Creativeworld 2013 {Messegeschichten}

Creativeworld 2013 {Messegeschichten}

29. Januar 2013 5 Von Susanne

Am Samstag war ich auf der Creativeworld in Frankfurt, das habe ich in meinem letzten Bericht ja schon geschrieben. Heute will ich mit Euch teilen, was ich dort so alles gesehen habe. Auf
der Fachmesse für den  Hobby- und
Kreativbereich stellen ca. 240 Firmen aus dem In- und Ausland ihre Produkte
vor. Ich habe natürlich nach Neuheiten Ausschau gehalten, die finde ich immer am Interessantesten. Schön ist auch, dass an den meisten Ständen Vorführungen stattfinden oder die Besucher sogar selbst basteln dürfen. Am Stand von ilovetocreate konnte ich also gleich zusehen, wei ein T-Shirt mit Glitter verschönert wurde. 
Das ist jetzt nicht unbedingt neu, aber die Firma ist es. Sie hat noch gar keinen Vertrieb in Deutschland aber einen schönen Blog mit vielen kreativen Ideen. Das kann man sich ja schon mal vormerken ;-).
Die Peter Bausch GmbH & Co. KG stellt Werkzeuge und Kleingeräte für Hobby und Beauty her. Das sind z. B. Lötkolben, Kleinbohrmaschinen oder auch Laubsägewerkzeuge. Außerdem hat sie unter dem Firmennamen Pebaro einen Strassapplikator in ihrem Sortiment *bling*bling* – ihr wisst schon?! Auf der
Creativeworld stellen sie auch eine Neuheit vor, die noch nicht – aber bald – im Handel
erhältlich sein wird: Einen Applikator oder auch Kolben mit zwei Heizstufen und
vielen verschiedenen Aufsätzen (auch Picker genannt) für unterschiedliche
Größen und Formen von Strasssteinen oder Metallblättchen. Einer der Aufsätze
kommt als Mini-Bügeleisen daher. Mit dem kleinen Gerät kommt man auch in zu
bebügelnde Ecken, die mit einem herkömmlichen großen Bügeleisen nicht erreicht
werden können. Das Gerät kommt in einem Komplettset mit dem Namen „Stoff
und Strass – Mini-Bügelspaß“ auf den Markt und wird voraussichtlich um die
35 € kosten.
Die Firma Hobbyplotter.de stellt auf
der Creativeworld den neuen Schneidplotter Pazzles Inspiration vor, der neben
Papier und Kartonagen auch stärkere Materialien wie Balsaholz, dünnes Acryl
oder Metallfolie schneidet. Natürlich lassen sich damit auch Muster oder
Schriften aus Stoff, der zuvor auf Trägerpapier aufgebügelt wird, ausschneiden.
Die beliebten Bügelvelours können damit zu Hause ebenfalls selbst hergestellt
werden. Nicht ganz so Leistungsstark aber dennoch für Papier, Fotokarton (z. B.
fürs Scrapbooking), Klebe- und Textilfolien geeignet, sind die etwas
günstigeren Geräte Silhouettte Cameo (DIN A3) bzw. Silhouette portrait (DIN
A4). Der kleinere Plotter ist derzeit schon für knapp unter 200 € erhältlich.
Von der Standdekoration war ich
total begeistert. Ein Hochzeitskleid aus Papier schmückt den
Ausstellungsbereich. 
Beide Firmen werden übrigens im März auch auf der Creativa
in Dortmund zu finden sein.

