04 Dezember 2016

Bloggeburtstag-Advents-Give-Away am 2. Advent


Huhu, ich freu mich, es geht in die zweite Runde! Ich hoffe, Ihr hattet eine gute Woche und schon ein bisschen besinnliche Vorweihnachtszeit. 

Den Kuchen hat übrigens meine Tochter gebacken. Hat sie toll gemacht, oder?

Auch heute feiern wir noch ein bisschen das 10-jährige Bestehen von Pearl's Harbor und ich habe, wie versprochen, auch Geschenke im Gepäck, die nicht nur für Stickmaschinenbesitzer nutzbar sind. Aber zuerst wollen wir die glücklichen Gewinner vom Give Away des letzten Sonntag bekanntgeben. Ausgelost wurde mit Random.org. Nicht alle Kommentare haben an der Auslosung teilgenommen (weil z. B. die geforderte Angabe des gewünschten Stickmusters fehlte) aber über je ein Stickmuster aus dem Shop Regenbogenbuntes dürfen sich freuen: 

*Trommelwirbel* 
  • Natalie von Grüne Socken wünscht sich die CrochetBags
  • Silke H. wünscht sich die Crochet Christmas Baumler (ich kann Dich leider mangels Mailadresse nicht kontaktieren)
Ihr Lieben, herzlichen Glückwunsch! Bitte schickt mir Eure Kontaktdaten per Mail innerhalb einer Woche, rechts in der Seitenleiste gibt es dafür einen Button. Ich werde die Mail an Nette von Regenbogenbuntes weiterleiten, die Euch dann Eurer Stickmuster zukommen lässt!

So jetzt geht es los zur heutigen Verlosung. Dazu gibt es aber erst eine kleine Geschichte, die natürlich mit dem Blog zu tun hat. Interessiert Euch das überhaupt?
Nunja, da müsst Ihr jetzt durch, ich lasse während ich schreibe, die letzten 10 Jahre Revue passieren. Ganz schön viel passiert in dieser Zeit.

Also, wo fang ich an?

Wenn man schon so lange bloggt und noch dazu eine Leidenschaft für Messen hat, dann trifft man da unter Umständen auch Menschen und Firmen mit denen man richtig gut kann.
Eine dieser Firmen ist Marabu. Mit den Textilfarben von Marabu arbeit ich schon sehr sehr lange und auch in diesem Blog gibt es einige Projekte, die ich damit bewerkstellligt habe. Eines der schönsten Events, war unsere Designer-Party in 2012 (und dann nochmals 2016), bei der hier etliche 12-jährige ihre T-Shirts mit Schablonen etc. gestaltet haben. 2014 habe ich mit den Textilfarben einen Fleck auf dem Shirt meiner Tochter übermalt und war ganz überrascht, dass Marabu meinen Blogeintrag auf Facebook geteilt hat. Die Melonentasche hat es dann sogar auf die Homepage von Marabu geschafft.

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meine Reistasche, die ich für den Wettbewerb der Initiative Handarbeit genäht habe? (Hier gibt es die Anleitung und noch mehr Bilder) Die Tasche habe ich mit den neuen Marabu Farbsprays, dem Marabu Fashion Shimmer gestaltet. Die Sprühfarben funktionieren auch auf dunklen Stoffen und haben einen tollen Glanz, das kann man mit der Kamera gar nicht so schön einfangen, wie es tatsächlich glitzert.



Und jetzt kommt der Hammer:

1. Teil der großen Bloggeburtstag-Adventsverlosung:


Marabu war so nett und hat mir für Euch 2 x 2 Sets der tollen Fashion-Shimmer* zur Verfügung gestellt. Man muss nicht nähen können, um damit tolle Ergebnisse zu erzielen. Sie eignen sich ganz toll zum pimpen, zum Beispiel von einfarbigen Shirts oder auf Jeans. Entweder Muster abkleben oder Schabolnen auflegen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich mit den Textilfarben sein individuelles Kleidungsstück oder eine Tischdecke etc. zu gestalten.
2 Gewinnereinnen dürfen sich jeweils über 2 Sets, also insgesamt je 6 Sprühfarben mit Metallicshimmer freuen.


2. Teil der großen Bloggeburtstag-Adventsverlosung:

Von einer Messe und einer Blogger-Veranstaltung habe ich Euch die Gewinne aus Teil 2. der großen Bloggeburtstag-Adventsverlosung mitgebracht.

Kennt Ihr Koziol? Kennt Ihr sicher. Was ich nicht wusste, war, dass Koziol gar nicht so weit von uns entfernt ist, in Deutschland, nämlich im Odenwald fertigt und dort einen großes bunten Werkverkauf mit Museum hat. Das habe ich erst während eines Messebesuchs erfahren. Daraufhin haben wir bereits im letzten Jahr einen Ausflug zur Glücksfabrik gemacht und seitdem wartet diese Etagere darauf, an Euch verschenkt zu werden. (Ich habe da so eine Kiste, da bewahre ich Goodybags und Give Aways auf, um sie an meine treuen Leser weiterzugeben.) 

