Ich will Meer mit Textilfarbe und Plotterdatei

Ich will Meer mit Textilfarbe und Plotterdatei

19. Juli 2020 0 Von Susanne

Hast du auch manchmal so furchtbares meerweh? Manchmal packt mich das und dann muss ich einfach weg. Ans Meer. So wie die Mini und ich das vor zwei Jahren gemacht haben. Einfach mal ins Auto und auf und davon. Yvonne Catterfeld mit „Guten Morgen Freiheit“ aus dem Autoradio und unterwegs, an weiten Wiesen und Feldern vorbei, die Klimaanlage im Auto aus und die Fenster runtergekurbelt, den Wind um die Nase wehen lassen.

Ich schwätz hier noch ein bisschen und weiter unten kommt dann auch die Plotterdatei „Ich will meer“ als Freebie für dich. Also entweder weiter mit mir meinen Gedanken nachhängen oder scrollen. Du hast die Wahl!

Also, weiter geht es….
Einfach am Wasser sitzen und aufs weite Meer hinaus sehen. Binnen Sekunden setzt da bei mir die Enspannung ein und ich kann die Gedanken schweifen lassen. Gute Gedanken. Schöne Gedanken.

aufs Meer sehen

Aber soweit ist es im Moment noch nicht. Ich muss noch arbeiten. Nicht nur für Geld im Büro, nein, auch hier zuhause habe ich noch ein bisschen Arbeit. Bei mir ist letzte Woche eine Textilpresse eingezogen und die braucht Platz. Deshalb schaffe ich ein bisschen Ordnung, sortiere hier und da, werfe weg und verräume. Ja, so vergeht auch die Zeit im Corona-Sommer, wenn man nicht so viel außerhalb der 4 Wände tun kann wie man gerne würde bzw. alle interessanten Veranstaltungen abgesagt sind.

Auf jeden Fall habe ich beim Auf- und Umräumen mal wieder meine Kiste mit den Textilfarben* in der Hand gehabt und wie es der Zufall so will, hatte ich tatsächlich an dem Tag ein selbst schabloniertes T-Shirt an. Das Shirt ist schon uralt und selbstgenäht und ich zieh das nur noch für ins Bett oder gemütlich daheim an. Gemütlich ist es nämlich wirklich und, was mich an diesem Tag wirklich erstaunte, trotz Alter und etlicher Wäschen noch top in Schuss. Sowohl der Stoff, ein Streifenjersey, als auch die Textilfarbe haben nicht gelitten. Beides super Qualität.

Hast du auch so Klamotten, die du einfach nicht in die Tonne kloppen kannst?

Redaktioneller Beitrag
Werbung durch Produktnennung / Affiliatelinks (mit „*“ gekennzeichnet)

Anstatt weiter aufzuräumen, wegwerfen geht ja nicht, braucht man ja alles irgendwann mal wieder (auch die zwölfzigtausend leeren Klopapierrollen), hab ich dann lieber mal nachgesehen, ob die Marabu-Fashion-Sprays* noch funktionieren oder eingetrocknet sind. Ich hatte sie schon eine Weile nicht mehr benutzt. Aber wie du siehst, funktionert noch alles prima. Kannst du dir auf Instagram ansehen, ich habe da mal ein Filmchen eingestellt KLICK zum Film auf Instagram

Lange Rede, kurzer Sinn: ich hab mir eine meerweh-Plotterdatei erstellt und weil ich noch ein paar unifarbene neutrale Shirts* von der letzten Kinder-Geburtstag-Fashion-Party (Link zum Post) hatte, musste eines davon als Probeshirt herhalten.

Nicht dass du jetzt denkst, ich würde meinem Talent als Sprayer nicht trauen, nein, ich habe Respekt vor der neuen Textilpresse und bevor ich da was selbstgenähtes verbrenne, für das ich sehr viel Zeit aufgewendet habe, probier ich das jetzt lieber mal vorher aus.

