festbrennweite 50 mm von Sigma* entschieden.

Die 12 Bilder des Tages sammelt wie immer Caro vom Blog „Draußen nur Kännchen“.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.