Wer die Gelegenheit hat, der sollte gerade jetzt vor Weihnachten mal einen Ausflug nach Erbach im Odenwald machen und Koziol besuchen. Der Weihnachtsmarkt in Michelstadt ist nicht weit und sicher auch einen Besuch wert. Oder wie wäre es mit einem Traumkugel-Workshop (die man auch ganz toll zu Weihnachten verschenken kann)?

Und nun ist es soweit. Diese Etagere könnt Ihr heute gewinnen. Dazu gibt es noch ein Notizbuch aus dem Goodybag von Tante Fanny-Teige. Beides, die Betty und das stoffgebundene Notizbuch, in dem Ihr Eure Rezepte stilvoll aufschreiben könnt, sind heute in der Verlosung.



 So, nun müsst Ihr Euch nur noch entscheinden, ob Ihr gerne die Etagere hättet, dann schreibt "Koziol" in die Kommentare (das Notizbuch ist dann auch dabei) und bekommt dafür in den Lostopf oder Ihr schreibt "Marabu" in die Kommentare und kommt dafür in die Verlosung.
Und wer "Koziol" und "Marabu" in die Kommentare schreibt, der kommt in beide Lostöpfe. Großartig, oder?
An der Verlosung kann nur teilnehmen, wer angibt, was er gewinnen möchte und sich an die Gewinnspielregeln hält.
Wer kommentiert, bestätigt damit dass er die Gewinnspielregeln gelesen und akzeptiert hat!


Eure Adresse wird nicht weitergegeben. Ich versende selbst und deshalb können leider nur Leser mit deutscher Versandadresse teilnehmen. Bitte denkt dran, dass ich Euch nicht über Euren Gewinn informieren kann, wenn Ihr keine Mail-Adresse angebt. Schaut dann unbedingt nächsten Sonntag hier wieder vorbei, da der Gewinn verfällt, wenn Ihr Euch nicht binnen 7 Tagen bei mir meldet.

Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am 10. Dezember 2016 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per Random.org (Zufallsgenerator) ermittelt und im Blogpost vom 3. Advent bekanntgegeben.

Folge mir doch auf FACEBOOK, dann verpasst Du auch nicht die Bekanntgabe der Gewinner und zukünftige Blogposts und Gewinnspiele.




Hach, fast vergessen: Ich bin ein Türchen des großen Topp-Blogger-Adventskalenders. Am Freitag öffne ich mein Türchen. Magst Du sehen, was sich dahinter verbirgt? dann komm unbedingt wieder vorbei!










02 Dezember 2016

Verpackung für Kleinigkeiten / Adventskalender to Go mit dem Plotter

Heute muss ich Euch noch ganz schnell meine Verpackungen für den Adventskalender-to-go zeigen. Klar, kann man diese auch für andere nette Kleinigkeiten verwenden. Ich habe die Datei so erstellt, dass die Größe genau für die kleinen süßen Adventskalender für die Hosentasche passen.

Wie man das im Silhouette Studio einrichtet, dass es dann auch wirklich passt erklär ich weiter unten. Da gibt es dann die Datei auch zum Download.

Jetzt also erstmal mein Bastelgewusel. Verzeiht, dass ich ganz spontan und unordentlich fotografiert habe. Ich gebe es zu, eigentlich habe ich es nicht so mit Papier, (Stoff ist mein Metier!). Aber ich erstelle gerne Plotterdateien und da bietet sich Papier / Fotokarton an. Deshalb habe ich mir recht kurzfristig Material bestellt, das kam am Mittwoch hier an, dann habe ich die halbe Nacht geplottet und geklebt. Die kleinen Faltschachteln habe ich gestern (1. Dezember) direkt verschenkt, so dass ich die Fotos quasi zwischen Aufstehen und aus dem Haus rennen gemacht habe. Aber ich denke, man sieht, was man sehen muss. Das Material ist übrigens von Folia auf deren Homepage man auch Basteltipps findet (Asche auf mein Haupt, das habe ich gerade beim Link suchen erst entdeckt).










Material für die Faltschachteln samt Deko:
Papiere aus dem Creativ Mix Christmas*, enthalten sind auch die aufklappbaren Weihnachtskugel-Aufkleber und Strasssteine in Rot und Grün
selbstklebendes Samtband Geschenke aus Samtbordüren Weihnachten*
Fotokarton*
selbstklebendes Klettband*
Webband aus der Packung Brads & Ribbons*

*alle mit "*" gekennzeichneten Links sind Partner-Links. Wenn Ihr auf diese klickt und anschließend etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Am Preis für Euch ändert sich dadurch nichts.
Alle nicht gekennzeichneten Links sind zusätzlicher Service für Euch, damit Ihr nicht danach suchen müsst.


Für die Schachteln habe ich 2 verschiedene Dateien erstellt.
Die Schachtel mit der Rundung stell ich heute zum Download zur Verfügung, außerdem habe ich Schritt-für-Schritt aufgeschrieben, wie Ihr diese mit dem Silhouette (R) Studio bearbeitet bzw. passgenau plottet (das ist eigentlich ganz einfach).

