Adventslust – Dekoration und Delikatessen

Adventslust – Dekoration und Delikatessen

24. November 2018 6 Von Susanne

Redaktioneller Beitrag
(Werbung/Bloggerevent)

Am Donnerstag war ich in Ladenburg zur Adventslust. Die Baumschule Huben hatte zum Bloggerevent geladen und ich habe mich sehr über die Einladung gefreut. Aber ehrlich gesagt, hatte ich die Adventslust bereits im Hinterkopf vorgemerkt. Seit wir vor Jahren das erste Mal beim Huben in Ladenburg waren, fasziniert mich die Baumschule. Damals waren wir auf der Gartenlust, die aber leider nur jedes zweite Jahr stattfindet (für 2019 unbedingt vormerken!).

Bereits die Anfahrt zur Baumschule ist faszinierend. Gut, am Donnerstag war es bereits so gut wie ganz dunkel, als ich dort zum Weihnachtsmarkt eintraf, aber tagsüber kann man unterwegs die Felder sehen auf denen in Reih und Glied die Bäume gezogen werden. Das ist schon ein toller Anblick.

…ich schweif schon wieder ab, denn eigentlich wollte ich ja von der Adventslust erzählen.

Adventslust in Ladenburg – Weihnachts- und Delikatessenmarkt

Die Adventslust ist ein „kleiner“ Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Baumschule bzw. dem Gartenmarkt Huben. 42 Aussteller präsentieren dort in diesem Jahr ihre Delikattessen und es gibt natürlich auch Floristik und Dekoration zu bestaunen und zu kaufen.

Wie Ihr sicher schon wisst (ich schreib ja oft genug darüber) bin ich ganz versessen auf Märkte und Messen. Ich stöbere gerne und bin immer auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen, abseits des Mainstreams und der Sachen, die ich im Supermarkt kaufen kann. Natürlich passt da so ein Markt komplett in mein Beuteschema. Allerdings hatte ich diese Vielfalt nicht erwartet und war ein kleinwenig überfordert, sonst hätte ich vermutlich direkt mehr gekauft.

Geschenke für und aus der Küche

Dieses Jahr richtet meine Schwester unsere gemeinsame Weihnachtsfeier aus. Wir schenken uns zwar nichts auf Weihnachten, aber der Gast bringt trotzdem dem Gastgeber ein Geschenk mit. Da wir beide gerne kochen und auch gerne Essen, hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass das Mitbringsel etwas für die Küche ist. Was zum Genießen und was zum Aufbrauchen. So ist das Geschenk nie unnütz und muss auch nie umgetauscht werden. Wir freuen uns beide immer darauf, was die andere Außergewöhnliches gefunden hat und so manches Schnäpslein oder Pralinchen wird noch am Weihnachtsabend verkostet.

Die Adventslust hat mir da geradezu eine wahre Fundgrube beschert, deshalb muss ich da heute nochmal hin um ein leckeres Mitbringsel für meine Schwester zu besorgen .

Ich denke da z. B. an Papagallos Olivenöl, das wir verkosten durften. Die Familie von  Nikos Gallos besitzt seit Generationen im Süden Griechenland Olivenbäume, die rein biologisch bewirtschaftet werden. Mehrmals im Jahr fährt er samt Freundin nach Griechenland um bei der Ernte zu helfen und das Olivenöl abzufüllen. Den Rest des Jahres wohnt er in Darmstadt und verkauft dort auch auf dem Bauernmarkt. Das Olivenöl gibt es nicht nur in klar (auch erhitztbar), sondern auch naturtrüb, was ernährungsphysiologisch als besonders wertvoll gilt. Das hab ich noch nie so gesehen.

So wie Nikos kommen viele der Aussteller aus der Region oder zumindest einigermaßen „um die Ecke“ und sind kleine Manufakturen. Handmade, noch alles mit Liebe hergestellt und persönlich hinter dem Stand. Nah am Kunden, so lieb ich das!

