Mein Garten im Oktober

Mein Garten im Oktober

12. Oktober 2019 0 Von Susanne

Es herbstet. Ich mag es, wenn sich die Blätter im Herbst bunt färben. Was ich nicht so mag am Herbst, sind die Stürme, die ab und an auftreten. Unsere Bananenstaude hat diesen Sommer schon sehr darunter gelitten und so manches Blatt lassen müssen.

Bananenstaude im kleinen Garten

Dennoch hat sie immer noch sehr viele große Blätter, denn kaum geht eines kaputt, wächst eines nach. Außerdem hat sie bereits Ableger bekommen. Die nächten werden wir wohl weg machen müssen, denn langsam aber sicher wird sie zu groß. Nicht mehr lange, dann werden die Stauden geköpft und winterfest eingepackt. Unsere Bananen bleiben nämlich auch im Winter im Garten und treiben dann hoffentich nächstes Frühjahr wieder neu aus.

Die Astern habe ich im Topf gekauft. Sie stehen auf der Terrasse und sind vom Wohnzimmer aus gut sichtbar. Ich mag es, wenn es da was bühendes zu sehen gibt.

Apropos blühen: Also am Meisten haben mich dieses Jahr die Tomaten verwundert. Erst sah es so aus, als ob sich 2-3 der ausgebrachten Setzlinge nicht entwickeln. Dann haben wir an die Stelle bzw. knapp davor den Pool gebaut und nun blüht es immer noch am Tomatenstrauch und wir können derzeit sogar noch ernten. Also Tomaten im Oktober, ich glaub, das hatten wir noch nie.

Rund um unseren Pool ist auch was passiert. Der Liebste hat einen Kiesrand rundherum gesetzt. Das finde ich schöner als eine wild wuchende, nicht vorhandene Rasenkante. Das Gras wuchs teilweise unter den Pool und mähen konnte man auch nicht richtig. Jetzt ist das schön ordentlich, ohne zu akurat zu sein. Geschmückt hat er den Kieskranz mit verschiedenen Gräsern, die den Pool noch ein bisschen mehr in den Garten integrieren.

Gerade baut der Liebste eine Holzabdeckung für den Pool um ihn winterfest zu machen. Das Wasser bleibt übrigens im Pool.

Apropos winterfest: Hinter dem Holzbackhaus sitzt unser Feuerholz. Nicht nur für den Holzbackofen, wir heizen im Winter auch das Wohnzimmer mit Holz. Ich liebe das, wenn es abends im Ofen knistert und die Wärme ist irgendwie ganz anders als wenn man die Heizung aufdreht.

Unser Holzbackofen ist mittlerweile auch gut zugewachsen. Der Liebste hat für die Dachbegrünung eine Bewässerung aus Kupferrohren gebaut. Die Kiwi wächst auch schon um die Ecke und wird bald auch die ganze Rückseite begrünt haben. Ich bin gespannt, ob sie irgendwann mal Früchte tragen wird.

Auch unser Kastanienbäumchen entwickelt sich prachtvoll und entwickelt neue Knospen.

Im Hof wartet der Kürbis auf Halloween. Also eigentlich haben wir ja Halloween bereits gefeiert und der Kürbis ist das letzte Relikt der Herbst- bzw. Halloween-Deko. Zur Halloween-Party mit vielen leckeren Rezepten und tollen Deka-Ideen geht es HIERENTLANG.

Noch hängen ein paar Traubenhängel am Haus. Ein großer Teil musste der Liebste heute entfernen.

Für die Blumenkästen und als blühende Deko im Hof hab ich Erica oder Winterheide besorgt. Das ist DIE Herbstblume, die sich für viele Topfblumen-Arrangements eignet. Sie gehört einfach zum Herbst und ich muss das jedes Jahr wieder haben.

Wer noch alles seinen Tag in Bilder festgehalten hat, findet Ihr bei der Aktion 12 am 12ten bei Caro vom Blog „Draußen nur Kännchen“ gesammelt wird.