Für alle ohne Plotter gibt es eine PDF-Datei, damit Ihr die Schachtel auch mit Skalpel und Falzbeil nacharbeiten könnt!

Zur Plotterdatei-Anleitung und zum Download geht es hier weiter:

27 November 2016

Advent Advent ein Lichtlein brennt...und stellt man 9 Stück noch dazu...

... dann ist das ein Megagrund zum Feiern!

Mein kleiner Hafen ist dieses Jahr 10 Jahre alt geworden!
Wow, als ich begonnen habe, mit ganz vielen anderen Hobbyschneiderinnen zusammen, eigene Blogs zu führen, uns gegenseitig zu vernetzen und unsere Arbeiten zu zeigen und die Welt damit (hoffenlich) ein bisschen bunter zu machen, da wusste ich noch nicht, wohin das führen würde.

Viele der Blogs von damals gibt es heute nicht mehr, ganz viele andere sind dazu gekommen und bereichern die farbenfrohe Welt der Handarbeit, geben Buchtipps oder versorgen uns mit leckeren Rezepten.

Mein kleiner Hafen ist noch da, hat sich immer mal wieder gewandelt. Nach dem bloßen Zeigen "das hab ich gestern genäht", entstanden zusätzlich Anleigungen, kamen Grafikdesign und Plotterdateien dazu. Meine Liebe zu Sachbüchern konnte ich in vielen Rezensionen mit Euch teilen und ich konnte Euch mitteilen, was ich auf vielen Messebesuchen an Neuheiten und schönem Design entdeckt habe.

Ganz oft habe ich mich zwischendurch gefragt, warum mach ich das eigentlich?
Manchmal war ich gestresst, weil ich gar nicht so viel Zeit hatte, all das zu schreiben, was ich gerne mit Euch geteilt hätte (unser Hamburg-Tripp vom Sommer liegt immer noch in der Pipeline). Und ganz ehrlich, ich habe eine ganze Weile bloggerisch gedacht, d. h. immer wenn ich irgendwo war oder was gebastelt habe, habe ich ich im Kopf schon formuliert, wie ich das im Post umsetze. Oder ich habe überlegt, was ich als nächstes noch schnell basteln könnte, für einen nächsten Blogpost. Wenn ich das jetzt schreibe, hört sich das schon etwas krank an, aber ich glaube, bloggen ist noch nicht offiziell als Suchtkrankheit anerkannt.  (Ich habe das mittlerweile auch im Griff, ehrlich!)
Vielleicht war ich deshalb auch manchmal enttäuscht, wenn die Reaktionen auf einen Post eher verhalten waren. Dann habe ich immer überlegt, ob ich besser nicht besser gebügelt oder geputzt hätte. Davon werd ich aber auch nicht glücklich.

Aber immer, wenn ich am zweifeln war, dann dachte ich, ich mach das für mich und natürlich auch für die vielen netten Leser, für jeden einzelnen Kommentar und für die vielen Freundschaften, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Niemals würde ich das missen wollen, so viele kleine Glücksmomente habe ich dadurch schon erlebt! Wie viel habe ich persönlich die letzten 10 Jahre dazugelernt! So viel habe ich gesehen und ausprobiert, mein Wissen erweitert und Neues endeckt.
Ich habe Freude daran, zu nähen, Anleitungen zu erstellen, Plotterdateien zu designen und ich habe Freude daran, Wissen zu teilen. Wenn nur ein einziger sagt "Danke, für die Datei, sie ist toll" oder "Super, nach Deiner Rezension habe ich das Buch gekauft und finde es klasse", dann ist das der Lohn für die Nächte hinterm Rechner.

Boha, so persönlich wollte ich gar nicht werden, aber wenn man die letzten 10 Jahre so Revue passieren lässt, da kommt schon einiges zusammen.

So, Ihr Lieben, jetzt kommt der eigentliche Grund für diesen Post. Was macht man, wenn man Geburtstag hat, man bekommt Geschenke!
Diese will ich aber an Euch weitergeben.

Geburtstags-Verlosung / Gewinnspiel


Etwas kurzfristig beschlossen und deshalb fängt das hier ohne großes Intro und extra Grafik an, aber dafür kommt es von Herzen. Ich habe von meinen verschiedenen Messebesuchen, von Freunden oder auch Verlagen und Firmen ein paar Kleinigkeiten mitgebracht und die werde ich an den 4 Adventssontagen an Euch verlosen.

Ganz herzlich möchte ich mich bei Nette vom Blog Regenbogenbuntes bedanken. Ich wollte die Geburtstagssause unbedingt mit etwas beginnen, das zum Ursprung meines Blogs passt, denn am Anfang wurde hier ja nur genäht und gestickt.

Nette hat mir für Euch 2 Stickdateien zur Verfügung gestellt. 2 von Euch dürfen sich also jeweils eine Datei aus Ihrem Shop aussuchen. Das kann die neue Datei "CrochetChristmas Baumler" sein oder eine der anderen wunderschönen Dateien aus ihrem Regenbogenbuntes-Shop.