Die Marmeladenmanufaktur Friedrich mit einer riesigen Auswahl an Marmeladen, die alle zum verkosten bereit stehen kommt aus Frankfurt, Mundartsirup und die Lebkuchenbäcker aus Mannheim und das Quittenprojekt Bergstraße aus Weinheim.

Die Schokoladenwerkstatt kommt ebenfalls aus Mannheim und es gibt einige Stände mit Delikatessen aus Edingen-Neckarhausen. Z. B. ist die Bäckerei Kapp da, die Brotliebhabern ein Begriff sein dürfte. Ich kam auch nicht umhin mir ein leckeres Sauerteigbrot mitzunehmen. Obwohl ich ja selbst mit eigenem Sauerteig backe muss ich da noch ein bisschen üben bis ich da hin komme. Das war so lecker, das ist schon leer. Aber ich kann ja heute Nachschub mitbringen, wenn ich das Fleur de Sel von Tellergold für meine Schwester hole.

Natürlich kann man nicht nur shoppen. Wir hatten einen tollen Abend und ich musste gar nicht den Liebsten zwingen, sondern durfte ihn dank der Einladung von Huben zusammen mit 20 anderen Bloggern verbringen. Meine Mädels von den Rhein-Neckar-Bloggern waren fast komplett anwesend und wir hatten viel Spaß.

Nach dem Gang über den Delikattesmarkt stürmten wir die Orangerie in der die Floristik und viele Dekoelement zu finden waren.

Erst dachte ich ja, ich müsste zuhause komplett umdekorieren, weil mich die roas Farbwelt so in den Bann nahm. Aber ein paar Schritte weiter sah Grün als dekoratives Farbelement auch fantastisch aus.

Am Ende erzählte uns aber eine Floristin, dass die Kerzen, die am Meisten gefragt sind, die Farbe Grau haben und Grau dieses Jahr wohl DIE Farbe für die Weihnachtsdeko ist.

Nach „Ladenschluss“ waren wir noch zum gemeinsamen Adventskranz stecken eingeladen. Es gab Häppchen u. a. auf schwarzem mit Sepia gefärbtem Brot mit Cranberries. Ich habe bereits nach dem Rezept gesucht. Das war so lecker (zu finden bei Bäckerei Kapp), das muss ich unbedingt nachbacken.

Gestecke machen ist eine Wissenschaft für sich. Ein Lob auf die Floristinnen, ich bin da vermutlich nicht so begabt für. Aber uns wurde ganz toll erklärt, was zu beachten ist und wie man verhindert, dass die Kerzen schräg abbrennen.

Das Ergebnis ist auf jeden Fall toll geworden. Ich werde Euch das nochmal in einem separaten Post zeigen.

Zum Abschluss gab es noch leckeres Gebäck, hergestellt von den Ausstellern. Lecker, sag ich Euch!

Auch wenn ich zu dem Event eingeladen wurde, erfolgt die Berichterstattung uninitiiert und aus freien Stücken, einfach weil es mir auf der Adventslust so gut gefallen hat. Vielen Dank für die Einladung an die Baumschule Huben und auch an die Mitarbeiter, die noch bis in die Nacht mit uns gesessen, geredet und dekoriert haben. Das war großartig und ich glaube, wir Blogger wissen das alle zu schätzen (und Euer Chef auch, er hat auch extra nochmal betont, was Ihr an diesen 3 Tagen Adventslust alles noch extra leisten müsst).

Adventslust in Ladenburg noch bis zum 24. November 2018

Heute habt Ihr noch Zeit die Adventslust zu besuchen und wenn Ihr das nicht schafft, dann merkt Euch das doch schonmal für nächstes Jahr vor. Es lohnt sich.

Als nächste Veranstaltung findet die Gartenlust 2019 vom 21.-23.Juni statt. Ich war schon einmal da und fand es toll und werde auch 2019 wieder dabei sein. Also ab in den Kalender damit!