Knöpfchen für Knöpfchen  

Das schöne an Messen ist, dass man die geballte Masse an
Werkzeugen und Material auf einem Platz versammelt hat. Stand an Stand reiht
sich aneinander und es gibt viel zu sehen und einiges zu entdecken. Auch wenn
die Creativeworld sehr bastellastig ist, gibt es doch viele Materialien, die
auch fürs Nähen bzw. das Veredeln von Stoffen geeignet sind. Alle großen und
bekannten Firmen sind da, z. B. Knorr Prandell, Marabu, efco und Rayher um nur
ein paar zu nennen. Der Frechverlag ergänzt mit seinen TOPP-Kreativ-Büchern das
Angebot. Auch zum Quilten ist einiges geboten z. B. mit dem tollen Stand im
Romantiklook der englischen Firma Sizzix. Es gibt Stempelhersteller und auch
einen kleinen Stand der britischen Firma Essdee mit Zubehör für den Linoldruck
mit dem sich ganz eigene und individuelle Motive anfertigen lassen. Ich habe
lange dem kreativen Herrn am Stand zugesehen und auch selbst ein wenig Hand
angelegt. Denn auch das ist möglich. An vielen Ständen wird ausprobiert und
gebastelt und es gibt Unmengen von Inspiration. Das Angebot ist vielseitig und
ich muss zugeben, ich habe mich sogar verlaufen. Obwohl ich der Meinung war,
alle Gänge abgeschritten zu haben, habe ich doch einen Stand nicht wieder
gefunden, dafür aber beim erneuten Durchgang einen anderen entdeckt.
Am stand von buttonlovers hatte ich ein sehr nettes Gespräch
mit dem „Director of Global Development“. Dem Herrn also, der für die
Geschäftsentwicklung weltweit zuständig ist. Am Messestand gab es viele schöne
und bunte Knöpfe. Manche hatten ein Muster und es gibt unterschiedliche Formen.
Die Verarbeitungsbeispiele bestanden aus Scrapbook-Seiten, Karten oder Ketten
und zeigen, dass ein Knopf so viel mehr sein kann als ein Hilfsmittel um
Kleidung zu verschließen. Der Verkauf erfolge überwiegend über Kreativläden und
nicht über Stoffgeschäfte, die ihre Ware eher über Kurzwarenlieferanten
beziehen. Es lohnt sich also auch dort nach schönen Knöpfen Ausschau zu halten,
denn das Programm ist bunt und vielfältig und hat so gar nichts vom „alten“
Knopf. Auf der Homepage von buttonlovers gibt es noch dazu viele jede Menge Inspiration.
Die Creativeworld findet zeitgleich und teils auch in der
selben Halle mit der Paperworld statt. Und auch dort gibt es viel zu bestaunen.
Die Hersteller geben sich wirklich Mühe und so ziemlich jeder Stand ist eine
Augenweide. Und auch hier gibt es natürlich Nützliches für den kreativen
Hobbyschneider. Dass es Stoffmalstifte gibt, ist hinlänglich bekannt. Neu auf
dem Markt und noch nicht in Deutschland etabliert ist die Firma Posca, deren
Stifte auf vielen Materialen Anwendungen finden können. Ein Stift für alle
Fälle sozusagen. Die Künstlerin am Stand war gerade dabei eine Holzbox zu
bemalen. Kissen und Lampenschirm aus Stoff waren schon fertig. „Waschbar nach
Bügelfixierung“ erklärte sie mir. Tatsächlich funktionieren die auf Wasser
basierenden Farben z. B. auf Glas, dann können sie wieder abgewaschen werden
oder sie werden auf diversen Materialien im Ofen fixiert oder lackiert.
Die Creativeworld findet bis zum 29. Januar 2013 in der
Messe Frankfurt statt. Zeitgleich ist auf dem riesigen Messegelände die
Christmasworld sowie die Paperworld zu finden. 
In die Christmasworld habe ich auch einen kurzen Blick geworfen. Aber davon erzähle ich dann ein anderes Mal.

Edit: Da ist wohl mein Reporterherz mit mir durchgegangen *ups*. Der Text liest sich ein bißchen wie Werbung *nochmalups* Abr lasst Euch gesagt sein, ich wurde dafür nicht bezahlt. (sollte ich da jetzt noch ein „leider“ einfügen ?). Zudem kann ich über die Qualität der vorgestellten Produkte keine Auskunft geben. Ich habe keines davon persönlich getestet sondern lediglich auf der Messe entdeckt.

Sollte irgendwann mal irgendwer mir Geld dafür geben wollen, dass ich über ihn/sie/es berichte, dann werde ich das selbstverständlich vermerken ;-). Die Meinung bleibt dann trotzdem meine eigene!