Sagt mir in den Kommentaren, welche Datei Ihr gerne hättet und schon landet Ihr im Lostopf.
Mit dem Kommentar stimmt Ihr den Teilnahmebedingungen zu. Bei diesem Gewinnspiel gibt es keine Länderbeschränkung. (D. h. auch Leser aus Österreich, der Schweiz etc. können teilnehmen).

Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am Freitag, den 02. Dezember um 23.59 Uhr. Ich lose am Samstag aus und die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am Sonntag, den 2. Advent im Post mit der nächsten Adventssonntags-Geburtstagsverlosung.
Ich hoffe, Ihr schaut dann auch alle wieder vorbei. Dann gibt es auch einen Gewinn, der nicht nur für Hobbyschneider- und Stickmaschinenbesitzer tauglich ist, sondern was, das Ihr dann (solltet Ihr gewinnen) auch in die Hand nehmen könnt.

Bis dahin verbleibe ich mit liegen Grüßen aus der Pfalz!







25 November 2016

Mein Silhouette (R) Hobbyplotter - Das große Werk- und Ideenbuch {Buchvorstellung}

Als ich vor über 3 Jahren (es sind schon fast 4) meinen Silhouette (R) Cameo gekauft habe, hätte ich mir ein Anleitungsbuch gewünscht. Seitdem habe ich mich durch viele Foren gelesen und mir per "learning-by-doing" einiges an Wissen angeeignet, so dass ich meine Dateien selbst erstellen kann.

Im Internet lese ich aber ganz oft die Frage "Welches Buch könnt Ihr empfehlen?", also habe ich mir für meinen Sachbuch-Freitag "Mein Silhouette (R) Hobbyplotter - Das große Werk- und Ideenbuch" besorgt um es für Euch zu testen und vorzustellen.



Ich kann Euch jetzt nicht sagen, dieses oder jenes Buch ist besser, denn ich habe nur dieses eine, kann also nicht vergleichen. Aber ich kann Euch zumindest einen Überblick verschaffen, was Euch beim Kauf von "Mein Silhouette (R) Hobbyplotter - Das große Ideenbuch" erwartet.

Warum ich mich gerade für dieses Buch entschieden habe?
Die Antwort ist so banal wie simple: Es ist neu. Es kam gerade erst auf den Markt. Das Buch ist von Miriam Dornemann, die den Hobbyschneidern unter uns ganz sicher bereits als Autorin bekannt ist, denn sie hat bereits einige Bücher *  mit Nähanleitungen (und Papierarbeiten) herausgebracht. Auf Ihrem Blog "Miri D." zeigt sie ihre kreativen Arbeiten und ich mag ihren Stil.

Jetzt, nachdem ich das Buch bereits ein paar Tage habe und auch schon diverse Sachen daraus geplottet habe, gibt es noch einige Gründe mehr für den Kauf.

ZITZAT:
"Online-Videos sowie PDF-Vorlagen-Download in der TOPP Digitalen Bibliothek online
Neben allen Plotterdateien aus diesem Buch finden Sie hier einen kompletten Grundlagenteil zu Silhouette Studio 4, sobald das Update verfügbar ist (etwa November 2016) und eine Tabelle mit gängingen Schneideeinstellungen für verschiedene Materialien. Auch Videos für den perfekten Einstieg finden Sie nach erfolgter Registrierung in Ihrer Digitalen Bibliothek: ... "

Das war direkt der erste Abschnitt, der mich begeistert hat. Da hat mal jemand mitgedacht! Wenn man bedenkt, wie lange so ein Buch braucht von der Idee bis zur Veröffentlichung, wie viel Arbeit dahinter steckt, bis all die beinhalteten Dateien entworfen, gebastelt und in Szene gesetzt sind... Gerade bei digitalen Inhalten erneuert sich die beschriebene Software oft schneller als dass das geschriebene Wort publiziert werden kann. Dass der Verlag online als Fortsetzung zum Buch die Neuerungen der nächsten Silhouette (R)-Version nachreichen will, finde ich großartig.

Jetzt aber endlich zum Inhalt:
Ihr seht schon, es ist kein reines Anleitungsbuch, obwohl es das auch ist. Es liefert sehr viele kreative Ideen und fertige Dateien mit.
Über die Digitale Bibliothek bei TOPP kann man sich die Dateien downloaden. Im Buch gibt es dafür einen Freischaltcode. Nach Registrierung kann man sich Erklärvideos ansehen oder einen Zip-Ordner mit den Modellen downloaden. Mit einem Klick landet der kmpl. Ordner im Downloadbereich auf Eurem PC und so kann man nach dem Entpacken direkt das erste Projekt starten.
Miriam Dornemann führt Euch Schritt für Schritt durch, man kann also im Grunde gar nichts verkehrt machen. Welche Materialen Ihr braucht steht natürlich ebenfalls dabei.
Die Projekte sind vielseitig, ich habe mit Boxen für einen Adventskalender begonnen. Das könnt Ihr Euch in meinem Blogpost vom 13. November ansehen, da gibt es ein paar Bilder über den Download und die Entstehung der Box. Es gibt aber wirklich viel, was ich gerne noch nacharbeiten möchte, dabei habe ich sonst immer den Anspruch, meine Dateien selbst zu machen. Aber mal ehrlich, warum, wenn Miri das bereits so toll erledigt hat. Ich denke da z. B. an den Wandatlas von Seite 116. Eine tolle Idee von einer Weltkarte aus verschieden gemusterten Papieren, die auf einem "Vintagebrett" super zur Geltung kommen. Gleichzeitig kann man die Datei aber auch aus Folie schneiden und als Wandtattoo nutzen.