Anleitung Sprühfarbe auf Textilien

Auf Instagram und Facebook erreichten mich extrem viele Anfragen zum verwendeten Fashionspray, also der Textilfarbe. Das ist kein neues Produkt, ich benutze das schon seit vielen Jahren gerne und immer wieder. Ich habe ganz am Anfang, bei meinen allerersten Experimenten, sogar mal ein YouTube-Video dazu gedreht. Die Anleitung zur Verwendung der Farbe und das Video findest du im Post „Experimente mit Textilfarbe“.
Wir hatten schon sehr viel Spaß mit den Textilfarben. Das kannst du auch im Post zum Kindergeburtstag mit Textilfarben sehen. Mein Lieblingsprojekt (mit Anleitung) ist aber die Mach-Dein-Ding-Tasche der Initiative Handarbeit von 2016 bei der ich die Farbe erwachsenentauglich auf Jeans verwendet habe. (Kleiner Teaser: Dabei habe ich die Farbe nicht nur versprüht!)

Für das T-Shirt brauchst du einfach nur das Marabu Fashionspray*. Ich habe ein Türkis und ein Blau verwendet. Außerdem brauchst du einen Karton, den du in das Shirt steckst, damit die Rückseite nichts abbekommt.
Die Umgebung musst du gut abdecken oder du gehst wie ich ins Freie und aufs Gras, dem hat das bisschen Blau jetzt nichts ausgemacht.
Das Spray gut schütteln und die ersten Spühstöße nicht auf das Shirt sondern auf ein extra Tuch/Küchenrolle geben, dann nebelt es anschließend besser. Am besten (ohne dass es Tropfen spuckt) funktioniert es, wenn man das Shirt aufrecht hinstellt und gerade sprüht. Es gibt aber auch tolle Effekte, wenn man nach unten sprüht und riskiert, dass ein paar ungleichmäßige Tropfen auf den Stoff kommen.

Das Meer hab ich gezeichnet und als Plotterdatei umgesetzt, durch den Schneidplotter gejagt und dann kam erstmal der Horrortrip zur Textilpresse. Die steht jetzt schon über eine Woche im Wohnzimmer und ich habe sie noch nicht ausprobiert. Aber jetzt! Ein paar Schweißperlen hatte ich schon auf der Stirn. Angstschweiß, nicht weil es um die Presse zu heiß war, das hält sich erstaunlich in Grenzen.

Das Aufpressen hat nach Anleitung geklappt und das vorher aufgetragene Fashion-Spray ist damit auch gleichzeitig fixiert. Die Angst vorher war völlig unbegründet.

Material für Textilgestaltung

T-Shirts von Fruit of the Loom*
Marabu Fashionspray*
Flexfolie dunkelblau
mein Plotter: Silhouette Cameo (älteres Modell) ähnlich diesem hier (neuere Version)*

Freebie Plotterdatei „Ich will meer“

Wer bis hierhin durchgehalten hat, der hat sich auch einen Downloadlink verdient, oder?

Ich habe dir die Plotterdatei „Ich will meer“ in die Dropbox gepackt. Du kannst dir die Schneidedatei im Format *dxf (z. B. für die Plotter von Silhouette) oder *svg (z. B. für die Plotter von Brother) dort herunterladen. Aber für alle, die keinen Plotter haben oder nur die Vorlage brauchen um selbst zu schneiden, gibt es auch ein PDF oder ein PNG. Erzähl mir doch mal in den Kommentaren, mit was du schneidest und welches Format du dazu brauchst. Dann lerne ich auch noch was dazu. Danke.

ACHTUNG: an alle, die mit dem Plotter schneiden, wenn dein Plotter nicht von alleine spiegelt, dann vergiss das nicht, sonst kannst du das Meer nur von hinten sehen ;-).

Download Plotterdatei „Ich will meer“

Eine Gewähr, ob die Datei bei dir funktioniert, kann ich natürlich nicht übernehmen. Wie immer gilt: Alle Rechte liegen bei mir, du darfst die Datei für dich privat nutzen, aber weder teilen, weitergeben, verkaufen, verändern oder whatever.
Wenn du sie benutzt und zeigen willst, dann freu ich mich darüber sehr. Verlink doch bitte zu dieser Seite, damit auch andere etwas davon haben. Auf Instagram bin ich unter frau_perle. Wenn du mich verlinkst, kann ich deinen Beitrag sehen und teilen.

Nimm den Post doch auch mit zu Pinterest. Danke!