Herrlich sauer und erfrischend: Das Sommerdessert 2019

Herrlich sauer und erfrischend: Das Sommerdessert 2019

16. August 2019 2 Von Susanne

Oh, der Sommer macht uns zu schaffen: Hitzerekord in 2019, abwechselnd mal zu heiß und dann wieder frisch. Nichts für den Kreislauf. Bei der letzten Hitzewelle habe ich für ein bisschen Frische von Innen gesorgt. Ohne Dessert geht hier nichts, das gehört nach dem Essen oder so zwischendurch doch einfach dazu. Wir lieben Eis, doch bei der Hitze schmilzt das weg wie nichts. Deshalb heute mein ultimatives Sommerdessert 2019: es schmeckt total nach Urlaub und nach Capri und ich mein damit natürlich die Insel und nicht das gleichnahmige Eis, ich will ja keine Urheber- oder Namensrechte verletzten. Sämtliche Ähnlichkeiten sind natürlich kein zufällig und unbeabsichtigt.

Mein Sommerdessert schmeckt jedenfalls herrlich frisch und großartig nach Zitrone und Orange und ist mega erfrischend sauer. Wer es süßer mag, schmeißt einfach etwas mehr zucker rein. Wer gerne möchte, dass es alle Körperöffnungen zusammenzieht, lässt Zucker weg und schon hat jeder sein ultimatives Erfrischungsdessert.

Und das schöne: Es schmeckt zwar irgendwie wie dieses leckere Fruchteis, aber es schmilzt nicht weg. Du kannst es vorbereiten, in Gläser abfüllen und aus dem Kühlschrank zaubern. Es ist schnell gemacht, muss dann nur runtergekühlt werden.

Ein bisschen Deko drauf und zack hast du eine tolle Erfrischung. Passt herrlich bei diesen heißen Temperaturen von denen es die nächsten Tage ja wieder welche geben soll. Schön und lecker beim Grillfest oder einfach als saure Erfrischung am Pool oder auf der Terrasse.

In den Gläsern abgefüllt lässt sich das Sommerdessert auf toll mit zum Picknick nehmen.

Zitronencreme Rezept Das Sommerrezept 2019 kühles Dessert für die Hitze

Das Zitronenkissen auf unserer Terrassenlounge habe ich übrigens mit Textilfarben selbst gemacht. Die Anleitung dazu findest Du hier—> Anleitung Zitronenkissen.

Was tun mit dem restlichen Eiweiß?

Für die Zitronencreme, ja man könnte sie auch Orangencreme oder Zitrusfrüchtecreme nennen, schließlich besteht sie zur Hälfte aus Orangen und zur Hälfte aus Zitronen, benötigt man nur Eigelb. Das Eiweß bleibt übrig. Daraus kann man aber ganz herrlich Meringe machen. Wir hatten dieses Jahr sehr viele Johannisbeeren im Garten. Leider waren auch diese sehr sauer, deshalb dachte ich mir, warum nicht mal so kleine süße Eiweiß-/Zuckerhäufchen machen und ein paar dieser sauren Johannisbeeren dabei verwenden. Der Zucker und die sauren Johannisbeeren passen ganz hervorragend zusammen und so kommt nichts um. Wir wollen ja schließlich keine Lebensmittel verschwenden, nicht?

Zitronencreme, Rezept für ein herrlich erfrischendes Sommerdessert. Sauer macht lustig

Die kleinen Weckgläser* (Affiliate-Link) sind übrigens mein all-time-favorite, wenn es um Desserts geht oder auch um würzige Kleinigkeiten für Buffets. Schau Dir doch mal mein Rezept für Linsensalat im Glas an, das ich für unseren Osterbrunch gemacht habe.

Ich portioniere in den Weckgläsern vor und mit dem Deckel drauf, lassen sie sich sehr gut stapeln und kühl stellen. Ich habe sie in zwei verschiedenen Größen/Formen. Und aus so kleinen Gläschen genossen sieht das immer viel hübscher aus, als wenn nach der Schlacht am Buffet bereits die halbe Schüssel an Mus ausgelöffelt ist.

Mein Tipp: 12 Gläschen kaufen* und im Karton aufbewahren. Darin lassen sie sich auch gut transportieren.

Sommerdessert 2019: Zitronencreme für 4 kleine Gläser

Zitronencreme – Das Sommerrezept 2019

Ein ganz simples Rezept, das die Hitze des Sommers mit ein bisschen erfrischender Säure erträglich macht. 

Zutaten

  • 4 Stück Zitrone / ca. 250 ml
  • 2-3 Stück Orangen oder 250 ml O-Saft (gute Qualität)
  • 140 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Speisestärke (Maisstärke)
  • 3 Stück Eier Größe L
  • 1 Stück Zitrone zur Demo

Anleitungen

  1. Zitronen auspressen, sieben und abmessen, so dass es ca. 250 ml sind

  2. Orangen auspressen, sieben und abmessen / alternativ 250 ml Orangensaft zum Zitronensaft geben

  3. Eier aufschlagen und Eigelb vom Eiweiß trennen

    Eiweiß wird nicht benötigt – beiseite stellen

  4. Zucker und Speisestärke in einem kleinen Teil des Saftes glattrühren, Eigelb und restlichen Saft zugeben

4 Gläser heiß ausspülen und bereit stellen

  1. Masse auf dem Herd unter ständigem Rühren erhitzen (nicht kochen!) 

  2. Sobald die Masse anfängt zu binden (sie wird dann dickflüssiger und setzt sich auch am Rührbesen ab) vom Herd nehmen und gleichmäßig auf die Gläser verteilen. 

  3. Nun muss die Zitronencreme nur noch in den Kühlschrank und kann dann kalt genossen werden.