Mein zweites Projekt war diese süße Geschenkschachtel mit Krönchen. Ihr seht schon, es Weihnachtet bald und ich bin am Verpackungen basteln.


Ideen für Verpackungen gibt es im Buch noch mehr, z. B. mit "Loch" zum Durchschauen für einen Cupcake oder in Form von Hamburgerschachteln. Es gibt Vorlagen für Weihnachtskarten, Windlichter und beleuchtete Sterne. Aber nicht nur weihnachtlich, es zieht sich durchs ganze Jahr. 
Es gibt Textildesign (also Vorlagen für Flex- oder Flockfolien), Strass kommt vor und sogar Kartengrüße mit tollen Schriftzügen, bei denen ein Stift zum Einsatz kommt und der Plotter nicht schneidet sondern schreibt.

Ganz besonders schön finde ich die Pop-Up-Karten. Ein echter Hingucker und ich weiß, dass man schon ziemlich um die Ecke denken muss, um eine Datei mit solchen Schnittlinien zu entwerfen. 





Ich habe das Pferd gerade von hinten aufgezäumt, denn eigentlich startet das Buch da, wo jeder Plotterneuling beginnt: Mit einer Reihe von Fragen, auf die die Autorin die Antworten gibt. Was ist ein Plotter? Vorstellung von Material und Werkzeug, Grundlagen, Bezugsquellen,
wo bekomme ich Dateien, wie funktioniert der Silhouette-Shop etc.

Die Autorin führt Schritt für Schritt durch die Silhouette-Software. Sie erstellt mit den Lesern eigene Dateien, veranschaulicht so die Bedienung und nach den ersten paar Seiten hat man bereits Lesezeichen selbst erstellt. Wie zeichnet man ein Foto nach, bekommt eine Schrift in einen Kreis, macht sich selbst Prints für Textilien oder Dekogegenstände. All diese Fragen werden beantwortet und noch einige mehr.
Print & Cut wird beschrieben, was die Pixscan-Matte ist und wie man sie nutzt.
Ganz interessant fand ich auch die Seiten über die Herstellung von Stempel (das hab ich selbst nämlich noch nicht gemacht). Hier gibt Miri Dornemann auch Ratschläge über das richtige Motiv und verrät, was nicht so gut funktioniert.

Ein paar weitere Fotos findet Ihr auch auf der Homepage vom Verlag, wo man das Buch auch bestellen kann. Dort findet Ihr auch ein Filmchen von Olaf Gerlach, Geschäftsführer von Hobbyplotter.de, der nochmals ein paar Worte dazu sagt. Von Herrn Gerlach sind auch die Videos in der Digitalen Bibliothek von Topp, da kann man sich z. B. die Verwendung der Schneidemesser ansehen.

Auch wenn ich oft und gerne einen Partnerlink Amazon * setzte, weil man sich dort schnell das Produkt und die Bewertungen ansehen kann, möchte ich ganz klar sagen, dass ich meinen Silhouette Cameo bei hobbyplotter.de gekauft habe, nachdem ich mir den Plotter auf einer Messe angesehen hatte. Ich habe z. B. telefonisch nachgefragt, was ich als Anfänger noch alles an Material brauche und  wurde gut beraten, ohne dass mir etwas aufgedrängt wurde. Das kann nur ein Fachhändler leisten.

Wer sich jetzt überlegt, sich einen Silhouette Plotter, sei es den Cameo oder den etwas kleineren Portrait auf die Weihnachtswunschliste zu setzen, dem kann ich nur empfehlen: Bestellt Euch das Buch gleich mit, so erspart Ihr Euch die Rumprobiererei und Ihr habt direkt mit Euren ersten Projekten ein Erfolgserlebnis.

Mein Silhouette (R) Hobbyplotter 
- Das große Werk- und Ideenbuch
von Miriam Dornemann

erhältich direkt beim Verlag, bei hobbyplotter.de oder natürlich auch bei Amazon* etc.



In eigener Sache: unter Bloggern wird gerade groß über Werbung in Blogs und deren Kennzeichnung diskutiert. Eine Kennzeichnung dieses Beitrages als solche ist nicht notwendig, da ich nicht dafür bezahlt werde, Werbung zu machen. Ich möchte Euch aber trotzdem mitteilen, dass ich weder bezahlt, noch beauftragt, noch sonst von Dritten irgendwie dazu veranlasst wurde, einen Beitrag über dieses Buch zu schreiben. Wer diesen Blog liest, der weiß, ich mag Sachbücher, deshalb entstehen alle Posts darüber aus Liebe zu den Bücher und aus freien Stücken. Deshalb spiegelt dieser Post auch nur meine eigene, unbeeinflusste Meinung wieder.
Alle mit einem "*" gekennzeichneten Links führen zu Parnterseiten (meist Amazon), wenn Ihr auf so einen Link klickt und etwas kauft, erhalte ich vom Anbieter eine kleine Profision, ohne dass dies am Kaufpreis für Euch etwas ändert. Alle Links ohne Kennzeichnung sind reiner Service für meine Leser ohne dass ich daran irgendwie profitiere.

23 November 2016

Blogger-Online-Adventskalender 2016 und ne Adventssonntagssause

Uiii, ich freu mich. Bald geht es los. Bereits am Sonntag ist der erste Advent und dabei ist noch nicht einmal Dezember. Aber das macht nichts, ich freu mich auf einen Monat voller Weihnachstvorfreude und Feierei. Da habe ich jetzt totale Lust zu. Das Jahr war stressig genug. Jetzt wollen wir es mal so richtig krachen lassen.
Was ist mit Euch, seid Ihr dabei?

Ganz besonders freu ich mich, dass der Frechverlag wieder einen großen Blogger-Adventskalender veranstaltet und ich ein Türchen für Euch füllen darf. Da gibt's wieder viel zu entdecken. Den Anfang macht Sari vom Blog Heldenhaushalt. Und dann könnt Ihr Euch jeden Tag durchklicken und erkunden, welche Überraschungen wir für Euch vorbereitet haben.

Ich darf das natürlich nicht verraten, aber alle Hobbyschneider sollten ganz dringend am 9. Dezember (da öffne ich das Türchen für Euch) hier wieder vorbei schauen. Aber das macht Ihr sicher automatisch, nicht? Denn wenn Ihr Euch durch die Blogs klickt, dann müsstet Ihr am 9. sowieso bei mir vorbei kommen. Das macht Ihr doch, oder?

Und weil ich gerade so schön in Feierlaune bin, habe ich mir überlegt, meinen Bloggeburtstag gleich mitzufeiern. Pearl's Harbor ist bereits seit 10 Jahren hier zu finden, eigentlich gibt es meinen kleinen Hafen aber schon länger im Netz, wie lange weiß ich gar nicht mehr, der erste Blog ist samt der Plattform auf der er gehostet war, in Nimmerland verschwunden.

Also feiern wir 10 Jahre Pearl's Harbor und das will ich mit Euch jeweils an den Adventssonntagen tun. Ganz entspannt und gemütlich. Ein paar kleine Geschenke habe ich für Euch gesammelt, die ich an den Sonntagen unter Euch verteilen möchte. Also, ich freu mich auf eine Vorweihnachtszeit voller Überraschungen und Geschenke *yeah*.

Und hier könnt Ihr schonmal sehen, welche Blogger die Türchen des großen Adventskalender füllen und mit einem Klick aufs Bild kommt Ihr auch direkt zum jeweiligen Blog.
Der große Blogger-Adventskalender 2016 vom frechverlag


Also, wir lesen uns!
Bis dahin schick ich liebe Grüße aus der Pfalz!



22 November 2016

Adventskalender to go {DIY-Plotten}

Ich habe mal wieder gebastelt und natürlich möchte ich das gerne mit Euch teilen.
Nein, es ist keine Karte...

... es ist eine kleine Schachtel. Hinten mit einem süßen kleinen Eingriff zum besseren Öffnen.


Und darin kann man so allerhand verstecken.
Z. B. eine Plisterkarte mit 24 Pullmoll-Bonbons (gibt es auch mit Smarties). So für jeden Tag des Advents eins.


Einen Bonbon-Adventskalender also. Den gibt es schön bedruckt z. B. bei der Bärencompany zu kaufen. Und ich habe eine Verpackung dazu gebastelt.



Ich bin aber noch nicht fertig. Da kommt noch mehr. Also die Tage immer mal wieder vorbei schaun. Ich werde noch ein bar bunte machen und wenn Ihr wollt, dann gibt es auch ganz bald die Schneidedatei samt Anleitung, wie man das Kästchen in der passenden Größe zuschneidet.

Bis dahin schick ich Euch liebe Grüße aus der Pfalz!




Linkparty: HOT
Weihnachtszauber

13 November 2016

12 von 12 im November - Ein kreativer Samstag

Mein Tag in Bildern.
Lang ist es her, dass ich Zeit und Muse hatte, an einem 12ten 12 Bilder zu machen und an der Bloggeraktion teilzunehmen. Ihr wisst nicht was das ist?
Immer am 12ten einen Monat, macht man während des Tages 12 Bilder und postet sie dann abends. Die Aktion hat mal ein Amerikaner erfunden, da lief das aber nicht besonders und wurde irgendwann eingestellt. In Deutschland sammelt die Blogbeiträge Caro vom Blog "Draußen nur Kännchen". Bei ihr könnt Ihr Euch durch die Beiträge der anderen Blogger klicken.

Kommt mal mit, ich nehme Euch mit durch meinen Tag!

Mein Tag beginnt immer relativ früh, da macht der Samstag keine Ausnahme. Meine innere Uhr holt mich aus dem Bett. Ich genieße die Ruhe und den ersten Kaffee eingemummelt in eine Decke im Sessel in meiner Küche.


Der Göga weckt Kinder und Nachbarschaft um viertel vor 9 und macht sich mit dem kleinen gelben Männerspielzeug auf den Weg zum Sportplatz um sich als ehrenamtlicher Grünschnitttransporteuer zu engagieren.


Ich habe mich dann dirket ans Frauenspielzeug gesetzt. Ich hatte am Tag zuvor einen Fadencrash und anschließend lief das Schätzelein nicht mehr rund und ich fast am Verzweifeln. Ein paar nette Nähmädels haben mir dann virtuell mit Rat zur Seite gestanden und nachdem ich nochmals alles auseinander genommen und auch die Nadel nochmals gewechselt hatte, funktionieren nun auch die Zierstiche wieder.

Dann sind irgendwann die Mädels aufgestanden, wir haben gemeinsam das Haus aufgeräumt und geputzt, waren auf dem Sportplatz trainieren, haben Spaghetti mit Tomatensoße gekocht und gegessen und ich habe nichts davon fotografiert *hmmm.


Am Nachmittag konnte ich dann endlich an mein eigentliches Vorhaben für diesen Tag gehen. Ich wollte werkeln und mich mit Schneideplotter* beschäftigen. Ich bastle gerade Adventskalender für die Hosentasche und ich brauch auch noch einen zum Befüllen. Im Buch von Miri Dornemann sind ein paar schöne Vorlagen drin und ich habe beschlossen, eine davon zu nutzen. Den Nähbienen ist Miri bestimmt ein Begriff. Sie schreibt den schönen Blog "Miri D." und hat schon viele Nähbücher verfasst. Noch dazu desingt Miri wunderschöne Papiere, derzeit für Rayher (hab ich gerade in ihrem Blog gelesen), davon werde ich mir ein paar zulegen müssen, die sind nämlich genau richtig für mein derzeitiges Bastelprojekt.


Mein Silhouette Hobbyplotter* ist ein Anleitungsbuch, bringt aber gleichzeitig auch Dateien mit, die man direkt verwenden kann. Dazu muss man auf die Verlagsseite und kann mit einem Code, der im Buch ist, in die digitale Bibliothek. Spannend, habe ich noch nie gemacht. Ich mache ja meine Dateien meist selbst oder  habe schon im Sihouette-Store gekauft, aber noch nie sonst irgendwo Dateien runtergeladen. War aber völlig unkompliziert.


Man lädt sich einen Ordner runter, darin waren dann alle Dateien. Ich habe eine ausgewählt, dann musste nach der Anleitung im Buch noch ein paar Linien umgewandelt werden und dann konnte der Plotter auch schon das erste Teil ausschneiden. 


Gebastelt sieht die Verpackung dann so aus. Das ist jetzt nur das Probeteilchen, ich muss erst noch neutrales und weihnachtliches Papier besorgen (siehe oben). Ich hatte etwas Angst, dass 24 Verpackungen vielleicht doch zu aufwändig sind, aber das ging jetzt recht flott. Im Buch ist die Verpackung aus weißem Karton und bekommt dann nochmals eine Verzierung aus weihnachtlichem Papier, das ist dann doch passender als meine Rosenversion. Ich werde die Größe minimal anpassen, damit meine Papierröhrchen, die ich bereits habe besser passen.


Für meine Adventskalender für die Hosentasche, habe ich dann noch Schriftzüge geplottet. Leider hat es da ein bisschen die silberne Oberfläche vom Karton zerrupft, deshalb habe ich einfach noch die Sprühfarben rausgeholt. Das funktioniert übrigens auch mit normalem Tonkarton. Den werde ich auch für zukünftige Bastelarbeiten nutzen und nach dem Schnitt einfach in der gewünschten Farbe ansprühen. Diese glatten gelackten Oberflächen von dem silbernen Karton gehen einfach zu leicht beim Schneiden kaputt. (Das Bild vom Basteln ist leider total unscharf geworden und hat es deshalb nicht in diesen Post geschafft, aber ich reiche demnächst, die Datei von der Verpackung nach. Also gerne wieder vorbei schaun!)


Dann ... endlich ... mein neuer Kreisstickapparat für die Bernina: Beim ersten Versuch am Freitag hat es mir das Stickgarn hinter die Unterfadenspule gezogen. Nun, nachdem alles wieder gangbar gemacht wurde, konnte ich ihn endlich ausprobieren. Gut Ding will weile haben. Ich freu mich, Muster damit zu gestalten. 


Im Fernseher lief ein Tanzfilm. Ich liebe das! Das sah so toll aus, dass ich mich aufs Bett verzogen haben, um die tollen Moves anzusehen. Zwischendurch habe ich in meinem neuen Buch geblättert. 

Mode schneidern. Das Buch: Alle Techniken und Schnitte, die man wirklich braucht* enthält Tipps von Inge Szoltysik-Sparrer (kennt Ihr sicher aus dem Fernsehen von "Geschickt eingefädelt"). Die Schnittmuster sind von Tuula Hepola/OTTOBREdesign(R) und genau mein Fall. Ich hätte sogern mal ein Kleid. Jetzt, wo Weihnachten vor der Tür steht. Vielleicht trau ich mich doch mal wieder an Klamotten. An der Technik liegt es ja nicht, aber Taschen und Kissen müssen nicht unbeding auf meine Figur passen ;-).


Apropos Figur: Während ganz Deutschland tanz oder einen Superstar sucht, sorge ich schonmal für Nachtisch. (Das Abendessen habe ich leider wieder nicht fotografiert) 


Und während sich die einen gerade die Kalorien vom Leib tanzen, sorge ich dafür, dass die anderen (in unserm Haus) nicht vom Fleisch fallen.


In diesem Sinne:
Allen ein schönes Restwochenende und liebe Grüße aus der Pfalz!





Alle mit *gekennzeichneten Links sind Amazon-Parternlinks

08 November 2016

Was schenkt man einer Lehrerin zum Abschied? {DIY}

Die Frage könnte auch lauten "Was schenkt man einer Lehrerin, die ein Kind bekommt?"
Gar nicht so einfach!

Eine der Tutorinnen meiner Mini bekommt demnächst ein Baby und bevor sie in Mutterschutz ging, wollten wir ihr eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen. Im Team haben wir überlegt, was man Ihr schenken könnte, so dass sie auch eine Erinnerung an die Klasse hat.


Keilrahmen bemahlen, Ribbarahmen beplotten etc. da gibt es ja viele Möglichkeiten. Aber sind wir mal ehrlich: Wie viele Kinder oder Klassen unterrichtet eine Lehrerin im Laufe ihres Lebens? Hat man wirklich so viel Platz um selbstgemachte Dinge aufzustellen oder an die Wand zu hängen?
Ich denk da eher praktisch *hust*.
Wir haben uns direkt für 2 Sachen entschieden.

Zum einen hat Steffi Großmann (Link führt zu ihrer Facebookseite) diese toll Karte (oben) gemacht. Das Leporello kann aufgestellt werden und so als Dekoobjekt dienen. Die Elefanten sind ausgeschnitten und aufgeklebt (gescrapbooked) und die Luftballons sind die Fingerabdrücke der Kinder. Ist das nicht eine grandiose Idee?

Als zweites haben wir uns für was entschieden, das man benutzen und immer bei sich tragen kann und notfalls klein zusammengelegt in der Schublade verschwindet und nicht zum Staubfänger wird.

D. h. ich habe eine zusammenknüttelbare Einkaufstasche genäht. Eine Herztasche. Sie wird zusammengezogen zum Herz, aber auch der Aufdruck besteht aus lauter Herzen.




Die Herzen haben genau die Anzahl der Kinder, die in der Klasse sind. Ich habe sie mit einem  Grafikprogamm "zusammengeschweißt" und mit meinem Silhouette Cameo aus gewöhnlicher DC-fix-Folie aus dem Baumarkt ausgeplottet.

Die Herzen wurden schräg auf den Stoffzuschnitt für die Tasche geklebt und der Stoff anschließend mit Marabu Fashion Schimmer*  besprüht und trocknen gelassen.


Wenn die Farbe angetrocknet ist, kann man die Folie vorsichtig abziehen. Auf der Dc-fix trocknet sie nicht vollständig auf, deshalb ist hier wirklich mit Sorgsamkeit vorzugehen, damit man die Umrisse nicht verwischt.


Leider lässt sich der Glanz der Farbe schlecht mit der Kamera einfangen, aber das Spary hat einen schönen leichten Schimmer, vielleicht könnt Ihr das auf dieser Nahaufnahme besser sehen:

Auf der Rücksteite der Tasche steht "immer dabei" sowie die Klassenbezeichnung und der Jahrgang.

Die Schüler konnten sich aussuchen, wo sie auf der Herztasche unterschreiben. Sie haben selbst entschieden, dass jeder von ihnen mit den Textilmalstiften* in einem der Herzen unterschreiben möchte.





Und wenn Ihr noch Geschenkideen für werdene Mütter sucht: Wir haben uns echt viele Gedanken gemacht. Wir wollten vor der Geburt noch nicht direkt etwas für das Baby schenken, sondern haben uns für Produkte entschieden, die der werdenden Mutter guttun sollten. Also gab es einen Schwangerschaftstee, ein schönes Körperöl und ein paar Kuschelsocken. Bei diesem Wetter also alles für einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch.

Und da Eisen in der Schwangerschaft auch immer wichtig ist, noch eine Flasche Rotbäcken. Mit dem beiliegenden Gutschein, darf die Mami dann später auch noch selbst etwas fürs Baby holen.




Mit *gekennzeichnete Links sind Amazon-Partnerlinks
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

.